Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

In letzter Zeit war es recht ruhig um PMDG geworden, da sie intensiv mit Tests für die weiteren Varianten der 737 beschäftigt sind. Nun hat sich Randazzo zum aktuellen Stand geäußert und ein Update zur kompletten Produktlinie gegeben. 

Den Anfang macht dabei die kleinste Variante aus der NG-Familie, die 737-600. Diese wurde von PMDG ungeplant für die Test ihres neuen lateralen Flugplanungsmodell genutzt, welches das LNAV und den Flight Director steuert. Dadurch hat sich der geplante Release dieser Variante nach hinten verschoben (wir berichteten). Diese Tests sind nun fast abgeschlossen und Randazzo ist vorsichtig optimistisch, dass die 737-600 im Laufe der nächsten Woche veröffentlich werden kann.

Die Entwicklungen bei der 737-600 wirken sich auch auf die bereits veröffentliche 737-700 aus. Diese wird ebenfalls das neue Flight Path Modul erhalten. Derzeit ist geplant das Update hierfür parallel mit der 737-600 zu veröffentlichen, also ebenfalls bis Ende nächster Woche.

Bereits jetzt wurde die Live-Version der 737-700 geupdated. Das Update konzentriert sich auf weitere Schönheitskorrekturen am Modell und Updates für Fehler in den Systemen. So wurde z.B. das manuelle Ausfahren des Fahrwerks überarbeitet. Das vollständige Changelog für das Update könnt ihr im PMDG-Forum nachlesen. Erhältlich ist das Update ab sofort über das PMDG Operations Center.

Erstmals gibt es nun auch genauere Informationen zur der von vielen am meisten erwarteten Variante, der 737-800. Die Arbeit an dieser schreitet mehr oder weniger nach Plan voran und wird bald in die Betaphase übergehen. Dieses Modul wird dabei acht verschiedene Modelle enthalten. Dies sind die Passagiere-Version, die BBJ2, die BDSF und BCF mit den jeweils passenden Winglets. Der derzeitige Stand der Planung ist diese Variante Mitte August zu veröffentlichen. Wie immer ist dieses Zeitfenster abhängig von der Betaphase und welche Probleme dabei auftreten. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen wurde der erste Screenshot der Variante im Sim gezeigt.

Abschließend äußert sich Randazzo zu einigen kleineren Themen. So geht die Arbeit an dem EFB für die 737 weiter, ist aber noch weit von einer Veröffentlichung entfernt. Erste Previews sollen erst nach dem Release der 737-800 gezeigt werden, also vermutlich nicht vor Ende August. 

Auch das anstehende Sim Update 10 ist natürlich ein Thema bei PMDG. So ist das Entwicklerteam bereits zum Großteil auf die Beta des SU10 gewechselt, um sicherzustellen das es zu keinen bösen Überraschungen kommt wenn dieses Update ausgerollt wird. Wie schnell die Integration der neuen Wetterradar API in die 737 erfolgen kann ist dabei noch unklar, da Randazzo nicht weiß wie sehr die Daten aus der API bearbeitet werden müssen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

8 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Mika
Mika
4 Monate zuvor

Mir macht de Kiste mittlerweile richtig Spaß im MSFS, fliege die sogar noch lieber, als die Fenix A320, die ich aber auch grandios finde.
Bin schon mal gespannt auf das neue LNAV und natürlich auf die 800, auch wenn ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, dass die schon Mitte August an den Start geht.
Mag es ja gar nicht sagen als eingefleischter XPler, aber seit der PMDG und dem Fenix Bus hatte ich den nur einmal an und auch gleich wieder ausgemacht. Bekommt dann hoffentlich mit der 12 auch wieder mehr Aufmerksamkeit. Momentan kann man wirklich aus dem Vollen schöpfen!

Nico
Nico
4 Monate zuvor
Antwort auf  Mika

Mir gings genau umgekehrt, nach 200h satt und zurück zu XP. Aber stimmt, mir hat die Pmdg auch besser gefallen und wurde öfter bewegt als der Fenix. Viel Spaß noch damit und den kommenden Versionen 👍

Tang0
Tang0
4 Monate zuvor

Für mich ist leider die B736 völlig uninteressant. Erst bei der B738 und B739 werde ich wieder zuschlagen. Bin sehr gespannt, ob diese halbwegs pünktlich veröffentlicht werden 🙂

EngineIgnition D
Mitglied
EngineIgnition
4 Monate zuvor

Und da schleicht sie sich langsam an die Versuchung. Ursprünglich wollte ich sie ja „skippen“. Aber jetzt werde ich wieder weich… Die -600 ist zwar ein echtes Nischenprodukt aber mir gefallen einfach die Proportionen. Und awinglets hat sie auch keine, was ihr einfach noch ein wenig mehr „Oldie“ einhaucht.

Daniel
Daniel
4 Monate zuvor
Antwort auf  EngineIgnition

Fliegt die eigentlich noch jemand? Wenn ja wo kann man den sowas nachsehen Flightradar z.B ?

Dennis
Dennis
4 Monate zuvor

Mir gefällt die PMDG auch viel besser als der Fenix. Allein schon von der Performance her ist die 737 um Welten besser

Tang0
Tang0
4 Monate zuvor
Antwort auf  Dennis

Dann kannst du dich ja mal an den default Fliegern versuchen. Die Performance, im Vergleich zur PMDG, ist nochmals besser *zwinker *zwinker

Dennis
Dennis
4 Monate zuvor
Antwort auf  Tang0

Noch mehr blöde Kommentare übrig?

Könnte dich auch interessieren:

27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.
SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.
Über die Schönheit dieses polnischen STOL-Flugzeugs namens Wilga lässt sich genüsslich streiten, zweckmäßig ist sie aber auf jeden Fall. Mit extremer Motorleistung werden aerodynamische Missstände verdeckt - und bis zu drei Segelflieger geschleppt. GotFriends hat heute die Wilga für den MSFS veröffentlicht. Wir haben sie schon vorher getestet.