Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Verspätungen sind in unserem Hobby ja an der Tagesordnung, wie es TFDi erst mit der zweiten Verzögerung der MD-11 demonstriert hat. Jetzt scheint auch der nächste Flieger in die Warteschleife zu gehen: Die BlueBird Simulations 757, die eigentlich für das Ende dieses Jahres geplant war, könnte sich auch verspäten. Könnte.

Auch wenn BlueBird Simulations derzeit noch von keiner Verspätung redet, lässt sich der aktuelle Post der 757-Bauer in diese Richtung interpretieren. Der Grund: BlueBird will eine gut simulierte 757 über Just Flight auf den Markt bringen. Und derzeit wäre man voll mit der Umsetzung der Elektrik beschäftigt.

„Nur eine kurze Klarstellung und Aktualisierung:Wir haben 414 Stromkreise kartiert, der Rest wird bald fertig sein“, schreibt BlueBird auf Facebook. „Eine Sache, die ich klarstellen sollte, ist, dass nicht alle 500+ Schaltkreise in der ersten Version angeschlossen sein werden. Schaltkreise wie die Toilettenspülungsmotoren oder die Sauerstoffversorgung der Passagiere und einige andere werden zwar abgebildet sein, aber nicht funktionieren, da wir sie noch nicht modellieren… aber vielleicht eines Tages.“

Es soll laut BlueBird noch eine Menge funktionierender Schaltkreise in der ersten Version geben, aber eine genaue Zahl habe ich noch nicht. Das Mapping der Schaltungen sei dabei nur der erste (aber große) Schritt.

In den nächsten Monaten würde BlueBird daran arbeiten, die Schaltkreise mit den entsprechenden Elementen zu verbinden, egal ob es sich dabei um einen Bildschirm, ein Instrument, einen Regler usw. handelt. Im Januar soll es dazu dann ein Update-Video geben.

Natürlich wird an dieser Stelle nichts zu einem Release gesagt. Aber Erfahrung mit diversen anderen Projekten zeigt. Gut Ding will Weile haben. Wohl auch bei BlueBird. 

BlueBird Simulations ist derzeit mit zwei Flugzeugen im Rennen. Zunächst soll die 757 erscheinen, dann die 767. Die 757 war für dieses Jahr geplant, die 767 für 2024.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

11 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Patrick Claußnitzer
Team
Patrick Claußnitzer
8 Monate zuvor

Muss mann denn 500 Schaltkreise haben?
Schönes Cockpit, funktionierender Flugplan ohne nervige Bugs wenn man mal nen Arc fliegen oder die Rwy wechseln will und die Möglichkeit eines Go Around/Alternates und grundsätzliche Systeme wären doch mal ein Anfang.

Ich befürchte da verzettelt man sich wieder in tausenden Zeilen Eletrikcode um am Ende beim Fliegen eines Holding zu sehen, dass es nicht klappt.
Aber ich bin gespannt und hoffnungsvoll.

Sennah
Sennah
8 Monate zuvor

Das Projekt ist für seit Beginn mit größten Fragezeichen versehen. Am Anfang gabs quasi tägliche screenshot deren Qualität gelinde gesagt im 3 Sterne Bereich lagen. Dann wurde es ruhiger. Und seither kommt ab und zu ein Kommentar der den Zeitplan verlängert.

FWAviation
FWAviation
8 Monate zuvor

Nebenbei habe ich so das dumpfe Gefühl, dass sich auch Block 2 (der mit den IAE-Triebwerken) für den Fenix weiter verzögern wird. Der Oktober ist schließlich schon fast komplett vorbei und bislang ruht da der still der See…

Eckehard
Eckehard
8 Monate zuvor
Antwort auf  FWAviation

Wobei Aamir nur von „maybe October“ gesprochen hat. Das war also von Beginn an unsicher.

Phil
Phil
8 Monate zuvor
Antwort auf  Eckehard

Wo steht etwas von „vielleicht“? Das original Zitat: „Our revised timeline is October“. Von „vielleicht“ ist hier nicht die Rede.

Da hat FWAviation schon recht.

Ich frage mich, wieso überhaupt noch Zeitrahmen und Daten genannt werden. Keiner der Hersteller schafft es, diese auch wirklich einzuhalten. Zumindest nicht in der Flugzeugwelt.

Eckehard
Eckehard
8 Monate zuvor
Antwort auf  Phil

Okay, dann hatte ich das wohl falsch in Erinnerung. Danke für die Richtigstellung

B. B. Blickfeld
B. B. Blickfeld
8 Monate zuvor
Antwort auf  Eckehard

Kein einziges Flusiprojekt jemals ist bei einer angegebenen Zeitspanne zum eheren Zeitpunkt veröffentlich worden, sondern im besten Fall zum spätestmöglichen Zeitpunkt. Und meistens halten nichtmal diese Angaben.

Ist auch i.O. so, nur finde ich es immer bisschen naiv (oder die Leute sind noch nicht lange genug „dabei“), wenn man sich zu sehr auf solche Angaben von Developern verlässt.

Die PMDG 777 ist noch nichtmal in der beta und Leute schreiben davon, dass sie 2024 veröffentlicht wird.

Ich wette nen 10er, dass die erste 777 Variante erst in 2025 kommt, wegen „delay“ 😉

Tim
Tim
8 Monate zuvor

In einem der letzten Updates wurde schon ganz klar gesagt, dass es nicht mehr dieses Jahr klappen wird

Malte
Malte
8 Monate zuvor

Äh…..Schaltkreise für die Toilette? Mir reicht es schon wenn ich LNAV / VNAV habe und das Flugzeug solide entwickelt ist.

EngineIgnition
EngineIgnition
8 Monate zuvor

Jetzt mal generell zu dem Thema:

Ich stelle mir das schon schwierig vor. Marketing-technisch muss man das Produkt ankündigen um möglichst viele potentielle Käufer zu erreichen.

Andererseits führen diese ganzen Verschiebungen immer wieder zu Frust, unbegründeten Aggressionen gegenüber den Entwickler-Teams usw.

Ausserdem kann zu viel Hype auch ungesund werden, wenn dann das releaste Produkt nicht mit den Erwartungen mithalten kann.

Malte
Malte
8 Monate zuvor

Wir wollen mal eine Sache nicht vergessen. der Default Sound ist meist bescheiden, so dass man NOCH länger warten muss, bis auch jemand dazu erbarmt, ein Soundpack zu entwickeln

Könnte dich auch interessieren:

Das Datum der Ankündigung lässt darauf schließen, dass es schon früher passieren sollte. Dennoch steht es heute bereit: iniBuilds hat ein großes Update für den A300 veröffentlicht. Das Update bringt bessere Performance und eine deutlich verfeinerte Flugführung.
Ob Langstreckenverkehr oder Wasser-Taxi, die Malediven sind für Simpiloten sicher ein interessantes Ziel. Damit die Szenerie im Microsoft Flight Simulator auch stimmt, hat FSDG jetzt die nächste Szenerie für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Dabei gibt es die gesamten Malediven im Bundle oder als einzelne Pakete.
Nach dem Release der Boeing 777-300ER vor ein paar Wochen ist PMDG weiter fleißig dabei an dem Langstreckenflieger zu arbeiten. Als Ergebnis dieser Arbeit wurde diese Woche das nächste große Update für das Flugzeug veröffentlicht. Aber nicht nur für den Widebody gab es ein Update, sondern PMDG hat für alle ihre MSFS-Produkte Updates veröffentlicht.