Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Über seinen Publisher ORBX, hat die Pyreegue Dev Co, nun erstmals ihr kommendes Projekt vorgestellt. Nach den schottischen Airports von Glasgow und Edinburgh, hüpft man nun über den Irish Channel. Nächstes Ziel, ist die nordirische Hauptstadt Belfast. Mit knapp 6 Mio. Passagieren im Jahr 2019, ist er der größte Airport, des relativ kleinen Landesteils des United Kingdoms.

Gerade easyJet und die britische Leisure-Airline Jet2 betreiben hier größere Basen und bedienen zahlreiche Ziele, vor allem rund ums Mittelmeer, der Algarve und auf den Kanaren. easyJet bietet zudem einige Inlandsverbindungen und Städteziele an. Ebenfalls saisonal in Belfast beheimatet ist TUI Airways UK, welche ebenso wie Virgin Atlantic, von hier auch saisonal Orlando im US-Bundesstaat Florida bedient. Dies sind die einzigen Langstrecken aus dem Norden Irlands.

In drei kurzen Preview Videos zeigt Pyreegue nun erstmals die Szenerie und ein paar neue Features, wie ein funktionierendes VDGS, sowie ein belebtes Terminal-Interieur, mit auf und ab gehenden Menschen. Diese neuen Features sollen auch per Update auf die bestehenden Szenerien von Glasgow, Edinburgh und Lviv, sowie die kommenden Projekte East Midlands und Aberdeen angewendet werden. Einen Preis, sowie ein Release Datum gibt es noch nicht.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Steven
Steven
1 Jahr zuvor

Sieht super aus.

Könnte dich auch interessieren:

VSKYLABS haben die unterschiedlichsten Flugzeug-Add-ons im Portfolio. Vom Kleinflugzeug bis zum experimentellen Jet ist alles dabei. Worauf die Entwickler immer achten: Eine möglichst realitätsnahe Umsetzung erreichen, was Systeme und Flugeigenschaften angeht. Jetzt ist ein Motorsegler in den virtuellen Hangar gewandert: Der Scheibe SF-28A Tandem-Falke.
Es gibt noch ein paar Add-ons, die ihren Sprung in X-Plane 12 offiziell noch nicht geschafft haben. Zwei davon sind zum Beispiel die 737 oder 727 von FlyJSim. Zur 737 gibt es jetzt neue Bilder und die Botschaft: Die Ur-737 ist auf dem Weg in den neuen Flugsimulator von Laminar Research. Und einen sehr persönlichen Grund für die Verspätung gibt es auch.