Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Die Macher von BeyondATC streben Perfektionismus an. Das zumindest zeigt dies ein neues Video, das BeyondATC 2.0 noch mal im Betrieb vorstellt. Dafür haben die Programmierer ihr ATC-Programm von Grund auf neu programmiert. Unter anderem, um die Traffic-Injection zu 100 Prozent kontrollieren zu können.

Das Video selbst zeigt am Anfang kurz, wie die Programmierer an Vektoren herangehen, die eine essentielles Hilfsmittel von Fluglotsen sind, um Flugzeuge in den Endanflug zu bekommen. Außerdem sind im Video auch neue Features des Interfaces zu sehen. 

BeyondATC wollen mit ihrem Tool das Haus-ATC des Microsoft Flight Simulator ersetzen. Dabei nutzen die Programmierer KI gepaart mit realistischer Sprachausgabe. Eine volle Integration von AI-Traffic ist ebenfalls geplant, ebenso die Unterschiede zwischen FAA- und ICAO-Phraseologie. Wann das Programm kommen soll, ist noch offen. Im Rahmen der FSExpo wurde es das erste Mal vorgestellt

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Dominik
Dominik
10 Monate zuvor

Bin eigentlich der User für ein solches Programm, nur die Bezahlmodelle behagen mir nicht. Verstehe das, wenn man eine Externe AI hat die man bezahlen muss – das die Abwicklung mit Monatsraten einfacher ist.

Ich würde aber lieber das Programm kaufen und die AI dann selbst mieten – so könnte ich Sie für eigenes auch noch benutzen..

Christian
Christian
10 Monate zuvor
Antwort auf  Dominik

Aber Monatsraten sind doch gar nicht vorgesehen, oder? 🤔

Soho
Soho
10 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Ne, soll so ein Pay per Use Credit Modell werden. Was ich eigentlich recht okay finde da man so wirklich nur die Nutzung bezahlt und nichts wenn man mal drei Monate nicht fliegt.

Aber eine Möglichkeit seine eigenen Ressourcen zu nutzen wäre tatsächlich auch interessant, wenn auch eher unwahrscheinlich dass das kommt. Wäre vielleicht in Zukunft mal möglich das jemand das als Freeware / Opensource bringt. Gefühlt geht die Nutzung von AI durch Privatanwender gerade ja durch die Decke. Wird dann aber am Ende auch nicht wirklich günstig, da die Rechenleistung für die AI Modelle ja auch bezahlt werden wollen.

Könnte dich auch interessieren:

Ob Langstreckenverkehr oder Wasser-Taxi, die Malediven sind für Simpiloten sicher ein interessantes Ziel. Damit die Szenerie im Microsoft Flight Simulator auch stimmt, hat FSDG jetzt die nächste Szenerie für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Dabei gibt es die gesamten Malediven im Bundle oder als einzelne Pakete.
Nach dem Release der Boeing 777-300ER vor ein paar Wochen ist PMDG weiter fleißig dabei an dem Langstreckenflieger zu arbeiten. Als Ergebnis dieser Arbeit wurde diese Woche das nächste große Update für das Flugzeug veröffentlicht. Aber nicht nur für den Widebody gab es ein Update, sondern PMDG hat für alle ihre MSFS-Produkte Updates veröffentlicht.
Nach fast zweijähriger Entwicklungszeit scheint es so, dass die RJ Professional- Reihe von Justflight auf der Zielgeraden ist. Vor zwei Tagen wurden im neuen Entwicklerupdate Details des EFBs vorgestellt. Über ein Releasedatum schweigt sich der britische Publisher aber noch aus.