Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nie wieder wegen ATC in den Berg gelotst werden? Das verspricht ein neues ATC-Add-on, das gerade auf der FSExpo angekündigt wurde. Das Tool kann laut Website über 100 realistische Stimmen, Support für FSLTL und FSTraffic, Simbrief Integration und vieles mehr.

BeyondATC heißt das neue Programm, das in die Konkurrenz zu den Standard-Fluglotsen des Microsoft Flight Simulator tritt. Dabei nutzt es laut Produktbeschreibung künstliche Intelligenz und korrekte Phraseologie nach FAA- und ICAO-Vorgaben. Ein Video zeigt schon einige Featuers des Tools. Wann und wieviel? Time will tell!

Wer mehr erfahren will: Natürlich hat auch BeyondATC einen eigenen Discord

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

18 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Jonas
Jonas
11 Monate zuvor

Zumindest meinerseits praktisch schon gekauft. Schon alleine interessenhalber wie gut das funktioniert.

Daniel
Daniel
11 Monate zuvor
Antwort auf  Jonas

Bin ich absolut bei dir!

Sebastian
Sebastian
11 Monate zuvor
Antwort auf  Jonas

Dito. Eine Frage wäre noch ob VFR auch möglich ist. Aber sieht erstmal wirklich gut aus.

Juan Rotger
Juan Rotger
11 Monate zuvor
Antwort auf  Sebastian

Wenn man das Video bis zum Ende guckt (ab Minute 2:22) soll gemäß Ankündigung auch VFR möglich sein.

Sebastian
Sebastian
11 Monate zuvor
Antwort auf  Juan Rotger

Ah danke das habe ich irgendwie verpasst.

Juan Rotger
Juan Rotger
11 Monate zuvor
Antwort auf  Jonas

Würde mich da sofort anschließen.

Tobi
Tobi
11 Monate zuvor

Ich hab das schon, Name: VATSIM. 🙂 Aber für die, die nicht online fliegen wollen sicher super.

Jens
Jens
11 Monate zuvor
Antwort auf  Tobi

Oder für die mit Klingeldraht-Internet, weil in Deutschland Internet immer noch Neuland ist. (hatte die letzten Tage 8000 kbps, da kannst du lieber Postkarten schreiben, die wären schneller) Oder wenn man komische Arbeitszeiten hat, noch mal Fliegen will aber bei VATSIM schon alles schläft. Oder, oder, oder… Gibt reichlich Gründe 😉

Christian
Christian
11 Monate zuvor
Antwort auf  Jens

Oder man will einfach mal in anderen Ländern auf VATSIM (oder gar PilotEdge, da ist nicht viel mit üben, da muss man es können ^^) fliegen und vorher ATC üben, sofern es wirklich schafft die Eigenheiten der unterschiedlichen Regionen abzubilden. Freu mich, wenn es das alles so schafft, dann ist bereits der Kauf entschieden 🙂

Tobi
Tobi
11 Monate zuvor
Antwort auf  Jens

Das stimmt, ich hab manchmal Morgens Zeit und dann ist da echt tote Hose. Ich persönlich mag aber dieses Computergequatsche nicht, doch wenn es sehr gut wird werde ich es mir vielleicht auch zulegen.

Sebastian
Sebastian
11 Monate zuvor

es sieht wirklich super aus..auch im Vergleich zu ProATC wirkt es nochmal deutlich reifer.

Praktisch gekauft. Nur die Frage bis wann es dieses Jahr kommt.

Kappe
Kappe
11 Monate zuvor

Ich bin sehr gespannt darauf. Mit Vatsim habe ich auch das Problem, das zu meiner Zeit leider nicht viel Online ist. Daher seit zwei Jahren mit Pilot2ATC unterwegs. Das ist allerdings so weit weg von „Nutzerfreundlichkeit“ wie ich vom Doktortitel in Kernphysik. Ich hoffe das hier was ordentliches kommt und bin guter Dinge 🙂

Könnte dich auch interessieren:

Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.
Das Thema Virtual Reality hat sich in den letzten Jahren rasant weiter entwickelt und ist auch für viele Simmer interes-sant, welche damit ihre Immersion in der virtuellen Luftfahrt aufwerten wollen. Grund genug für uns auch einmal in die Materie einzusteigen und eines der Highend Headsets zu testen, welches derzeit auf dem Markt verfügbar ist.