Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Es war etwas länger ruhig geworden um Fenix und ihr anstehendes Airbus A320 Projekt für den Microsoft Flight Simulator. Für viele schon zu ruhig, flehte die Community um ein Update von Fenix CEO Aamir Thacker. Nach der kurzen Ankündigung auf dem eigenen Discord Server, es würde sich nur noch um Tage, statt Monate handeln, lässt Aamir nun die Katze aus dem Sack. Die Beta geht langsam zu Ende, der Release steht kurz bevor!

Release Kandidaten im Test - Probleme am Freitag den 13...

Über die vergangenen zwei Tage, wurde der erste Release Candidate vom Beta-Team ausgiebig getestet. Am gestrigen Freitag den 13., ging es hier in Runde zwei. Wie man es von diesem Datum erwartet, lief auch im Fenix-Team hier nicht alles rund, war der Build am Ende ein „sehr instabiler“. Das Problem wurde jedoch identifiziert und es stellte sich heraus, dass nicht Fenix Airbus die Ursache dafür war. Somit konnte die eigene Agenda fortgesetzt werden.

Systeme, Flugmodell, EFB und Immersion

Das suchen und finden von Fehlern in den Systemen und im Flugmodell, glich während der Beta „einer Sisyphus-Aufgabe“. Jedoch habe man eine „stabile Basis für die nach-Release-Phase und weitere Entwicklung des Flugzeuges erreicht“, so Aamir.

Eine weitere Große Aufgabe während der Beta, stellte die Electronic Flight Bag dar. Hier lag der Fokus vor allem auf der User-Experience. So wird der Simbrief-Import ebenso problemlos über dieses möglich sein, wie das Boarding in Real-Time, einem Quick-Mode oder Instant. In dieser Zeit bereitet das OCC dann die Loadsheets vor, welche per MCDU zugesandt werden.All dies gehört auch schon zur Immersion, welche Aamir mit dem Boarding Prozess im weiteren Verlauf beschreibt. Diese geht soweit, dass das virtuelle OPS, gern den Grund für aufgetretene Verspätungen hätte. Haltet also schon mal die Delay-Codes bereit. Dies ist am Ende eine von nur vielen Spielerein, welche im ACARS System vorhanden sein werden, neben Arrival oder Diversion Messages and das OPS. Fliegen, kann man den Airbus natürlich auch ganz ohne diese.

Weiter geht die Immersion außerhalb des Cockpits. Denn auch die Visuals und die Sounds wurden in der Beta weiter verfeinert. Der A320 hat eine vollständige, virtuelle Kabine bekommen. Beim Gang durch diese, ändern sich die Sounds vollkommen dynamisch, sowohl von den Triebwerken, als auch von anderen Dingen, wie der PTU. Einen erheblichen Einfluss auf die Soundlandschaft in der Kabine oder auch im Cockpit, haben selbstverständlich auch die Türen und Fenster. Die mitgebrachte Ground Power Unit, „reagiert auf die Last, welche auf ihr liegt“, so Aamir weiter.

Die Ground Power Unit bringt mich zum nächsten Punkt der Immersion. Dieser betrifft das Groundhandling, welches auch Fenix seinem Produkt spendiert hat. Neben der GPU, wird es auch Treppen, Chocks und Hütchen am Airbus geben. Die Modelle für die Air Start Unit und für die PCA (Pre-Conditioned-Air) folgen nach dem Release.

Analog statt Digital

Eigentlich geht es ja heutzutage in die andere Richtung, in einer immer mehr digitalisierten Welt. Fenix jedoch spendiert seinem A320 eine komplette Ausrüstung an analogen Instrumenten, wie sie in den Airbussen vom Anfang dieses Jahrtausends noch vorkamen und in vielen alten Airbussen auch heutzutage immer noch vorkommen! Neben dem DDRMI, ADI und Altimeter, wurde sogar der metrische Altimeter umgesetzt. Diese sind in beliebigen Kombinationen variierbar und bringen ihr eigenes Soundset mit. So verändern sich bspw. die Sounds des Gyroskop, welches das ADI unterstützt. Aamirs persönliches Highlight ist jedoch, wie das ADI „gecaged“ wird. Hierzu hat Aamir auch ein kurzes Video vorbereitet.

Wer auf die, zu den analogen Instrumenten passenden, CRT Bildschirme gehofft hat, wird jedoch enttäuscht. Da diese mit dem EIS1 Flightsystem verbunden sind, hat man sich entschieden diese nicht einzubauen. Die analogen Standby-Instrumente sind jedoch der Kompromiss, welcher von Fenix offeriert wird. Konfigurierbar, ist all dies in einfacher Art und Weise, über das EFB.

Fehler-Simulation und Lackierungen

Wie es sich für ein „Study-Level-Addon“ gehört, bringt der Fenix A320 auch eine ganze Palette an Failures mit sich. Hier hat das Fenix-Team sich auch der Kritik aus der Community angenommen. Diese befand es sei „sinnlos“, wenn man Fehler vorher selbst einstellen und aktivieren müsste und bevorzugte es, wenn zufällige Failures Einzug halten würden. Hierfür werden Engineering-Daten ausgewertet, um ungefähre Fehlerraten auf euren Flügen anzubringen. Hierbei kann man vorher noch bestimmen, ob nur Fehler eintreten sollen, welche es noch erlauben zum Ziel weiterzufliegen oder jene, welche eine sofortige Landung benötigen. Alles ist hier vollständig konfigurierbar. 

Landet man mit einem kleinen Fehler, „brauche man nur die Maintenance anrufen“, welche diese dann zurücksetzt. Das ganze geschieht dann nicht instant, sondern dauert im worst-case immerhin 10 Minuten.

Um Aamirs langes Statement abzuschließen, gibt es noch News zu den Liveries. Insgesamt 181 verschiedene Lackierungen wird es zum Release geben. Diese werden sowohl hochauflösend in 8K, als auch etwas VRAM und Speicherplatz schonender, in 4K, über den mitgebrachten Livery-Manager angeboten. Für jede der mitgebrachten Lackierungen, wurde eine soweit es geht, akkurate Konfiguration erstellt. Diese enthält u.a. die Auswahl zwischen digitalen oder analogen Standby-Instrumenten, sowie die Konfiguration von Callouts.

There's one more thing...

Die für viele, neben dem Release-Datum, vielleicht wichtigste Information, ist der Preis. Und auch hier bricht Aamir sein Schweigen. Der Release-Preis beträgt £49.99, somit ungefähr 60,00€. Dieser Preis enthält dabei „nicht irgendeinen versteckten ‚zuzüglich Steuern‘ Zusatz“, sondern ist „all inclusive“, heißt es ist der finale Preis, welcher euch berechnet wird.

Für viele mag dieser Preis sicherlich überraschend kommen, angesichts der vorangegangenen Veröffentlichungen von PMDG oder Leonardo. Fenix jedoch „hat den Glauben, dass der Markt größer sei“ und dass er nicht „hunderte von Pfund zahlen müsse, um ein hoch detailliertes Addon zu bekommen“. Es sei für Fenix „ein Risiko, aber ein Risiko welches sich lohnen werde“.

Dies sei erstmal genug „excitement for now“ schreibt Aamir zum Abschluss. Über die verschiedenen Medien werde demnächst noch mehr kommen. Wir hatten dabei bereits im September des vergangenen Jahres das Glück, Aamir in unserem Podcast begrüßen zu dürfen und hoffen bereits darauf, bald mehr mit euch teilen zu können. Das „Launch-Marketing“ jedenfalls, könne als „gestartet betrachtet werden“.

Wer das volle Wort-für-Wort Statement von Aamir noch einmal nachlesen möchte, kann dies auf der Fenix Homepage tun.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

32 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Eckehard
Eckehard
3 Monate zuvor

Meine Güte, jetzt geht es aber rund im MSFS. Erst die wirklich geile PMDG und jetzt setzt Fenix noch einen drauf. Wann soll ich das denn alles fliegen 😅😁

simmershome
3 Monate zuvor

Das ist eine super Ansage und der Preis ist mehr als fair.

Jules
Jules
3 Monate zuvor

Da bleiben keine Frage offen. Was für eine Bereicherung für die Community!

Patrick Claussnitzer
Patrick Claussnitzer
3 Monate zuvor

Das wird das tollste Flugsimulationsjahr seit 1994 🙂 Da habe ich mit diesem irrsinnigen Hobby angefangen 😀

ChrisS
ChrisS
3 Monate zuvor

Wow, das ist mal eine Ansage. Ich freue mich auf den Flieger, da wird wohl der P3D-FSLabs nur noch im Hangar bleiben

EngineIgnition D
Mitglied
EngineIgnition
3 Monate zuvor
Antwort auf  ChrisS

Du wirst wohl Recht haben… mich macht das fast ein bisschen traurig. Es bedeutet wohl dass ich den P3Dv5 nur noch sehr selten benutzen werde…

RandyESB25 D
Mitglied
RandyESB25
3 Monate zuvor
Antwort auf  EngineIgnition

Schade um die ganzen Addons. Aber was will ich dann noch im P3D?

Samigasi
Samigasi
2 Monate zuvor
Antwort auf  RandyESB25

Yep. Und der FSLabs hatte ja glaub 140 Euro oder so gekostet… Ich benutze P3D eigentlich gar nicht mehr. Da sieht irgendwie vieles fast ein wenig altbacken aus im vergleich zu MS. Zudem habe ich keine Lust zwei grosse Simulatoren zu unterhalten.

Dreamliner
Dreamliner
3 Monate zuvor

Vielen Dank für die tollen News. Da kommt was tolles auf uns zu.
Dieses Produkt ist doch auf jeden Fall innovativ umgesetzt was man hier so sehen und lesen kann.
Grüße an PMDG 😉

Reinhard
Reinhard
3 Monate zuvor

Sicher eine gute Nachricht für alle Busfahrer. Was aber hier immer etwas durcheinander gebracht wird. Es ist ein Airbus Old und der FBW ist nun mal der NEO !
Auch FSlabs will ja den NEO raus bringen für den MFSFS., und auch den A330. Ich vermisse leider im neuen Sim somit immer noch den A321, also werde ich den P3D v5.3 noch lange nicht beerdigen.

RandyESB25 D
Mitglied
RandyESB25
3 Monate zuvor

Das ist ja der Hammer! Freue mich

RandyESB25 D
Mitglied
RandyESB25
3 Monate zuvor
Antwort auf  RandyESB25

Wird es da bald einen Cruiselevel Stream dazu geben? Das wäre toll 🤩

Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  RandyESB25

Wir sind für Euch natürlich ganz nah dran. Aber auch für uns gilt das NDA 😉

onlinetk
onlinetk
3 Monate zuvor
Antwort auf  André

Ganz nah dran könnte Wetten auf den Release im Laufe der Woche entfachen 🤔

Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  onlinetk

Könnte. Das ist aber dann Deine Spekulation 😉

RandyESB25 D
Mitglied
RandyESB25
3 Monate zuvor
Antwort auf  André

Die fällt heute um 14:00 weg 😀

EngineIgnition D
Mitglied
EngineIgnition
3 Monate zuvor

Wahnsinn! Was für Zeiten für den MSFS Simmer!
JustFlight, Leonardo, PMDG und jetzt Fenix!
Es wird immer besser!

Pflichtkauf für mich!

Peter
Peter
2 Monate zuvor
Antwort auf  EngineIgnition

Absolut, alles quasi auf einmal! Luxus pur, welchen Airliner fliege ich heute. Ich hoffe der Fenix ist nicht so ressourcenhungrig, 30 FPS wären für mich ok.

Markus
Markus
3 Monate zuvor

Der Preis ist mal eine Ansage.
Ich glaube bei bei dem Hype wären 10 Euro mehr auch drin gewesen, aber man will seine Glaubwürdigkeit behalten, dann als Fenix angekündigt wurde, wurde bereits gesagt, dass man weit unter 100 Euro bleiben möchte.
Versprechen gehalten.

Anfangs dachte ich, dass viele den Fenix nicht kaufen werden, wenn FBW immer besser wird.
Mittlerweile glaube ich aber eher, dass der FBW die Begeisterung für den Fenix nur weiter erhöht hat.
Die Leuten freuen sich auf einen study Level A320.
Ich bin gespannt.
Bei dem Umfang und dem Preis, wünsche ich viel Erfolg.

A321neo
A321neo
3 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Man muss ja auch bedenken, welche enorme Reichweite man durch diesen sehr sehr fairen Preis bekommt.

Viele die sich vielleicht mit der FBW begnügt hätten oder sogar eingefleischte Boeing Fans werden bei dem Preis bedenkenlos zuschlagen können.

Auch in den USA, nicht nur wegen dem FBW, gibt es immer mehr Airbus Fans. Ich sag nur, nicht vorhandenenes ECAM im Boeing 737 NG. 😉

Und zum Schluss: Wie sagt man so schön: „It will be selling like hot cakes.“

Markus
Markus
3 Monate zuvor
Antwort auf  A321neo

Wobei… aufgrund der Prosim Lizenz fällt der Marketplace natürlich weg. Ich hoffe, das wird sich finanziell nicht zu stark bemerkbar machen

Jens
Jens
3 Monate zuvor

Jetzt muss die eierlegende Wollmilchsau nur noch abheben und der Simmer kann glücklich werden.

Kai
Kai
3 Monate zuvor

Holla die Waldfee, wie abgefahren! Danke für deinen tollen Bericht Tobias, freue mich schon riesig auf den Vogel.

Weiß evtl. schon jemand, wie das mit der ProSim-Sache funktioniert? Ist das Software, die nebenher installiert werden muss; ich habe da null Ahnung?

RandyESB25 D
Mitglied
RandyESB25
3 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

Ich glaube, davon kriegst du nichts mit. Die haben ja die ganzen Instrumente & co. im 3D Cockpit im Sim.
Es basiert irgendwie nur auf dem Prosim.

ChrisKl
ChrisKl
3 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

ProSim ist ja ein externes Modul das die Funktionen des Airbus simuliert und über das SDK mit dem Sim kommuniziert um das Model im Sim zu steuern.
In P3D hab ich dafür das „Prosim Prepar3D PlugIn“ und das „ProSimA320-2020_Flight_Model v1.10_setup“.
Da ja Fenix das Standard ProSim Modul nutzt dürfte es ähnlich auch beim MSFS aussehen

Steven
Steven
3 Monate zuvor

Hört sich super krass an. Wird wohl das erst mal sein, dass ich wirklich mit failures fliege. Da ich Euch ja ganz gut kenne und ihr ja auch welche im Beta Tester Team habt, werde ich mir den Flieger für dieses wirklich sehr fairen Preis sofort blind kaufen.

Bei der PMDG fehlt mir mir die Immersion in Sachen Boarding, Passagier-Sound etc. sehr. Umso toller das jetzt bald Fenix kommt. Frage bleibt wann genau:)

Nico
Nico
3 Monate zuvor

uh uh uh, wenn das Ding so einschlagen sollte, parke ich den FF Airbus dauerhaft im Hangar und wechsel doch noch zum MSFS…. bin gespannt

Sennah
Sennah
3 Monate zuvor

Wenn der Flieger dann hält was hier alles versprochen wird ist mit sofortiger Wirkung ein neuer Primus im MSFS. Damit kann Fslabs sich komplett auf den 330 konzentrieren und PMDG sollte mal ein Praktikum bei Fenix anfragen. 🙂 Scherz. Die 737 fliegt sich ja super. Aber in der Tiefe kann sie mit dem hier beschriebenen nicht bestehen und das sollte sich mit der 738 ändern

RandyESB25 D
Mitglied
RandyESB25
3 Monate zuvor
Antwort auf  Sennah

PMDG wird da, denke ich, über die Updates schon noch etwas nachziehen.
Die wollten den Flieger halt so schnell wie möglich unter die Leute bringen. Finde ich auch gut so, ich genieße den Flieger sehr.
Aber wenn das Fenix alles am Tag 1 mitbringt, haben sie definitiv die Nase vorn und PMDG sollte nachbessern.

ChrisKl
ChrisKl
3 Monate zuvor
Antwort auf  Sennah

PMDG sollte nicht bei Fenix nachfragen, denn die haben „nur“ das 3D Modell gebaut, die Technik kommt von ProSim und die haben auch die „ProSim737 Professional Simulator Suite“.
Es wäre super wenn es mal einen Vergleich von ProSim 737 und PMDG geben würde (hallo Redaktion 🙂 30 Tage Testlizenz gibts kostenlos)

onlinetk
onlinetk
3 Monate zuvor
Antwort auf  ChrisKl

Naja das EFB, die Variablen Sounds usw kommen nicht von ProSim. Das drum herum um die ProSim Software ist einfach der Hammer. Was nützt eine ProSim Simulation mit einem 0-8-15 Modell und Sound…

FWAviation
FWAviation
2 Monate zuvor

Ich will hier nicht den Spielverderber spielen, aber den Hype zumindest ein bisschen runterschrauben: Meines Erachtens braucht aber mindestens noch der Sound Nacharbeit. Im Livestream von „Easyjetsimpilot“ auf YouTube kam mir der Spool-Up-Sound der Triebwerke beim Losrollen fürs Taxiing etwas zu „kreischend“ und laut vor. Mindestens die Kabinensounds wirkten noch sehr uneinheitlich – auf Höhe des Triebwerks hörte man das typische sonore A320-Summen und nur drei Meter dahinter, auf Höhe der Hinterkante der Tragfläche, hörte man fast nur noch ein Rauschen statt ein Triebwerksgeräusch. Vielleicht ja auch noch Work in Progress, und auch ich freue mich auf den Fenix, aber der Livestream hat mir zumindest gezeigt, dass auch dort die Bäume nicht unendlich in den Himmel wachsen.

Könnte dich auch interessieren:

Übersetzt heißt der Flughafen „Liebes-Feld“, dabei hat das Dallas Love Field rein gar nichts mit dieser zu tun, sondern ist nach einem First Lieutenant Moss Lee Love benannt, welcher 1913 bei einem Flugzeugabsturz in Kalifornien ums Leben kam.
Die von JustFlight vor ein paar Monaten veröffentlichte BAe-146 Reihe wurde durchaus positiv in der Community aufgenommen. Nun wurde auch die Entwicklung der zweiten Generation dieses Flugzeug bestätigt.
Pilot spielen? Das ist sicher nicht die Bezeichnung, die ein Flusi-Fan zur Beschreibung seines Hobbies vorfinden will. Doch das Tool „A Pilot’s Life – Chapter 2“ soll jetzt genau das möglich machen. Verträge schließen, Rotationen fliegen, mit Geld hantieren und die Karriereleiter aufsteigen. Ich habe mich in die virtuelle Arbeitswelt gestürzt.