Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

FSDG hat heute Sharm El-Sheikh für den MSFS veröffentlicht. Neben der reinen Portierung hat man auch zahlreiche Verbesserungen einfließen lassen. Gleichzeitig hat FSDG auch einen Einblick in die kommenden Airports gegeben.

Für ca. 19€ könnt ihr den ägyptischen Ferien-Airport ansteuern. In der MSFS Version wurde der Flughafen auf den aktuellen Ausbauzustand aktualisiert. Auch die Performance wurde optimiert. Über die weiteren Anpassungen schweigt sich FDSG aus. Nach Sharm El-Sheikh werden Djerba und Hurghada als Szenerien folgen. Auch wird eine Marsa Alam Umsetzung bei FSDG evaluiert.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

4 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Daniel
Daniel
5 Monate zuvor

Hurghada 😀 los als nächstes bitte.

Markus
Markus
5 Monate zuvor

Gibt es Hurghada nicht schon?

Manfred
Manfred
5 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Ja, seit 2021 von Simbreeze.
Allerdings habe ich ihn nicht und kann somit nicht sagen wie gut oder nicht gut er ist.

Markus
Markus
5 Monate zuvor
Antwort auf  Manfred

Achso, stimmt. Ja dann lohnt sich wohl das Warten. Simbreeze ist eher im unteren Mittelfeld unterwegs.

Könnte dich auch interessieren:

iniBuilds ist dafür bekannt nicht nur qualitativ hochwertige Szenerien zu veröffentlichen, sondern auch nach dem Release eine umfangreiche Produktpflege zu betreiben. Pünktlich zum Wochenende sind nun mehrere Updates für verschiedene Produkte erschienen.
Erst im Operation Center, dann das Changelog im Forum: PMDG hat heute ein Update für die 737-Produktreihe veröffentlicht. Dabei wurde auch das Ground Handling der Maschinen angepackt.
Mit der Unterstützung der Van’s Aircraft Inc. bringt SWS den Baukasten-Flieger RV-10 in den MSFS. Das Besondere am realen Flieger? Wer ihn fliegen möchte muss selbst Hand anlegen. Denn Van´s verkauft nur Bausätze zum Zusammenbau. Die RV-10 ist mit 4 Sitzen das größte Flugzeug im Repertoire, das virtuelle Pendant erscheint im Februar.