Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

PMDG 737 hebt ab

Mit vielen Zwischenheadlines und gekonnten Wortspielen hat Robert Randazzo sich jetzt im PMDG-Forum zum Status der 737-800 für den Microsoft Flight Simulator geäußert. Denn, und das ist vielleicht die wichtigste Nachricht für alle PMDG-Fans – die 737-800 ist im Sinkflug für den Endanflug. 

Schwenkbare Lichter

Was 737-Fans dann erwarten soll, rückt Randazzo jetzt ins richtige Licht – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn so habe er nicht nur Sonnenvisiere in verschiedenen Stärken im Cockpit installiert, auch die kleinen Lampen an der Cockpit-Decke soll man jetzt bald ausrichten können. Im nächsten Update gäbe es die Möglichkeit, die Leuchten im Cockpit und die Overhead-Kartenbeleuchtung zu schwenken und zu bewegen, so Randazzo.

In der realen Welt sei die Verstellbarkeit dieser Lichter ein wichtiges Merkmal, das es jedem Besatzungsmitglied ermögliche, eine für ihn geeignete Beleuchtungsumgebung zu schaffen, ohne die Sicht der anderen Piloten zu beeinträchtigen. In der Simulationswelt waren diese Elemente immer fest installiert, weil das Beleuchtungsmodell in FSX/P3D nicht gut mit einer bewegungsgesteuerten Lichtquelle funktionieren würde, heißt es weiter. Ob Randazzo dabei an die A2A-Produkte gedacht hat, dürfen sich Simulanten kurz fragen – denn diese hatte sehr wohl schwenkbare Lichter. 

Universal Flight Tablet (UFT)

Bei Universal Flight Tablet hatte Randazzo in den letzten Tage in einer Antwort auf eine User-Frage schon beantwortet, wann es soweit sein soll. Jetzt präzisiert er nochmals: „Das PMDG Universal Flight Tablet wird voraussichtlich in der zweiten Septemberhälfte in den Betatest gehen, und mit etwas Glück werden wir es kurz danach in einem Update in das Flugzeug einbauen“, prophezeit der PMDG-Chef. „Wir gehen nicht davon aus, dass das Tablet einen langen Beta-Prozess benötigt, da es von Anfang an so konzipiert wurde, dass es leicht erweiterbar und skalierbar ist, ähnlich wie ein echtes Tablet-Gerät.“

737 mal Vier

Bei der 737-800 will PMDG am heutigen Sonntag den nächsten Build dem Beta-Team überreichen. Und dabei handele es sich bis jetzt um den Release-Build: „Dieser Build enthält vier neue Flugzeugzellen, die 737-800 Passagiermaschine, den BBJ2, die 737-800 BCF und die 737-800 BDSF“, erklärt Randazzo. „Jede Zelle wird entweder im Blended Winglet- oder im Split Scimitar Winglet-Format geliefert, zusammen mit einem vollständig angepassten 737-800-Sound-Set, angepassten Flugmodellen für jede Zelle und einer Fülle von Optionen, Funktionen und Fehlermodellen.“

Und da es sich um den Release-Build halte, spricht Randazzo vorsichtig von einem Release-Termin: „Der Plan ist derzeit, die PMDG 737-800 zwischen dem 23. und dem 31. August zu veröffentlichen.“ Sollten nicht letzte Bugs dazwischen kommen, natürlich. Randazzo wolle hier nochmal genau informieren, sollt das Veröffentlichungsdatum feststehen.

PMDG empfiehlt Sim Update 10 Open Beta

Im abschließende Statement geht Randazzo noch auf die Frage ein, ob Nutzer:innen an der öffentlichen Testphase von Sim Update 10 teilnehmen sollten: „Das gesamte PMDG-Team und ein großer Teil unseres Beta-Teams haben ein Upgrade auf die Beta-Version durchgeführt und wir haben festgestellt, dass sie die Stabilität im Allgemeinen und die PMDG-Produkte im Besonderen verbessert“, berichtet Randazzo.  Als Beispiel nennt Robert hier den Bug, der bei der Veröffentlichung von SU9 ein Teil der Nano-GDI-Zeichenebene defekt war, was bei einigen Benutzern zu einem störenden Flackern führte. PMDG meldeten dies Asobo sofort und die Franzosen konnten das Problem Mitte Mai finden und beheben, und dieser Fix sei in der SU10-Beta enthalten, heißt es weiter.

Außerdem spricht Randazzo auch die Eliminierung der Speichereinbrüche auf Langstreckenflügen an, die mit SU10 ebenfalls vorbei seien. Eine Warnung hat er aber trotzdem: Jeder, der auf die Vorteile von DLSS setze, könnte Probleme mit der Bildschirmdarstellung von EFIS-/LED-Displays in der SU10-Beta bekommen. Im Moment können PMDG nichts dagegen tun und Asobo hätte deutlich gemacht, dass sie sich dessen bewusst seien und mit nVidia an einer Lösung arbeiteten. Die Empfehlung von PMDG: DLSS abschalten.

737-800 im Video:

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Flori-Wan Kenobie
Flori-Wan Kenobie
1 Monat zuvor

Ja hopp hopp, um so schneller kommen endlich die Widebody Jets!

Eckehard Küntzle
Eckehard Küntzle
1 Monat zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobie

Ist eigentlich bekannt ob die Arbeit an der 777 schon gestartet wurde?

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor
Antwort auf  Eckehard Küntzle

Ich meine mich zu erinnern, dass Randazzo mal meinte, man würde sich zu nahezu 100% auf die 737-Reihe fokussieren. Wenn die dann komplett durch ist, folgen die Arbeiten an 777 & Co. Ich denke das Projekt liegt derzeit auf Eis, allerdings dürfte die Entwicklung dann schneller gehen, weil PMDG viel von der 737 im MSFS gelernt haben dürfte.
Theoretisch, laut Randazzo, wird ja auch irgendwann noch an den mal geplanten P3D-Updates gearbeitet 😂

RandyESB25 D
Mitglied
RandyESB25
1 Monat zuvor

Meine Kreditkarte ist bereit 😬
Die Beta lass ich aber aus

Flyfox
1 Monat zuvor

Randazzo schreibt „Sollten Sie ein Upgrade auf MSFS SU10 Beta durchführen?: ………“
Er erwähnt er diverse Verbesserungen. Ich halte es aber für sehr gewagt und irreführend daraus die Überschrift „PMDG empfiehlt Sim Update 10 Open Beta“ zu machen

trackback

[…] am Wochenende von Robert Randazzo die neuen Features der 737-800 vorgestellt wurden und diverse Streamer den Flieger die letzten Tage ausführlich gezeigt haben ist es nun […]

Könnte dich auch interessieren:

Die SeaRey Elite für den Microsoft Flight Simulator ist erschienen. Die Umsetzung ist das erste Flugzeug aus der Feder der FlightSim Studio AG. Das Amphibienflugzeug kommt in einer XBox- und PC-Version in den MSFS. Vertriebspartner ist Aerosoft.
Welche Langstrecken-Crew kennt es nicht. Nach einem über 13 Stunden langen Flug nach Los Angeles gibt es nichts schöneres als den restlichen Abend noch am berühmten Strand Venice Beach ausklingen zu lassen oder vielleicht doch ein bisschen Action auf dem Santa Monica Pier?
Der nächste Navigraph-Cycle ist da. Und im Zuge dessen haben die Schweden gleich noch weitere Features der kommenden App Charts 8 gezeigt. Nach dem letzten Video mit VFR-Features, werden jetzt die IFR-Funktionen präsentiert.