Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.

Randazzo hat in den vergangenen Posts immer wieder betont, dass er das Release-Fenster der PMDG 777 ankündigen wollen. Dies ist jetzt gestern Abend geschehen, in einer Woche kännte die 777 in der virtuellen Ladentheke stehen: „Die letzten Vorbereitungen sind im Gange, und wir gehen davon aus, dass sie am 25. Juni 24 zum Kauf angeboten werden kann, wobei sich die provisorischen Backup-Tage bis zum 30. Juni 24 erstrecken, sollten sie erforderlich sein, um Probleme in letzter Minute zu lösen“, hat Robert Randazzo gestern im PMDG-Forum verkündet.

Pakete, noch ohne Preise

Nachdem jetzt das Datum steht, erklärt Randazzo auch, in welchen Paketen die 777 bei Release zu kaufen sei. Und hier erinnert die Release-Strategie an die 737. Jede Variante der 777 soll auch bei PMDG ein eigenständiges Produkt werden. Den Anfang soll hier die 777-300ER machen, gefolgt von Variante wie der 777F, 777-200ER und 777-200LR. Ein Preisschild gibt es allerdings noch für keines der Produkte.

Der Release soll wie immer über PMDG.com erfolgen, die Marketplace-Version wird dann die typische Prüfungsverspätung erhalten. Und bei der Kompatibilität mit dem Ende November erscheinenden Microsoft Flight Simulator 2024 setzt Randazzo auf die Statements von Microsoft, die ja eine Aufwärtskompatibilität versprechen.

Abreibungen

Danach geht der PMDG-Frontmann noch in gewohnter Ausführlichkeit auf die Features des Produktes ein. Ein Highlight des Produkts sei das umfassend erweiterte PMDG Universal Flight Tablet, das zahlreiche neue Funktionen speziell für dieses Modell biete. Die 777 sei vollständig mit Simbrief kompatibel und verwende ein modernes, SQL-basiertes Navigationsdatenformat, das von Navigraph bereitgestellt wird.

Das Flugzeug verfüge außerdem über ein aktualisiertes, laterales Pfadmodell, das eine präzise Interpretation, Darstellung und das Abfliegen aller in den Navdaten definierten Flugwege ermögliche. Für uns Sim-Piloten, die die technischen Details und Funktionsweisen der 777 im Detail verstehen möchten, bietet die PMDG 777 wie geowhnt eine umfassende Modellierung aller Systeme bis hin zur Komponentenebene. Echtzeitberechnungen von Temperaturen, Drücken, Durchflussmengen, Dichten, Spannungen, Strömen und Widerständen seie im Produkt integriert. Auch die Reifenabnutzung wird basierend auf den Spezifikationen des Herstellers realistisch simuliert und variiert je nach Art des Flug- und Bremsverhaltens, erklärt Randazzo.

Das Modell enthält natürlich auch das Boeing Electronic Checklist System, einschließlich aller zertifizierten normalen und abnormalen Verfahren, was bei der Fehlersuche und dem korrekten Betrieb des Flugzeugs hilfreich seien. Besonderes Augenmerk wurde laut PMDG-Boss auf das vollständig angepasste Engine- und Kraftstoffverbrauchsmodell gelegt. Tests hätten hier gezeigt, dass die PMDG 777-300ER in Kurz- und Langstreckentests regelmäßig innerhalb einer Abweichung von 0,3 % des geplanten Treibstoffverbrauchs landete, was sogar für reale Betreiber innerhalb der Fehlertoleranz liege.

Vernetzt

Die Integration von Datalink über das Hoppie-Netzwerk ermögliche es, in-flight Daten auf das Flight Deck zu übertragen und den operativen Flugplan von simBrief zu importieren.

Darüber hinaus biete die PMDG 777 umfassende Anpassungsoptionen und ein detailliertes Fehlermodel. Erstmals im MSFS sei auch eine detaillierte Passagierkabine enthalten, die über die Cockpittür zugänglich sei. Diese Kabine verfüge über vier verschiedene Sitzbereiche, Sitzbildschirme und integrierte Kabinenbeleuchtung, die den Tag/Nacht-Zyklus und die verschiedenen Flugphasen widerspiegele.

Das Außenmodell des Flugzeugs ist ebenso detailreich gestaltet, inklusive externer Arbeitsbeleuchtung und Warnleuchten im Fahrwerksbereich. Das Soundmodell biete ein umfassendes Audioerlebnis, das sich je nach Position des Benutzers verändert. PMDG plant, in den kommenden Wochen weitere Funktionen und Bereiche des Flugzeugs zu präsentieren. Das Flugzeug werde wohl bald auch in Videos bei vielen bekannten Streamern zu sehen sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

27 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Sennah
Sennah
1 Monat zuvor

Ich warne schon mal die Nachbarschaft vor….könnte etwas röhren

Christoph
Christoph
1 Monat zuvor
Antwort auf  Sennah

Super gut 🤣

Eckehard
Eckehard
1 Monat zuvor

Hallo, Six Weeks Leute, Six Weeks 🤣

SuperGrobi
SuperGrobi
1 Monat zuvor
Antwort auf  Eckehard

Six weeks times x. VG

Kontoauszug
Kontoauszug
1 Monat zuvor

Hammer – ich freue mich

Florian
Florian
1 Monat zuvor

Na dann freue ich mich auf den 30.Juni

Dennis
Dennis
1 Monat zuvor

Meinem Chef schon ne Mail geschrieben und gefragt ob Gehalt früher kommt.

Ich bins
Ich bins
1 Monat zuvor

Gute Nachrichten, hätte nicht gedacht, dass die Triple Seven vor der MD11 erscheint, dort vor 6 Monaten in Vorkasse getreten. Wenigsten ein Langenstreckenflieger demnächst im Hangar. 👍

Markus
Markus
1 Monat zuvor

Endlich das scheint im MSFS auch ein Sommermärchen zu werden PMDG,TFD und hoffentlich FRA von Aerosoft 😍

Patrick
Team
Patrick
1 Monat zuvor

Ich bin auf die Preispolitik gespannt. Bei der 737 Reihe haben die fast 30% draufgeschlagen wenn man alle Varianten haben wollte. Und das obwohl es lange kein Tablet gab, MSFS nicht mehr die P3D Lizenzklamotte hat und die Flugzeuge nicht mehr offiziell von Boeing lizenziert sind und eigentlich alle Gründe die PMDG selbst für die Preise angeführt hat weggefallen sind.

Im Moment kostet die komplette 777 Reihe für den P3D über 250 Euro, bin gespannt ob es dann bald über 300 für alle werden.

Und ja mir ist bewusst, dass man einzelne Flugzeuge kaufen kann und dass dir 737-600 günstig ist und dass es ein paar Leute gab mit Rabatt.
Dennoch….ich befürchte auch hier wieder für alle 777’s einen deutlichen Preisanstieg.

Peter.F
Peter.F
1 Monat zuvor
Antwort auf  Patrick

Du Darfst auch wiederum nicht vergessen wir haben Kein Billiges Hobby mit der Flugsimulator ,

Eckehard
Eckehard
1 Monat zuvor
Antwort auf  Peter.F

Im Vergleich zu vielen anderen Hobbys aber trotzdem noch günstig. Ein Kumpel von mir spielt Golf. Was der in einem Jahr ausgibt, gebe ich für den Flusi in 5 Jahren glaub nicht aus.

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
1 Monat zuvor
Antwort auf  Patrick

Ja das übliche blabla, lass es doch einfach…

Es gibt günstigere alternativen zB. von CPT.-Sim.

Marcel
Marcel
1 Monat zuvor
Antwort auf  Patrick

Dieselbe Frage wie zur 737: Wer braucht denn ALLE Varianten (außer man sammelt Flugzeug Addons, statt sie zu nutzen im Sim)?

Die Unterschiede von 200ER, 200LR und 300ER sind doch für den Sim nahezu uninteressant, da legt man sich fest auf Frachter+eine Pax-Variante und ist wesentlich günstiger unterwegs als bei dem „Grundpaket+Erweiterungspaket“ Preis für alle Derivate.

Nico
Nico
1 Monat zuvor

Kann´s kaum erwarten. Da wirds wohl gleich mal KSFO-PHNL mit United 🙂

Nic
Nic
1 Monat zuvor
Antwort auf  Nico

Kommt da was mit PHNL ?? Andere Entwickler ?🤔

Nico
Nico
1 Monat zuvor
Antwort auf  Nic

Die Szenerie gibts ja schon von IniBuilds.
Und ich find die recht solide.

Nic
Nic
1 Monat zuvor
Antwort auf  Nico

Ich weiß den habe ich auch 😃🤷🏼‍♂️

Nico
Nico
1 Monat zuvor
Antwort auf  Nic

Definitiv einer meiner Lieblings-Airports. Hawaii ist einfach immer super zum anfliegen.

Nic
Nic
1 Monat zuvor

Endlich passt zu mir perfekt Freitag FSExpo las Vegas und Dienstag kommt große gta online Update mit PMDG 777 😍🥰🤯🤣

Feldi
Feldi
1 Monat zuvor

Und welches Jahr

Cem
Cem
1 Monat zuvor
Antwort auf  Feldi

Steht doch da . 2027

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
1 Monat zuvor

Fühle mich tatsächlich auch etwas „ver…“, gut das sie nun endlich kommt und trotz allem werde ich natürlich sowieso wie immer zu greifen.

Sennah
Sennah
1 Monat zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Von wem verarscht?

Marcel
Marcel
1 Monat zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Wieso „ver…, dass sie nun endlich kommt“..?

Randazzo hat doch im März nach dem Teaser im Q&A Stream schon gesagt, dass sie aller Voraussicht nach „bis Ende QII“ released wird. QII endet am 30.06., dem „Falls es noch Issues gibt“-Termin.

Alle anders lautenden Termine hat sich (wie so oft) nur die Community wieder aus Wunschdenken und Fehlinformationen zusammen gesponnen.

RandyESB25
RandyESB25
1 Monat zuvor
Antwort auf  Marcel

Naja, die Fehlinformationen kommen da jetzt aber eher von dir.

– In KW11 hat Randazzo einen Release innerhalb von 8 Wochen angekündigt.
– kurz darauf hat Mathijs Kok den Zeitraum auf 6 Wochen eingeschränkt.
Link:
https://cruiselevel.de/fsweekend-pmdg-777-in-freier-wildbahn/

Jan
Jan
1 Monat zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Eher alternativelos zugreifen, das ist immernoch besser als nichts 😂

Könnte dich auch interessieren:

Die Ankündigung des A350 von iniBuilds war für viele Simmer eine willkommene Überraschung anfang des Jahres. Jetzt zeigt iniBuilds zum kommenden Add-on. Und damit eine Vorschau auf die Detailverliebtheit.
Der Flugplatz Ganderkesee (EDWQ) ist einer der verkehrsreichsten Regionalflugplätze in Norddeutschland. Der auch als Atlas Airfield bekannte Flugplatz liegt zwischen Bremen und Oldenburg und kann von Flugzeugen bis 5,7t angeflogen werden. FlightSim Studio hat vor einigen Tagen seine Umsetzung von Ganderkesee veröffentlicht. Ob diese überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Kurzreview.
In ihrem Entwicklerstream am Montag hatte der CEO von iniBuilds, Ubaid Mussa, eine neue Kategorie an Addons angekündigt. Nun ist klar welches Flugzeugmuster das erste Premier Aircraft der Britten wird. In Zusammenarbeit mit SWS hat das Studio heute eine virtuelle Umsetzung der Lockheed T-33 Shooting Star angekündigt.