Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Vor mehreren Wochen hatte Mike Vlkovic simpleFCU angekündigt. Der Bausatz soll es Airbus-Fans ermöglichen, günstig die Flight Control Unit (FCU) des Airbus nachzubauen und diese im Flugsimulator zu nutzen. Heute hat der Vorverkauf des Bausatzes begonnen.

Für 149 Euro kann der simpleFCU-Bausatz hier vorbestellt werden – aber Achtung, ein eigener 3D-Drucker muss vorhanden sein. Denn Vlkovic versendet nur die verlöteten und vorbereiteten Platinen und Elektronik-Teile. simpleFCU verfügt über 4 Segment-Anzeigen, 7 Dual-LED-Schalter vom Typ Korry und 4 Push & Pull-Module, heißt es im Press-Release, den uns Mike heute morgen geschickt hat. Diese Teile müssen dann von Nutzer:innen selbst mit den gedruckten Teilen zu simpleFCU zusammengebaut werden.

Die Daten zum Druck und eine Anleitung, wie simpleFCU mit dem Flugsimulator genutzt werden kann, soll es auf der Website zum Download geben, so Mike.

simpleFCU: Bisher nur für den 320-Mod

Im Moment zielt simpleFCU auf die Nutzung mit dem FlyByWire Mod des A320NEO ab. Der Fenix A320 wird im Moment noch nicht mit simpleFCU nutzbar sein. Hier müsste das Fenix-Team die ProSim-basierte Software des Fenix an manchen Stellen öffnen, damit externe Controller wie simpleFCU auf das Add-on zugreifen können. Fenix hält sich mit offizieller Info zu dieser Anbindung bisher bedeckt – die Nutzungsbedingungen (Abschnitt 6.4) des Add-ons und Vereinbarungen mit ProSim könnten hier wahrscheinlich in die Quere kommen.

Die Vorbestellung soll laut Mike 30 Tage möglich sein. Der Versand solle dann in Reihenfolge der Bestellung erfolgen. Ende Oktober will Mike die Pakete dann zur Post bringen. Mehr Infos zur Vorbestellungsphase findet ihr hier.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Der Flugplatz Ganderkesee (EDWQ) ist einer der verkehrsreichsten Regionalflugplätze in Norddeutschland. Der auch als Atlas Airfield bekannte Flugplatz liegt zwischen Bremen und Oldenburg und kann von Flugzeugen bis 5,7t angeflogen werden. FlightSim Studio hat vor einigen Tagen seine Umsetzung von Ganderkesee veröffentlicht. Ob diese überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Kurzreview.
In ihrem Entwicklerstream am Montag hatte der CEO von iniBuilds, Ubaid Mussa, eine neue Kategorie an Addons angekündigt. Nun ist klar welches Flugzeugmuster das erste Premier Aircraft der Britten wird. In Zusammenarbeit mit SWS hat das Studio heute eine virtuelle Umsetzung der Lockheed T-33 Shooting Star angekündigt.
Lange ist es her, dass es Neuigkeiten zum A300 von Just Flight gab. Nun gibt es ein paar neue Bilder und Beschreibungen aus dem Cockpit den klassischen Airbus. Fehlt nur noch der Geruch der alten Maschine denn authentisch wirken die Bilder auf jeden Fall.