Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

AzurPoly hat ihrem Transall Projekt nun eine eigene Produktseite spendiert und lanciert diese mit neuen Cockpitaufnahmen. Diese sollen die Qualität darstellen, welche AzurPoly bei der Transall anstrebt. Künstlerisch mit Unschärfe in Szene gesetzt, machen diese Lust auf mehr.

Wer das Transall-Cockpit kennt weiß das es sich um einen sogenannten Uhrenladen handelt. Lediglich primäre Fluginstrumente wurden durch digitale Nachfolger ausgetauscht. Triebwerksanzeigen und dergleichen verblieben technisch in den 60er Jahren. AzurPoly scheint den Geist der jahrzente alten Cockpits zu treffen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Marcel Bussmann
Marcel Bussmann
9 Tage zuvor

Ich bin begeistert. Sieht genauso aus wie unsere 50+37 im Cockpit.

Könnte dich auch interessieren:

Es hat jetzt noch eine ganze Weile gedauert, doch bald ist die 737-Familie komplett: Robert Randazzo hat das Release-Datum der 737-900 und 737-900ER angekündigt. Und gleichzeitig auch baldige Previews zur 777 in Aussicht gestellt.
Für Los Angeles ist jetzt bei Orbx ein Add-on erschienen, das vor allem Helikopterfans ansprechen sollte. Helipads LA Police bringt mehrere Landeplätze in Downtown Los Angeles in den Microsoft Flight Simulator.
Der Freistaat Bayern ist das flächengrößte der 16 Bundesländer in Deutschland. Dementsprechend gibt es viel Fläche für die insgesamt 139 Flugplätze und Graspisten. Das Entwicklerstudio ClearPropStudios hat sich zur Aufgabe gemacht, diese in den Microsoft Flight Simulator zu bringen und hat deshalb Bavarian Airfields 2 angekündigt.