Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nächste Woche wird von Microsoft das große Update zum 40jährigen Jubiläum des Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Bei dem dazu gehörigen Preview-Video von Asobo heute liegt der Fokus auf der nativen Unterstützung von Helikoptern, welche mit dem Update in dem Simulator integriert wird. Gezeigt wird die Erstellung des 3D-Modell und des Soundset der Guimbal Cabri G2, welche mit offizieller Unterstützung des Hersteller erfolgte.

Besonders interessant ist auch die Überarbeitung der Aerodynamik-Simulation speziell für die Helikopter.  So wurde diese nochmal detaillierter implementiert und ermöglicht es so, die speziellen Flugzustände eines Drehflügler akkurat im Microsoft Flight Simulator darzustellen.

Geplant ist die Veröffentlichung des Update für den nächsten Freitag, den 11. November 2022.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

34 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Martiin
Martiin
2 Monate zuvor

Wirklich jeder Heli-Begeisterte sollte sich dieses Video ansehen !!! Lt. den Entwicklern haben sie sogar das akkurate “Flapping/ Phase Lag” in der neuen MSFS Rotor-Simulation implementiert (ab ca. Minute 7:07 im Video).

Bisher kenne ich das “Flapping” in Sims nur über den Sound, wo nur das entsprechende Geräusch simuliert wird, aber nicht seine physikalische Ursache.

Diese ganzen Details, von mega-aufwendigen (und teuren) Computer-Scans des “lebenden Objekts”, bis hin zu vor Ort gemachten Sound-Aufnahmen durch das Entwickler-Team, und sogar einem der Entwickler welcher sich selbst hinter den Collective eines ECHTEN Capri-Hubschraubers gesetzt hat (ja, fliegend, nicht nur am Boden) – all das grenzt schon an “Wahnsinn in Perfektion”.

Und man sollte sich dabei immer vor Augen halten das dieser Mega-Aufwand nicht von irgendeiner Addon Schmiede wie zB. PMDG ausgeht, sondern vom Asobo/MSFS Entwicklerteam selbst – somit also default ist; und uns Stubenpiloten, die das Update dann ziehen werden, keinen zusätzlichen Cent kosten wird.

Kann mich nicht entsinnen dass eine Simulator-Schmiede außerhalb von DCS jemals so einen Aufwand für uns Heli-Simmer betrieben hat.

Schön das ich das noch erleben darf 🙂

Christian
Christian
2 Monate zuvor
Antwort auf  Martiin

Klar beeindruckend, trotzdem würde ich persönlich mir lieber endlich gewisse Bugfixes des Core-Sim wünschen als immer neue und noch mehr Features…

Martiin
Martiin
2 Monate zuvor
Antwort auf  Martiin

…und für alle, die die Info noch kompletter wollen, hier ein wirklich interessantes Video/Interview zwischen Jörg Neumann (MSFS Chef-Entwickler) und Sergio Costa (Betreiber von helisimmer.com, vom 26.06.22):

https://www.youtube.com/watch?v=EuVlOMtyFVk

In diesem Interview geht Jörg Neumann explizit darauf ein wie sehr heute die Hersteller der echten Maschinen daran interessiert sind, dass ihr reales Vorbild selbst in unserem Hobby-Simulator richtig dargestellt werden, einschließlich Flugdynamiken (ab ca. 02:10 Minute):

https://youtu.be/EuVlOMtyFVk?t=133

Er bekräftigt den Trend der letzten Jahre, wo Firmen die für die reale Luftfahrt arbeiten sich immer mehr einbinden (lassen) in die Software-Entwicklung von Flugsimulatoren, auch des MSFS; die Zusammenarbeit zwischen realer und virtueller Luftfahrt immer enger wird.

Und Jörg bestätigt noch einmal das die Entscheidung für den kleinen Capri-Hubschrauber als neuen Heli Trainer des MSFS zu einem großen Teil Sergio Costa und seinem hartnäckigen Engagement mit ihm selbst geschuldet ist.
Da Sergio verhindern wollte dass nicht schon wieder ein Robinson R22 als Basismodell in einem Sim Eingang findet – was mittlerweile über Jahre bereits öfters geschehen ist (siehe zB. der letzte FSX von 2006, oder Aerofly FS 2, etc…).

Natürlich sind laufende Bug-Fixes wichtig !!!

Aber leider war dies auch immer ein Teil der nicht so schönen Seite von MSFS innerhalb seines 40 jährigen Bestehens. Nämlich, dass er nie so wirklich Bug frei betrieben werden konnte. Und sein oft leidgeprüfter User auch immer wieder erhelbliches Eigenengagement aufbringen mußte, um das Teil am Laufen zu halten.

Hoffe, dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren zu unseren Gunsten umkehren.

Hörst
Hörst
2 Monate zuvor
Antwort auf  Martiin

Interessant, die Geschichte mit Sergio und dem R22. Bin sehr froh dass schlussendlich ein zeitgemäßer Helitrainer im MSFS landet.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
2 Monate zuvor
Antwort auf  Martiin

Ja, hübsches Marketing beherrschen sie bei Asobo. Ist halt die Frage was man darauf gibt. Sie haben oft genug auch schon bewiesen, dass sie von der Luftfahrt eigentlich gar keine Ahnung haben.

Hörst
Hörst
2 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ich sag mal so: schlimmer als 206 im FSX und R22 in P3D kann es wohl nicht werden.
Und welcher Simulator wird nochmal in den Olymp gehoben als Nonplusultra-Referenz? Fängt mit P an.

Eckehard
Eckehard
2 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

War ja klar, dass du wieder was auszusetzen hast 😒

LederhosenCharly
LederhosenCharly
2 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Dann wäre die einzig logische Schlussfolgerung das du endlich dort anfängst um alles besser zu machen-ach wart mal, du hast ja garkein Vorschlag gebracht, sondern nur gejammert…

Thomas-NUE
Thomas-NUE
2 Monate zuvor
Antwort auf  LederhosenCharly

Ach herrje, das “Mach’s doch besser”-Argument… Ich habe gar nicht den Anspruch, es besser zu machen.
Ich bekomme nur Gänsehaut (im negativen Sinne), wenn da jetzt wieder so ein paar Asobo-Typen hocken und in ihrem Französisch-Englisch irgendwelche lustigen bunten Pfeilchen und Linien erklären, die ja den ach so mega realistischen Airflow an einem Hubschrauber-Rotor erklären.

Hörst
Hörst
2 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Dann hoffen wir mal, dass Team Wallraff sich demnächst bei Asobo einschleust und diesen Pfuschern endlich das Handwerk legt. In der Realität gibt es nämlich gar keine bunten Pfeilchen und Linien am Rotor, gell?

manuel
manuel
2 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Wie Jörg Neumann es in dem Interview mit Sergio bereits sagte: “Wenn es eine Serie (MSFS) bereits 40 Jahre gibt, dann muß etwas verdammt richtig gemacht worden sein.”
Man kann über Microsoft jammer und schimpfen was man will, und vieles davon stimmt auch mit Sicherheit, aber eines der Glanzstücke und Highlights von MS ist für mich die Tatsache das sie damal den MSFS auf den Markt gebracht haben, und vor 2 Jahren seine Neuauflage. Und das sie klugerweise ihre bereits vorhanden Resourcen gebündelt haben mit AzureAI+Bing, um uns so eine Simmerwelt zu erschließen die noch immer ihresgleichen sucht.
Da können sich P3D, Xplane und all die anderen über die nächsten Jahre noch so bemühen, der MSFS 2020 wird für die kommenden Jahre der Platzhirsch und weiterhin beliebteste Flusi unter den Simmern bleiben. Ganz gleich welcehr Couleur, ob für Hardcoresimmer, Anfänger oder einfach nur Spaßvogel der mit einer 747 in Lukla landen möchte.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
2 Monate zuvor
Antwort auf  manuel

Dann kann man den MSFS ein bisschen mit dem VW Golf vergleichen. Hat irgendwie jeder, ist ganz praktisch, kauft man wenn man sich nicht groß mit den Alternativen beschäftigen will, ist aber sicher nicht das Beste was man kriegen kann. Der typische Platzhirsch eben.

manuel
manuel
2 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Letztendlich greifen auch in unserer “kleinen” Simmerwelt die einfachen Gesetze des Marktes und der Erfolges: dort wo der “Platzhirsch” ist, dorthin wandert das meiste Geld, dorthin bündeln sich die meisten Entwicklungsresourcen, dorthin werden weiterhin die Addonschmieden liefern, ebenso die Freeware-Entwickler, dorthin geht untem Strich die meiste Aufmerksamkeit von Produzenten und Endverbrauchern.
Was wiederum zu einer größeren Angebotsvielfalt führt, und letztendlich zu der Tatsache das er User vor dem Bildschirm gezwungen ist, sich zunehmend durch einen Berg von Angeboten hindurch zu wuseln um das für sich Beste heraus zu picken; was zu einer größeren Eigenverantwortung gepaart mit bewußter Kaufentscheidung führt. Wer PMDG will bekommt selbst im MSFS mittlerweile PMDG, wer nur einen Freeware Spaßflieger für eben mal so sucht, findet bereits genug im Bereich der “Massenware”, und selbst die eine oder andere Freeware-Perle läßt sich relativ leicht finden.
Wer den größten Erfolg hat, hat auch immer die Meisten Neider an den Hacken und muß den stärksten Gegenwind aushalten können. So ist es nun mal und wird sich auch in den kommenden Jahren nicht gravierend ändern.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
2 Monate zuvor
Antwort auf  manuel

Und genau das ist einer der Gründe, warum ich dem MSFS so kritisch gegenüber stehe. Er zieht viele Ressourcen, User und Geld an und macht damit die Vielfalt in der Flusi-Szene kaputt.
Wenn man beim MSFS sein Glück gefunden hat, ist das kein Problem. Für viele war es leider der Sargnagel für P3D und mit anderen Entwicklern wie Laminar muss man letztendlich um die Zukunft bangen. XP12 ist ein riesen Wurf, aber ein MSFS macht sicher auch viele Mühen zunichte.

manuel
manuel
2 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

An deiner Argumentation ist auf jeden Fall was dran.

Leider haben die Entwickler von XPlane, Aerofly, P3D & Co sich die Suppe tlw. auch selbst eingebrockt, indem Sie jahrelang gepennt haben während ihrer oft unglaublich langen, trägen und zähen Entwicklungszyklen. Beste Beispiel hier ist für mich P3D: alleine wieviele Jahre (waren es fast zehn?) die gebraucht haben um endlich auf 64bit umzustellen; oder wie lange es gedauert hat bis Sie endlich mal die Vektordaten ihres Sims der heutigen Welt angepasst haben (erst mit V5). Dafür hat das Autogen noch immer die selben Häusertexturen wie vom FSX, und der R22 die gleiche Flugphysik inklusive Texturen wie zu FSX Zeiten, also noch vor 2006.
Sicher, Lockheed Martin ist ein Extrembeispiel, wie auch Aerofly. Letzerer verwendet zB. noch immer eine statische Wassermaske wie es Anfang der 90er üblich war, hat nicht einmal dynamisches Wetter. Und noch immer den selben, einen Sommertag seit 2012 (erste Version des Aerofly).
Es zog sich vor Veröffentlichung des MSFS2020 durch die ganze Simmer-Welt und seine Entwickler: man ließ es ruhig angehen; hat sich irgendwie eingerichtet. Die Marktanteile zwischen den Sims haben sich Großteils eingependelt (siehe die Navi Umfragen über viele Jahre). Laminar hatte währenddessen auch bereits lange in ihrer Vulkan-Ursuppe herum gestochert; ihr Hauptkopf weigerte sich weiterhin hartnäckig Zeit und Hirnschmalz in eine plausible Welt inklusive plausiblen Vektordaten oder gar Jahreszeiten zu stecken (um dann ständig die “Kein-Geld-Ausrede” zu bemühen).
Und dann, wie ein Donnerschlag: Bumm, Zack !!! der MSFS 2020 ist wie aus heiterem Himmel plötzlich aus einem Paralleluniversum gelandet und hat alle sowas von kalt erwischt. Und aus war’s mit der heimeligen Simmerruhe wo es sich mittlerweile jeder kuschelig gemacht hat.
Ich glaube, davon werden sich die Konkurrenten des MSFS (leider) niemals so richtig erholen, und ihre “selbst verschlafene” Entwicklungszeit – wo neues und oft Angekündigtes längst fällig hätte sein müssen – können sie, wenn überhaupt, nur noch mit extremen Einsatz und Überstunden wett machen, ohne dabei die Preise nach oben zu treiben. Weil sonst niemand mehr ihre “Dinger” kaufen würde.

Lothar
Lothar
2 Monate zuvor
Antwort auf  Martiin

Ob das der Wahnsinn in Perfektion ist, wird man sehen, wenn das Produkt ausprobiert werden kann. Am besten dann von realen Piloten und deren Feedback. Sicherlich ist das Marketing fast perfekt an Simmer ausgerichtet. Nur gutes Marketing ist noch lange kein gutes Produkt.

Martin
Martin
2 Monate zuvor
Antwort auf  Lothar

…der Heli Cabri G2 ist ja in Zusammenarbeit mit realen Piloten entstanden; Jörg Neumann geht in dem Interview welches ich euch weiter oben verlinkt habe noch mal darauf ein.

Beste Grüße

Martin
Martin
2 Monate zuvor
Antwort auf  Martin

….noch genauer: sogar in Zusammenarbeit mit der Firma welche den Cabri in real herstellt.

Christian
Christian
2 Monate zuvor
Antwort auf  Martin

Ja, toll, ich kann dann mit einem kleinen Chopper oder den anderen Flieger des Jubiläumsupdates weiter meine kurven über total unrealistisch verschneite Landschaften drehen. Hat man ja in den letzten 24 Monaten nicht hingekriegt, also besser mal noch etwas Content nachschieben, dann fällt das nicht so auf…

Hörst
Hörst
2 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Dann flieg eben über die realistisch verschneiten Landschaften von X-Plane 12. Dagegen hat doch niemand was.

Christian
Christian
2 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Oh, mal wieder so ein “dann nutz es doch nicht” Argument. Machst Du das bei Deinem Auto auch? Wenn da was nicht so tut, wie es sollte, bspw. der 5. Gang einfach nicht will, sagst Du Dir da auch: “was solls, nutze ich halt mein anderes Auto, wenn ich im 5. Gang fahren will”. Wohl kaum…

Hörst
Hörst
2 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Dein Beispiel passt so gar nicht.
Eine Analogie wäre, sich einen Kleinwagen zu kaufen und dann über mangelnden Platz zu klagen.
Offenbar erfüllt das Produkt MSFS einfach nicht deine Anforderungen. Dann bist du eben nicht die Zielgruppe.

Christian
Christian
2 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Du hast offensichtlich nicht begriffen, was ich mit dem Snow Coverage Bug meine. Gibt genügend Threads dazu, also mal informieren, bevor Du hier behaupten willst, mein Beispiel passe nicht. Wir sprechen hier nicht von einer nicht erfüllten Anforderung, sondern von einem Feature, das aktuell nicht macht, was es soll. Manche nennen sowas einen Bug…

Martin
Martin
2 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

…wenn dir die korrekte Abdeckung von Schnee wirklich so wichtig ist, dann wird dein “Jammern” diesen Bug im MSFS auch nicht sofort ändern.
Kann dir als Lösung nur empfehlen, dich an den wirklich hervorragenden XPlane-12 zu halten, oder auch an P3D, dort werden Jahreszeiten ebenfalles prima abgedeckt 🙂

Hörst
Hörst
2 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Mich stört dieser Schneebug nicht sonderlich, aber Helis sind für mich ein Muss in einem Sim.
Allerdings zähle ich mich auch zu den Gamern in der Flusi-szene, von daher darf man meinen Standpunkt nicht allzu ernst nehmen. 🙂

Christian
Christian
2 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Wie man sich ab gefrorenen Seen bei sommerlichen Temperaturen im August (nur ein von zig Beispielen) nicht stören kan in einem SIM, das bleibt mir verborgen, aber jedem das Seine…

Martin
Martin
2 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Tja, manche müssen wohl immer das letzte Wort haben, und sei es nur Unsinn !
Dieser Artikel von cruiselevel.de heißt ” Virtuelle Drehflügler ” und handelt über die Umsetzung des Guimbal Cabri G2 im MSFS 2020.
Würde vorschlagen du hälst dich fortan an die Redaktion von cruiselevel, und unterbreitest ihnen einen Vorschlag für einen neuen Artikel – Thema: ” Gefrorene Seen im MSFS bei sommerlichen Temperaturen “.
Mal gucken, vielleicht greifen Sie deinen Vorschlag auf und der Artikel schlägt in der Flusiszene wie Bombe ein :/

Hörst
Hörst
2 Monate zuvor
Antwort auf  Martin

Kommt nicht sogar auch die Bell 407 hinzu?

Martin
Martin
2 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

….yessssssss Sir 🙂 , die kommt auch noch hinzu. Über diesen (legendären) Vogel hab’ ich aber noch nicht viel im Netz gefunden, gegenüber dem Cabri.
Kann sein, dass Asobo hier nicht so einen großen Entwicklungsaufwand betrieben hat, ist aber von meiner Seite nur Spekulation.
Mein Home-Cyclic und Collective sind auf jeden Fall schon mal bereit und neu geschmiert, um die Dinger in vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen, vielen,
Teststunden über zugefrorene Seen und Flüsse heitzen zu lassen.
🙂

Allerbeste Grüße; glaube unsere Frauen müssen in den kommenden Wochen und Monaten ganz viel Geduld für uns Aufbringen LOL:

Hörst
Hörst
2 Monate zuvor
Antwort auf  Martin

Mit geht es ähnlich. Bisher war die Bell 407 von Dreamfoil meine Referenz. Bin gespannt auf die neue Umsetzung.

Martin
Martin
2 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

…oh ja, ganz deiner Meinung. Und erst die AS350 von Dreamfoil, was für ein Gedicht…

Hörst
Hörst
2 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Ich habe bisher keine zugefrorenene Seen gehabt im MSFS.

Christian
Christian
2 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Dann fliegst Du halt nicht in Regionen, wo der Bug augenscheinlich ist oder nicht mit Live Wetter. Ansonsten einfach mal im Sommer in den NZ Alpen, europäischen Alpen, weiten Teilen Skanidnaviens, Alaska und Kanada rumfliegen, mit Live Wetter, und Du wirst garantiert nach nicht mal einer halben Stunde Flug iwo auf Schnee treffen, der da nicht sein sollte (weil 30°C Aussentemperatur) oder auf einen gefrorenen See oder Meeresarm.

Ist ja schon spannend, dass gewisse Simmer hier offensichtlich im Blindflug unterwegs sind, im Q&A Forum für den 18. November hat es meine Frage zumindest fast auf Platz 1 geschafft, dort kann man übrigens auch perfekt sehen, wie unsäglich verbuggt die Snow Coverage ist. Bin also keineswegs alleine, und ja, @Martin, ein gut recherchierter Artikel zu dem Thema würde ziemlich sicher einschlagen, da er schonungslos gewisse Rückständigkeiten des MSFS offenlegen würde.

Link: https://forums.flightsimulator.com/t/will-snow-coverage-be-improved-some-day/552109

Aber ja, für den Stubenpiloten, der lieber mit einem Wetter Preset fliegt, spielt das natürlich keine Rolle, wenn durch den Bug grosse Teile der Welt “unbefliegbar” werden. Man ist ja nicht betroffen…

Martin
Martin
2 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

….ich hatte da mal riesige Eisschollen & Eisblöcke im Gardasee, sah wie in der Arktis aus 😀 , man konnte auf den Dingern sogar landen, so groß waren die. Ist aber sicher schon mehr als ein Jahr her.

Meine Reaktion war, dass ich vor Lachen fast von meinem Stuhl gekippt bin; muß jetzt noch schmunzeln wenn ich daran zurück denke.

Ja, manchmal ist der MSFS, dann wohl eher unfreiwillig, die beste Psychotherapie gegen Depressionen, so spart man sich den Gang zum Seelenklempner, lol.

Könnte dich auch interessieren:

Es hat jetzt noch eine ganze Weile gedauert, doch bald ist die 737-Familie komplett: Robert Randazzo hat das Release-Datum der 737-900 und 737-900ER angekündigt. Und gleichzeitig auch baldige Previews zur 777 in Aussicht gestellt.
Für Los Angeles ist jetzt bei Orbx ein Add-on erschienen, das vor allem Helikopterfans ansprechen sollte. Helipads LA Police bringt mehrere Landeplätze in Downtown Los Angeles in den Microsoft Flight Simulator.
Der Freistaat Bayern ist das flächengrößte der 16 Bundesländer in Deutschland. Dementsprechend gibt es viel Fläche für die insgesamt 139 Flugplätze und Graspisten. Das Entwicklerstudio ClearPropStudios hat sich zur Aufgabe gemacht, diese in den Microsoft Flight Simulator zu bringen und hat deshalb Bavarian Airfields 2 angekündigt.