Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der erste seiner Art: Der CRJ ging Anfang dieses Jahres online und war damit ein erster Meilenstein in der Add-on-Landschaft des Microsoft Flight Simulators. Seitdem wartet die Community auf die Stretch-Version des Regionaljets – genauer gesagt auf den CRJ 900/1000. Mathijs Kok hat jetzt mit einer Preisnennung Hoffnung auf einen baldigen Release gemacht.

Wenn die Erweiterung des CRJ veröffentlicht wurde, will Aerosoft folgende Preise abrufen: Der CRJ 550/700 in seiner Urform wird dann 42,01€ kosten, das Gesamtpaket um den CRJ 550, 700, 900 und 1000 58,82€, Besitzer:innen des 550/700 bekommen das Upgrade für 16,80€. Bei allen Preise ist dann noch jeweils die örtliche Mehrwertsteuer zu addieren.

Zu einem konkreten Release-Datum äußert sich Kok bei diesem Finanzpost nicht – allerdings soll die Veröffentlichung zeitgleich über Aerosoft und den MSFS-Marketplace stattfinden. Ob man auf einen baldigen Release hoffen kann? Auf Nachfrage von cruiselevel.de will Hans Hartmann, der Vater des CRJ, dies nicht verneinen. 🙂

Wer noch mehr zum CRJ erfahren will, kann hier eine Review lesen, anschauen,  Tommis Tutorials ansehen oder unseren Podcast mit Hans als Gast nachhören

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.
Über die Schönheit dieses polnischen STOL-Flugzeugs namens Wilga lässt sich genüsslich streiten, zweckmäßig ist sie aber auf jeden Fall. Mit extremer Motorleistung werden aerodynamische Missstände verdeckt - und bis zu drei Segelflieger geschleppt. GotFriends hat heute die Wilga für den MSFS veröffentlicht. Wir haben sie schon vorher getestet.
27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.