Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der Wunsch der Kunden war groß. Die Gelegenheit war dar. Der für Simulationstiefe und Detailverliebt bekannte X-Plane Entwickler AirfoilLabs veröffentlicht sein erstes MSFS 2020 Produkt. Auch einen kleinen Ausblick auf die aktuelle XP12 Entwicklung geben die tschechischen Entwickler in ihrem Development Update.

In Ihrem per Mail versendeten Development Update versprechen die Entwickler eine etwas andere Art der Ankündigung. Die folgenden Zeilen geben dann Preis was die Mehrzahl der Kunden sich anscheinend gewünscht hat. AirfoilLabs wird in die MSFS Entwicklung einsteigen und hat bereits das erste Flugzeug fertiggestellt. Seit über anderthalb Jahren kooperiere man mit dem tschechischen Flugzeughersteller Bristell, so die Entwickler. Dieser baut hervorragende Schulungs- und Reiseflugzeuge, wir bei AirfoilLabs sind große Fans. Besonders häufig fliegen wir die Bristell B23 in unserem Luftsportverein. Daher haben wir uns entschlossen diesen Flieger umzusetzen, so die Entwickler. Dieser ist ab sofort für 24,99$ im MSFS Marketplace verfügbar. Es gibt Überlegungen den Flieger auf langer Sicht auch in den X-Plane 12 zu bringen. Bilder der Bristell findet ihr unter diesem Beitrag.

Bezogen auf X-Plane 12 gibt es keine wirklichen Neuerungen. Man arbeite fleißig an der Kompatibilität der bestehenden Produkte, darf aber noch keine Bilder zeigen. Auch die Arbeiten an der analogen Version der Cessna 172 gehen voran. Allerdings habe man sich entschieden die 172er nun doch nur für X-Plane 12 zu veröffentlichen. Aufgrund der Mehrarbeit habe man sich dazu entschlossen. Die 172 NG Analog wird auch 3rd Party Avionik unterstützen.

 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Lothar
Lothar
5 Monate zuvor

Im XP kann man die Produkte von denen empfehlen. Sicher auch im MSFS auf einem guten Niveau. Ich selber finde diese G1000 Cockpits extrem langweilig. Sehen fast alle gleich aus, die Flugzeuge.
Freue mich auf die Analoge C172.

svero D
Mitglied
svero
5 Monate zuvor
Antwort auf  Lothar

Ich bin bei der Bristel sehr skeptisch. Der Preis mit 25 Euro ist für X-Plane-Niveau okay. Vor allem, wenn sie ihre typische relativ gute Qualität abliefern würden. Und man ihre sehr eingeschränkte Öffentlichkeitsarbeit auch der Community gegenüber nicht mit einbezieht. Aber in MSFS bekomme ich für 25 Euro halt auch die TL-2000. Die das bietet, für was AFL in X-Plane bekannt ist. In der Bristel in MSFS aber nicht anbietet. Und dann auch noch relativ offensichtliche Bugs wie ein Einziehfahrwerk in einer Maschine mit fixem Fahrwerk. Was in einigen YT-Reviews zu unerwarteten Bauchlandungen führte. Hoffentlich wird das bald gefixt werden. Oder schon ist? Hab nicht mehr im Store nachgeschaut. Trotzdem nicht gerade ein guter Einstieg in den deutlich potenteren MSFS-Markt. Ich wünsche AFL trotzdem Erfolg. Denn rein vom Typ her (UL/LSA/CS23) fliege ich diese Maschinen mittlerweile sehr viel lieber in MSFS als in X-Plane. Und die Bristel würde eigentlich genau in mein Beuteschema passen 😂

Könnte dich auch interessieren:

Über die Schönheit dieses polnischen STOL-Flugzeugs namens Wilga lässt sich genüsslich streiten, zweckmäßig ist sie aber auf jeden Fall. Mit extremer Motorleistung werden aerodynamische Missstände verdeckt - und bis zu drei Segelflieger geschleppt. GotFriends hat heute die Wilga für den MSFS veröffentlicht. Wir haben sie schon vorher getestet.
SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.
27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.