Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

In einem fast martialisch anmutenden Trailer kündigt Eagle Dynamics den Vorverkauf des AH-64D „Apache“ Kampfhubschraubers für den Digital Combat Simulator an. In dem aktuellen Entwicklungsvideo wird die lasergelenkte „Hellfire“ Rakete vorgestellt. Die kommenden Videos wurden bereits als „Tutorials“ angekündigt, weswegen der Early-Access Release nicht mehr sonderlich weit entfernt zu sein scheint.

Der AH-64 „Delta Apache“-Kampfhubschrauber ist das Rückgrat der US-Army. Seit mehreren Dekaden ist er auf dem Schlachtfeld präsent und hat seine Tauglichkeit in den Konflikten im Nahen Osten bewiesen. In dem zwei Personen-Cockpit findet der Pilot auf dem hinteren, erhöhten Sitz, Platz. Der Co-Pilot, oder Gunner, hingegen auf dem Vorderen. Die typsiche Ausrüstung umfasst ein bewegliches 30mm Kettengewehr unter der Nase, bis zu acht gelenkte „Hellfire“ Raketen und zwei Pods mit ungelenkten Raketen an den Stummelflügeln.

Für einen effektiven Waffeneinsatz verfügt der „Apache“ über ein „Targeting and Designation System“ (TADS) an der Nase. Darin enthalten sind elekro-optisch stabilisierte Sensoren, ein Laser und ein FLIR-Kamera-System. Das TADS kann entweder mit dem Joystick bewegt werden oder lässt sich mit den Helmbewegungen des Piloten synchronisieren.

Zum Early-Access start wird der „Apache“ bereits über die semi-automatische lasergelenkte „Hellfire“-Rakete vom Typ „AGM-114K“ verfügen. Die Reichweite beträgt bis zu 8km und ist zur Panzerabwehr vorgesehen, kann aber auch gegen andere Ziele verwendet werden. Der AI-Pilot heißt beim AH-64D „George“ und wird den Nutzer bei der Bedienung der Systeme unterstützen. Weitere Features und der volle Funktionsumfang werden Schritt für Schritt mit Updates in das Modul eingeführt.

Early Access features of DCS: AH-64D

  • Professional flight dynamics and engine modelling with high precision characteristics of the real aircraft in all ranges of altitude, temperature and speeds for different weights and flight configurations
  • Two 6DOF highly detailed cockpits and external model
  • Fully clickable cockpits with mouse interactive control
  • Multi-crew. A second crew member can be another player or „George“ AI
  • Detailed modeling of the entire electrical, fuel, hydraulic, pneumatic, fire protection, SCAS, hold modes, and radio systems
  • Full modeling of armament and weapons systems with ability to use 30mm chain gun, 2.75” rockets, and AGM-114K Hellfire anti tank guided missiles in Direct, Low, and High modes
  • External fuel tanks
  • IHADSS, MPNVS, and MTADS/TEDAC systems and sensors
  • Linear Motion Compensator (LMC)
  • Tactical Situation Display (TSD) with moving map
  • Defensive systems that include the Common Missile Warning System, chaff and flare dispensers and radar warning receiver
  • U.S. Army and Other Paint Schemes
  • Night Vision Goggles
  • Search Light
  • Early Access Manual
  • Training Missions

 

At final release:

  • Fire Control Radar (FCR) and Radio Interferometer (RFI)
  • Addition of the AGM-114L Radar-Guided Hellfire
  • Additional rocket types like Flechette and MPSM
  • Data Link System to share and assign targets between flight members
  • TADS Multi-Target Tracker (MTT)
  • Laser Warning System
  • Radar Jammer
  • Anti-Ice System
  • Advanced Damage Modeling
  • Additional liveries and livery template
  • Full English Manual (full list of languages is TBD)
  • Campaign by Eagle Dynamics

Für ca. 56$ kann der AH-64D „Apache“ im Eagle Dynamics E-Shop vorbestellt werden. Der Normalpreis wird mit ca. 80$ angegeben und ist damit rund 10$ teurer als das russische Ebenbild im Form des Mi-24P „Hind“.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Reverend
Reverend
10 Monate zuvor

Auch wenn der Heli mich überfordern wird.
Als Digital Messi muss ich den haben.

Könnte dich auch interessieren:

Pilot spielen? Das ist sicher nicht die Bezeichnung, die ein Flusi-Fan zur Beschreibung seines Hobbies vorfinden will. Doch das Tool „A Pilot’s Life – Chapter 2“ soll jetzt genau das möglich machen. Verträge schließen, Rotationen fliegen, mit Geld hantieren und die Karriereleiter aufsteigen. Ich habe mich in die virtuelle Arbeitswelt gestürzt.
Drei Redakteure, drei Triebwerke – da kann nichts schief gehen. Begleitet uns auf einen Feierabendflug mit der MD-11 von RotateSim im X-Plane 11. Da wir drei große MD-11 Fans sind, werden wir ausführlich über den Dreistrahler reden und uns das virtuelle Pendant in aller Ruhe anschauen. Wir sehen uns am Dienstag um 20 Uhr auf YouTube.
Sie kann auf Graspisten landen und steht für Schweizer Präzision: Der PC-24 ist ein besonderer Business-Jet. IRIS Simulation will jetzt dafür sorgen, dass das Flugzeug auch im Microsoft Flight Simulator an den Start geht.