Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Das Team von Blackbird hatte schon vor einer ganzen Weile die Entwicklung einer ATR-72 für den MSFS angekündigt. Nachdem es nun lange ruhig um das Projekt geworden war, hat das Team sich heute Nacht zum aktuellen Status des Flugzeug geäußert. Und diese Nachrichten sind für Simmer, welche auf einen baldigen Release des Addons gehofft haben, eher unerfreulich.

Denn das Projekt ist nun bei Blackbird bis auf weiteres auf Eis gelegt.  Als Begründung werden zwei Hauptfaktoren angeführt. So ist zum einen die Entwicklung des Projektes deutlich langwieriger und teurer geworden als ursprünglich geplant und würde mindestens noch ein Jahr weitere Arbeit fordern. Diese Investitionen sind jedoch im Moment für Blackbird nicht kalkulierbar, da sie durch die ATR, welche von Hans Hartmann für Microsoft entwickelt wird, eine zu große Konkurrenz sehen und befürchten ihr Produkt nicht mehr verkauft zu bekommen.

Ganz abgeschlossen hat Blackbird mit dem Projekt jedoch noch nicht. So halten sie sich weiterhin die Option offen, nach dem Release der Microsoft ATR diese zu bewerten und ihr Projekt wieder aufzunehmen, wenn sie eine Möglichkeit sehen dieses doch profitabel zu Ende zu führen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

8 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
CarstenS.
CarstenS.
10 Monate zuvor

Ich denke die werden gedacht haben das wird wohl so eine halbgare ATR von Microsoft, aber das hat sich in meinen Augen seit dem 40th Anniversary Update von Microsoft denke ich aber fundamental geändert. Wenn man sich den A310 und die AAU anschaut und Jörgs aussage liest wird das jetzt wohl der neue Standard im MSFS. Finde ich gut, so müssen sich alle anstrengen! Wir als Kunden können davon nur Profitieren.

Dominik
Dominik
10 Monate zuvor
Antwort auf  CarstenS.

Ganz deiner Meinung und Hoffnung.
Weis nicht wie der Markt genau ist, aber wenn MS da Potential sieht mit einem guten Team Flugzeug nach Flugzeug zu Prozieren, müssen sich ein paar Addon Firmen auf grosse Konkurrenz vorbereiten.
Als Kunde kann ich dies begrüssen.

Constantin
Constantin
10 Monate zuvor
Antwort auf  CarstenS.

Ja definitiv. Die Dev-Streams mit Hans waren schon vielversprechend. Und seine alten Umsetzungen waren ja auch schon sehr tief – also ich bin hier auch durchaus zuversichtlich, dass wir da eine tiefe Umsetzung bekommen werden.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
10 Monate zuvor

Wenn man mal bedenkt, dass Milviz schon 2017 begonnen hat, an einer Umsetzung der ATR 72-600 zu arbeiten, ist dieses Statement zum jetzigen Zeitpunkt mehr als lächerlich und peinlich.
Andererseits erfüllt es mich, als vergraultem Kunden aus P3D-Zeiten, auch mit einer gewissen Schadenfreude, dass Milviz eine Bruchlandung hingelegt hat und außer vergebener Mühe und verbranntem Geld nichts erreicht hat.
Naja, immerhin gab es ja ein Rebranding zu „Blackbird Simulations“ 😂

Markus
Markus
10 Monate zuvor

Vollkommen nachvollziehbar.
Hans Hartmann leistet gute Arbeit und Microsoft ist von dem Gedanken abgekommen die Systeme der ATR zu beschneiden. Zumindest gibt es dieses Bekenntnis seit dem Release des A310.
Zudem haben sie ihre Flugzeuge bisher immer sehr preiswert im Marktplatz positioniert.
Daher denke ich ist es der richtige Schritt abzuwarten, wie viel Systemtiefe die Maschine am Ende wirklich zeigt.

Constantin
Constantin
10 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Ja definitiv. Ich freue mich sehr auf den Flieger.
Damals die Flight1 ATR im FS9 war ja auch nicht verkehrt.

CarstenS.
CarstenS.
10 Monate zuvor
Antwort auf  Constantin

Oh da warste wohl schneller, bin ganz deiner Meinung 😉

ChrisKl
ChrisKl
10 Monate zuvor

Weiss ein Insider wie die Umsetzung eines Turboprop im MSFS implementiert ist ?
Weil im FSX und P3D die Pratt & Whitney PW150A nicht simuliert waren, hat Majestic diese ja ausserhalb des Sims programmiert.

Könnte dich auch interessieren:

Vor über zwei Jahren hatte NLProjects die Umsetzung eines Freeware-A340-600-Mods für den Microsoft Flight Simulator angekündigt. Dazu gab es verschiedene Renderings von Außen- und Innenansichten des langkabienigen Vierstrahlers. Doch dann war es ruhig. Bis auf Antworten in Kommentarspalten meldete sich NLProjects nicht zu Wort. Jetz gibt es wieder ein Lebenszeichen.
Airbus-Piloten hatten wir ja schon viele in der Sendung, daher ist es mal an der Zeit für einen Typenwechsel! Und wer könnte da besser geeignet sein als einer, der nicht nur in der echten 737 als Kapitän zu finden ist, sondern auch im Stream mit einem tollen Team regelmäßig für spannende Insights rund um Boeings Kassenschlager sorgt: Taucht jetzt mit uns und unserem Gast Stephan von ⁠737ngworld⁠ in die Welt der 737 ein – natürlich mit einem kritischen Blick auf die 737 von PMDG! Wo ist die 737 unrealistisch? Und was macht sie gut?
Ende November wurde der Flugzeugentwickler Iris Simulations 18 Jahre alt und das feiern die Australier mit ihren Kunden. Neben dem obligatorischen Dank über die Treue lässt Iris Simulation auch was springen. Allerdings gehen MSFS Nutzer leer aus.