Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Am Horizont ist sie ja schon seit vergangenen Freitag mehr als sichtbar, die Horizon Simulations Boeing 787-9 Mod, für den default Dreamliner im MSFS. Am sehr späten Sonntagabend hat sie nun auch Release-Datum bekommen, welches gar nicht mehr soweit entfernt liegt.

Nachdem eine ganze Reihe Content-Creator bereits seit Freitag Zugriff auf die Preview-Version der 787-9 haben und diese über das Wochenende bereits ausgiebig, in diversen Livestreams gezeigt haben, erhält die breite Öffentlichkeit bereits am kommenden Freitag, den 27. Oktober, die Möglichkeit die meistverkaufte Version des Dreamliners, auf Langstrecke (oder auch Kurzstrecke) zu schicken.

Bei Release soll die 787-9 sowohl über den üblichen Kanal Flightsim.to , als auch über die neue Integration im Headwind Installer erscheinen. Eine volle Featureliste wurde im Horizon Simulations Discord veröffentlicht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

16 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Sennah
Sennah
7 Monate zuvor

Baut auf der 78X von MSFS auf. Daher fehlt es an Tiefe. Aber ist es nicht geil, dass hier so viele Kompetenzen gebündelt arbeiten und eine absolut gut arbeitende und ausschauende 789 raushauen? Danke!!

Constantin
Constantin
7 Monate zuvor
Antwort auf  Tobias

Ja definitv eine ganz feine Sache ist das, was wir hier als Freeware bekommen!

CPDLC wäre jetzt auf der Langstrecke noch das Sahnehäubchen 🙂

Marlon
Marlon
7 Monate zuvor

Ich warte dann lieber auf die QW 787, meines wissens nach sind die weiterhin am Werkeln. Ist ein solides Produkt für den P3D, auch wenn sie auf der Langstrecke nicht ganz an die PMDG 777 ran kam.

k4ppe_
k4ppe_
7 Monate zuvor
Antwort auf  Marlon

Gibt ja keinen Grund nicht rein zu schauen, (die Mod) ist immerhin kostenfrei.

Christian
Christian
7 Monate zuvor
Antwort auf  Marlon

Absolut, hoffentlich gelingt QW dann auch eine Implementierung des Jump-Ahead Features, für mich für Langstrecke ein absolutes Muss, da ich nicht 8h oder länger am Rechner sitzen will. Wundert mich etwas, dass Langstreckenflieger im MSFS so beliebt sind, habt ihr alle so viel Zeit? Oder fliegt ihr einfach Kurzstrecke mit den grossen Jets?

Martin
Martin
7 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Ich fliege mit 4 x Zeitbeschleunigung im Cruise, ansonsten wäre es mir auch zu lang.

Raik
Raik
7 Monate zuvor
Antwort auf  Martin

Ich gebe bei längeren Flügen über den DEV Mode die Koordinaten von dem letzten Waypoint kurz von T/D ein und spare mir auch das lange gehocke im Reiseflug Vorher kurz den vorherigen Verbrauch berechnen und anschließend anpassen. Ob das jetzt exakt ein bischen mehr oder weniger Sprit ist und sich die die Landegeschwindigkeit um vielleicht 2 kt verändert find ich nicht wild. Wenn man abends nur 2 Stunden hat geht das auch und man bleibt beim wesentlichen, Start und Landung…

Eckehard
Eckehard
7 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Wenn ich Langstrecke fliege, sitze ich nicht annähernd die ganze Zeit vor dem Rechner. Ich starte und lande. Nebenbei mach ich dann Hausarbeit etc. und schaue halt immer mal wieder nach, ob noch alles in Ordnung ist. Zeitbeschleunigung/Jump ahead ist für mich einfach ein mega Immersionskiller.

Christian
Christian
7 Monate zuvor
Antwort auf  Eckehard

Zeitbeschleunigung ist ein Immersionskiller, aber mit dem Staubsauger durch die Wohnung huschen, während der Flieger unbeobachtet mittels Autopilot und Auto-ATC fliegt, ist kein Immersionskiller? Muss man nicht verstehen, oder? Ist eher zum Schmunzeln 😉

Soho
Soho
7 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Der größte Immersionskiller ist das ich kein Geld für den Spaß bekomme.

Bin auch Team „No-Timelapse“. Aber am Ende muss das jeder für sich Entscheiden. Wegen mir soll es gerne Timelapse Unterstützung geben wenn es dann auch endlich wieder ein automatisches Step-Climb Feature wie bei den P3D / FSX PMDG Fliegern gab.

Eckehard
Eckehard
7 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Nö, muss man nicht verstehen. Ich habe so jedenfalls meinen Spaß 😄

Steven
Steven
7 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Aus der Community heißt es immer wieder, dass es Qualitywings wohl in der Form nicht mehr gibt und hier nichts mehr zu erwarten ist. Finde ich persönlich sehr schade. Bin total gespannt auf die 787-9 Variante. Dann würde ich mich wohl auch endlich mal wieder auf nen Langstreckenflug in die USA machen. Videos auf Youtube versprechen einiges.

Marlon
Marlon
7 Monate zuvor
Antwort auf  Christian

Ich fliege seit Jahren ausschließlich Langstrecke, Morgens vor der Arbeit geht der Flieger raus und Abends kommt er wieder rein, nach dem Abendbrot hebe ich wieder ab.

Ja, ist komplett bescheuert, aber für dieses Hobby muss man allgemein ein wenig verrückt sein. 😀

EngineIgnition
EngineIgnition
7 Monate zuvor

Gratis und ohne großes Tamtam, zumindest keines das ich mitbekommen hätte, erschienen.

So mag ich das. Jetzt hoffe ich dass der Jet auch hält was ich mir davon erwarte.

Könnte dich auch interessieren:

Nick Cyganski hat sich über die Just Flight Website gemeldet und sein nächstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Mit der Simulation der Beechcraft Starship bleibt der Entwickler damit nicht nur einem Hersteller treu, sondern nutzt die das Add-on mal wieder, um neue Systeme und Elemente der Luftfahrtgeschichte zu implementieren. So zum Beispiel ein System, das gebraucht wurde, als noch ohne GPS geflogen wurden.
Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.