Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Das Thema VFR Fliegen war für uns die Neuentdeckung des Jahres. Im Podcast haben wir von unserer VFR Tour erzählt. Überall in Europa konnten wir auf die VFR Flugplatzkarten kostenlos zugreifen, nur in Deutschland war dies nicht möglich. Das hat auch Theo Voss gestört, welcher nun einen Sieg gegen die DFS bzw. BRD errungen hat. 

Wer das Hobby Flugsimulation mit etwas Anspruch betreibt kommt um Luftverkehrskarten nicht herum. Die meisten werden die sogenannten Airport Charts verwenden. Auf diesen sind, neben den Rollwegen, auch die An- und Abflugverfahren dargestellt. Neben Anbietern wie Jeppesen und LIDO bringt auch die DFS eigene Karten für die IFR Fliegerei (AIP-IFR) kostenlos heraus. Für den VFR Bereich, also für all die kleinen Flugplätze, waren diese Karten bislang kostenpflichtig. Die DFS Vertrieb diese kommerziell über ein Tochterunternehmen. Damit bildete die DFS eine traurige Ausnahme, nicht nur in Europa. Denn die meisten Länder bieten die VFR Karten kostenlos an. Dies regen, neben Luftfahrt- und Pilotenverbänden, auch Organisationen wie die Eurocontrol an. Hier steht das Thema Sicherheit klar im Vordergrund. 

Das Vorgehen der DFS ist für viele Piloten unverständlich, doch Theo Voss hat dagegen etwas unternommen. Im ersten Schritt hat er über die Vereinigung Frag-den-Staat die DFS um Beantwortung von Fragen, und final um die Herausgabe der AIP-VFR Karten gebeten (es lohnt sich den Schriftverkehr durchzulesen). Als die DFS dem nicht nachgekommen ist hat er entschieden den Klageweg zu bestreiten. Dazu hat er über GoFundme Geld für das Verfahren gesammelt, welches er schließlich gewann. Am 11. Juli veröffentlichte die DFS folgende Stellungnahme. Damit stehen ab 2023 allen interessierten die AIP-VFR Karten, mit den An- und Abflugverfahren der kleinen Plätze, kostenlos zur Verfügung.

PS: Vielen Dank für den Hinweis Paul! Ihr habt auch Nachricht für uns? Dann schreibt diese an Redaktion@cruiselevel.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

5 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Andrew
Andrew
2 Jahre zuvor

Sehr cool Herr Voss! Das hat mich auch sehr gewundert. Schön, dass jemand sich getraut hat… who dares, wins!

Stefan B
Stefan B
2 Jahre zuvor

Sehr coole Aktion! Respekt, Herr Voss.

Marc
Marc
2 Jahre zuvor

So wie ich weiss sieht es in der Schweiz auch nicht besser aus, oder gibt es da einer mir unbekannten quelle für alle VFR Charts / AIP?

Dominik
Dominik
2 Jahre zuvor
Antwort auf  Marc

Hallo Marc
IN der Schweiz findest du die „Echten Charts“ unter skybriefing.com, ich bin mir nicht sicher, glaube aber du brauchst einen Jahres – account von ca. 60CHF (Haben einen im Betrieb).

Aber; du findest eigentlich alle Anflug VFR Karten und Infos auf den Internetseiten der Flugplätze oder der Stationierten Flugschule/Verein (meistens unter Pilot). Dort sind immer die aktuellen – auch von den Plätzen bei denen Öffentlich noch nichts Publiziert ist (wie LSTS, LSPG).

Könnte dich auch interessieren:

Der Flugplatz Ganderkesee (EDWQ) ist einer der verkehrsreichsten Regionalflugplätze in Norddeutschland. Der auch als Atlas Airfield bekannte Flugplatz liegt zwischen Bremen und Oldenburg und kann von Flugzeugen bis 5,7t angeflogen werden. FlightSim Studio hat vor einigen Tagen seine Umsetzung von Ganderkesee veröffentlicht. Ob diese überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Kurzreview.
In ihrem Entwicklerstream am Montag hatte der CEO von iniBuilds, Ubaid Mussa, eine neue Kategorie an Addons angekündigt. Nun ist klar welches Flugzeugmuster das erste Premier Aircraft der Britten wird. In Zusammenarbeit mit SWS hat das Studio heute eine virtuelle Umsetzung der Lockheed T-33 Shooting Star angekündigt.
Lange ist es her, dass es Neuigkeiten zum A300 von Just Flight gab. Nun gibt es ein paar neue Bilder und Beschreibungen aus dem Cockpit den klassischen Airbus. Fehlt nur noch der Geruch der alten Maschine denn authentisch wirken die Bilder auf jeden Fall.