Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Wer beim Discus-2c Trailer am Ende genau hingeschaut hat, konnte das nächste Projekt von Got Friends schon in Aktion sehen. Denn was braucht man um ein Segelflugzeug in die Luft zu bekommen? Na klar, ein  Schleppflugzeug. Da bot sich die beliebte PZL-104 Wilga förmlich als Folgeprojekt an. 

Die Wilga ist klar als Ergänzung zur Discus zu sehen. Diese bietet nämlich, neben einer virtuellen Winde, auch die Möglichkeit des Schleppens im Multiplayer Mode an. Dadurch kann man im Zweierverbund realistische Schleppprocedures simulieren. Darüber hinaus arbeitet Microsoft/ Asobo an einer Anpassung der Atmosphärenumsetzung des MSFS, um das Segelfliegen realistischer zu gestalten. Dies soll mit der 40-Jahres-Version soweit sein. Die Wilga, ursprünglich eine polnische Produktion, ist ein technisch einfaches Schleppflugzeug, auch Fallschirmspringer lassen sich damit absetzen. Über die genaue Systemtiefe ist bislang nichts bekannt. Allerdings bedient sich das Got Friends Team einer englischen Wilga als Soundquelle und wird dadurch realistische Effekte in den Simulator bringen. Daher ist ein bestimmter Anspruch zu erkennen. Der Release ist für diesen Sommer geplant. Im MSFS Forum tauschen immer wieder neue Bilder und Infor aus. Vielen Dank an MSFS Addons für den exklusiven Einblick.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Dreamliner
Dreamliner
28 Tage zuvor

Sehr nice! Danke für die Info.

Könnte dich auch interessieren:

Drei Redakteure, drei Triebwerke – da kann nichts schief gehen. Begleitet uns auf einen Feierabendflug mit der MD-11 von RotateSim im X-Plane 11. Da wir drei große MD-11 Fans sind, werden wir ausführlich über den Dreistrahler reden und uns das virtuelle Pendant in aller Ruhe anschauen. Wir sehen uns am Dienstag um 20 Uhr auf YouTube.
Pilot spielen? Das ist sicher nicht die Bezeichnung, die ein Flusi-Fan zur Beschreibung seines Hobbies vorfinden will. Doch das Tool „A Pilot’s Life – Chapter 2“ soll jetzt genau das möglich machen. Verträge schließen, Rotationen fliegen, mit Geld hantieren und die Karriereleiter aufsteigen. Ich habe mich in die virtuelle Arbeitswelt gestürzt.
Sie kann auf Graspisten landen und steht für Schweizer Präzision: Der PC-24 ist ein besonderer Business-Jet. IRIS Simulation will jetzt dafür sorgen, dass das Flugzeug auch im Microsoft Flight Simulator an den Start geht.