Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Es war mal wieder so weit und das Team von Jörg Neumann beantwortete Fragen aus der Community und gab Ausblicke auf kommende Inhalte und beantwortete Fragen. In einem einstündigen Livestream wurden unter Anderem Fragen zur Wetter API, XBox zum Marketplace usw. beantwortet. Lest hier meine Zusammenfassung mit den wichtigsten Punkten.

Als Erstes vorweg: Der MSFS wird im Jahr 2025 sowohl auf der Aero als auch auf dem FS Weekend dabei sein!

Hier die wichtigsten Inhalte:

Zuerst betonte Jörg Neumann wie stolz man auf das Sim Update 15, dessen Performance und Stabilität sei. Mit weit über 90% Stabilität der einzelnen Spielsitzungen und auch einer deutlich verbesserten Performance, sei das Sim Update damit sehr erfolgreich.

Er beantwortete auch die Frage warum es eigentlich einen neuen A320 Neo gab. Laut seiner Aussage wurden dank Working Title viele Flieger im Rahmen des Aircraft and Avionics Update (AAU) auf einen höherwertigen Stand gebracht. Der A320 Neo jedoch nicht. Deshalb habe man sich mit iniBuilds zusammen überlegt, den A320Neo ebenfalls deutlich zu verbessern und somit kam der jetzige A320 Neo für XBox und PC zustande. Dieser ist übrigens laut Jörg mit über 500.000 Downloads das zweitmeist geflogenen Flugzeug im MSFS.

Technikfragen:

Die ersten Fragen handelten vom XBox Game development Kit (GDK) und wann dieses ein Updat erhält und wie es um die digitalen Anzeigen im Cockpit steht welche immer mal wieder einfach schwarz werden auf den Konsolen.

Schnell wurde klar, dass man im Moment an zwei Versionen des SDK arbeite aber tatsächlich Probleme hat mit dem Speicher der Konsolen. Es ist wohl so, dass auf den XBox-Konsolen teilweise 1 GB an Speicher fehlt und deshalb z.B. bei der automatischen LOD-Anpassung die Cockpitanzeigen schwarz werden. Diese sollten zwar wieder kommen nach einiger Zeit aber tun sie nicht immer und man ist im Moment damit beschäftigt dies zu lösen. Ein Ansatz ist ein neues Memorysystem welches im MSFS 2024 zum Einsatz kommen wird und auch in den FS 2020 wandern soll, jedoch vorerst nur am PC. Für die Konsolen wird an dem Thema weiter gearbeitet aber einen Zeitpunkt für ein neues GDK und für die nötigen Speicheränderungen gibt es nicht.

Die nächste Frage behandelt die Anzahl an maximalen Simobjekten im MSFS während einer Sitzung. Hier erklärten die Herren von Asobo, dass pro Add-On 1000 Sim Objekte verwendet werden können und nicht pro MSFS Sitzung. Dieses Limit pro Add-On (also z.B. einem Flughafen) ist fest programmiert und wird auch erstmal nicht geändert. Hintergrund ist zum Einen natürlich die Performance aber auch die Tatsache, dass Asobo hier die Entwickler in der Pflicht sieht es nicht zu überteiben.

Wer ist dieser Main Thread? Eine sehr interessante Frage wurde bezüglich des Mainthreads gestellt, denn es wurde gefragt, was das eigentlich sei und warum es oft der limitierende Faktor in Bezug auf FPS sei. Dazu gab es folgende Antwort:

Erstmal stellte Jörg Neumann klar, dass MSFS entgegen der Meinung einiger Leute, sehr wohl Multithreaded – also gleichzeitig mehrere Berechnungen gleichzeitig macht und mehrere Kerne der CPU nutzt und nicht immer nur einen Kern. Er erklärte, dass der MSFS durchaus 30 bis 40 Threads gleichzeitig laufen lässt und das viele Dinge dadurch eigenständig für sich berechnet und verarbeitet werden. So gäbe es z.B. einen Rendering Thread, welcher Daten an die Grafikkarte schickt, einen In/Out Thread zum Laden und Streamen der Daten und Flughäfen, einen Physikthread, dann mehrere für die Darstellung des Geländes und viele Andere neben dem Main Thread. In der Grafik sind exemplarisch mal alle gleichzeitig laufenden Prozesse dargestellt und ganz links der Main Thread.

Was nun dieser macht? Er wartet darauf, bis alle anderen fertig sind mit der Berechnung für jedes einzelne Bild und es dann eben ausgeben. Deshalb sei der Main Thread auch oft der limitierende Faktor, weil viele der anderen Berechnungsprozesse von der CPU kommen. Sollte der Renderingthread, welcher z.B. die Berechnungsdaten an die Grafikkarte schicke, nun wegen einer zu langsamen GPU als letzter fertig werden, ist man also GPU limitiert. Und die Grafikkarte ist der Grund für weniger FPS. In allen anderen Fällen sei es dann eben etwas anderes und somit die CPU, welche die FPS limitert.

ATR/BING/DEM?

Nebenbei wurden im Stream auch Chatfragen beantwortet. So zum Beispiel die Nachrfage, wann es ein neues Update zur ATR geben soll, wann es neue Bingdaten in Form von Satellitenbildern und einem digitalen Höhenmodell geben werde.

Hierzu sagte Jörg Neumann, dass es ca. 200 Terrabyte an neuen Bingdaten für den MSFS 2024 geben wird. Da diese aber auch die Basis für den MSFS 2020 bilden werden, weil sich beide Simulatoren eine Datenbasis dafür teilen, werden wir diese Neuerung dann zum Release des FS 2024 auch im MSFS 2020 sehen! Die Höhendaten (DEM = digital elevation model) werden hingegen ständig mit angepasst und erneuert.

Die ATR werde darüber hinaus auch ein Update erhalten! Im Moment beende man noch das „Artwork“ bis ca. August, werde dann noch neue Features einbauen und das Update noch dieses Jahr veröffentlichen. Wann genau wurde aber nicht verraten.

Wetter und Flugsicherung:

Als erstes wurde hier gefragt, ob es bald einen Fix für Fehler in der Wolkendarstellung geben werde, bei denen z.B. Sterne durch Wolken scheinen. Die Antwort: Es gibt derzeit keine Zeitangabe, wann Asobo das behoben haben wird.

Dann wurde eine ganze Weile über das Wetterradar und die API gesprochen. API ist die Abkürzung für Application Programming Interface und wird im Zusammenhang mit dem Wetterradar dafür gebraucht, um die Daten aus dem Flusi auslesen zu können. Also wo befindet sich genau Regen, Gewitter und welche Bewölkung? Für die Erstellung eines Wetterradars in Add-On-Flugzeugen und Software, welche nicht das Wetterradar von Asobo verwenden möchten, ist diese Form der Anbindung zwingend notwendig.

Jörg erklärt im Stream zu dem Thema sehr eindeutig, dass man das im Hinterkopf habe und demnächst mit dem Datenanbieter Meteoblue sprechen werde. Denn diese stellen Microsoft die Daten gegen Geld zur Verfügung und die Daten seien nicht dazu gedacht, in Form einer API direkt an Dritte verteilt zu werden. Einfach erklärt, man hätte Angst in rechtliche Schwierigkeiten zu kommen, wenn man die Daten einfach auslesbar mache.

Darüber hinaus dürfte es spannend sein, zu sehen, wie sich Performance verhalte. Denn laut den Entwicklern wird das Bild des Wetterradars im Speicher der Grafikkarte verwaltet und weitere Zugriffe darauf könnten zur Lasten der Leistung und der Performance gehen. Kurzum: Erst mal Hoffnung für ein Wetterradar auf kurze Sicht.

Dann wurde im gestrigen Stream noch kurz besprochen, wie die MSFS-Fluglotsen die Start- und Landebahn festlegen. Anscheinend gäbe es Situationen, bei denen die hauseigenen Lotsen nicht die richtigen Bahnen zuteilen. Hierzu gibt es im Simulator eine sogenannte “ Magic Formula“, also eine magische Formel wie der Simulator die richtige Betriebspiste festlege. Tja, die sei offensichtlich bei grenzwertigen Bedingungen nicht immer korrekt und nehme bei unklaren Ergebnissen oft die „default“ Start-/Landebahn. Aber eine Lösung des beschriebenen Problems konnte im Stream nicht erörtert werde.

Weitere Ansichten?

Es wurde dann auch seitens der Community gefragt, ob es demnächst mehrere Ansichten gleichzeitig geben werden. Kurzum: Nein. Mehrere Ansichten, welche eigens gerendert werden müssen, seien im Moment nicht geplant und technisch jetzt auch nicht umsetzbar. Damit dürfte auch die Frage geklärt sein, ob es bei der PMDG 777-300ER eine Taxi-Kamera geben wird.

London?

Eine weitere Frage aus dem Chat war, ob Asobo plane, London noch einmal anzufassen samt der jetzigen Photogrametrie. Klare Antwort von Jörg: Es werde ein komplett neues London geben. Wann, sei jedoch ungewiss.

80 Jahre D-Day!

Vor 80 Jahren am 06.06.1944 begann mit der Operation Overlord die Landung der Alliierten im Zweiten Weltkrieg. Dies macht sich auch Microsoft im Flugsimulator zu eigen und hat anlässlich dieses Tages ein neues Add-On im Petto!

In Zusammenarbeit mit Aeroplane Heaven kann man ab Donnerstag ein Bundle bestehend aus Douglas C47D und einer WACO CG-4A erwerben. Letztere wurde hinter den C47-Maschinen als Gleiter geschleppt und diente als Absetzplattform der über 50.000 Soldaten.! Der Erlös wird laut Jörg einer „Non Profit Organisation“ gespendet!

Sonstige Fragen:

Die Community wollte im Stream auch wissen, wie die Verteilung der Simmer in Bezug auf PC vs. XBox sei. Jörg war hier eindeutig uneindeutig. Er meinte, dass man im Schnitt so 50:50 bis 60:40 sagen, es also ein sehr ausgewogenes Verhältnis hätte von PC Nutzern und Konsolenpiloten.

Danaoch folgte ein weiteres interessantes Thema in Bezug auf Zeitzonen: Anscheinend sind viele der Zeitzonen im MSFS 2020 falsch.

Die Datenbank, auf deren Basis Zeitzonen und damit auch der UTC-Unterschied zur lokalen Zeit berechnet werden, stammt noch aus dem Flight Simulator X. Aber immerhin werde das jetzt korrigiert und sowohl im MSFS 2024 als auch im MSFS 2020 geändert, erklären die Entwickler. Im Sim Update 16 soll dieser Fix dann integriert sein.

Vegas Baby!

Das nächste City Update stehe übrigens auch schon vor der Tür. Und passend zur FS Expo werde das natürlich Las Vegas sein. Laut Jörg Neumann wurden hier viele Dinge geändert und unter anderem die Vegas Sphere hinzugefügt,sowie eine neue Nachtbeleuchtung!

Top 50 Flugzeuge im Sale

Interessant war auch, dass Microsoft die Top 50 der am besten bewerteten Flugzeuge in einem Sale im Marketplace anbieten will. Vom 09.06. bis 16.06. 2024 soll es so weit sein. Dazu hätte man die Entwickler angeschrieben, um hier Vergünstigungen anbieten zu können. Persönlich bin ich sehr gespannt, was im Marketplace dann alles angeboten wird.

Apropos Marketplace

Zum MSFS-Marketplace wurde von der Community auch gefragt, ob es die Möglichkeit gäbe, die Anzahl von Veröffentlichungen pro Entwickler zu limitieren und ob man Rabatte für Add-Ons anbieten könne, wenn man z.B. mehrere Add-Ons eines Herstellers. Und, wie es mit Maßnahmen gegen Raubkopien der Add Ons aussieht.

Definitive Antworten gab es hier nicht! Jörg meinte aber, dass es eine Limitierung gab, welche aber aufgehoben worden ist. Es werden jeweils Dienstags und Donnerstags neue Dinge im Marketplace veröffentlicht und ihm sei auch aufgefallen, dass es Hersteller gibt, die sehr, sehr viele Dinge raushauen. Wie damit in Zukunft aber genau umgegangen werden soll, gerade im Bezug auf das Thema „Masse statt Klasse“, ließ die drei MSFS-Verantwortlichen offen. Die Möglichkeit, ob man nun z.B. ein Add-On günstiger bekommt weil, man z.B. schon ein anderes vom gleichen Hersteller hat, blieb auch ein wenig offen. Jörg meinte zu dem Thema, dass er sich z.B. Bundles vorstellen könne, also zwei Add-Ons eines Herstellers zu einem günstigeren Preis. Aber eine konkrete, beschlossene Löäsung gäbe es noch nicht.

City Update 9!

Neben dem angekündigten City Update 8 werdes es auch ein Citiy Update 9 geben, heißt es dann weiter im gestrigen Stream. Und zwar der Nordosten der vereinigten Staaten. Hier werden gleich mehrere Städte überarbeitet, inklusive Washington D.C. Ob das im Juni noch online kommt, werden wir sehen.

Neue Flugzeuge braucht der Sim!

Unter dem Bergiff „Famous Flyer 10“ wurde überraschenderweise die Boeing 707-320C von Aeroplane Heaven angekündigt. Geplant für Juli, soll dieser klassische Vierstrahler seinen Weg in den Flusi finden. In welcher Komplexität und Systemtiefe, blieb im Stream aber vorerst unbeantwortet.

Top Gun bleibt!

Mir gänzlich unbekannt war der Fakt, dass die Vereinbarung zwischen Microsoft und dem Filmstudio von TopGun Maverick vorsah, dass das DLC aus dem Flusi verschwinden solle. Anscheinend schon diesen Monat. Laut Jörg und vor allem dank der Community, bleibe aber das Maverick-DLC vorerst im MSFS bis Juli 2025.

Roadmap 2024

Zum Abschluss des Stream folgte dann ein Blick in die Zukunft: So sieht nun die neue Roadmap aus.

Sim Update 16

Auch wenn nur noch sechs Monate in diesem Jahr verbleiben und der Microsoft Flight Simulator 24 in der Theorie somit immer näher rückt: Es wird doch noch ein Sim Update 16 für den MSFS 2020 geben! Viele der oben beschriebenen Änderungen sollen nämlich so den Weg in den Sim finden. Jörg erklärte hierzu, dass das SU 16 keinesfalls den Umfang von SU 15 haben werde, aber benötigt werde, um das neue SDK, die Zeitzonen und andere Bugfixes bzw. Crashfixes ausrollen zu können.

Was gab es noch?

Ich zitiere: „MSFS 2024 will be Kickass!“ Und auch wenn es hier weiterhin keine genauen Infos bezüglich Release des MSFS24 vom MSFS-Vater gab, so wurden einige Flugzeuge bzw. deren Hersteller bestätigt: Die CL 415 kommt von Asobo, genauso wie der H125 und die C208. Die Cessna 188 komme hingegen von Carenado. Und dann wird es noch eine A-10 geben, entwickelt von DC Designs!

FS Expo:

In knapp zwei Wochen geht es nach Las Vegas zur FSExpo. Natürlich wird der Microsoft Flight Simulator und sein Team auch auf der FS Expo vertreten sein. Allerdings gabe es im gestrigen Stream keine genaueren Infos über mögliche Ankündigungen während der Messe. Es bleibt also spannend und dankenswerter Weise wird am MSFS 2020 weiterhin gearbeitet!

An dieser Stelle bin auch ich mit der Aufarbeitung des Streams angekommen und wünsche euch noch viel Freude mit dem Flusi!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

28 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Sebastian Sonntag
Sebastian Sonntag
9 Tage zuvor

Vielen Dank für die super Zusammenfassung 👍🏻

Onlinetk Tobias
Onlinetk Tobias
9 Tage zuvor

1000 Dank für die Mühe 👍👍👍👍👍

Max Headroom
Max Headroom
9 Tage zuvor

707-320C 🤩

Markus F.
Markus F.
8 Tage zuvor
Antwort auf  Max Headroom

Vielleicht sogar für mich Airliner-Muffel interessant, alleine schon weil sie nicht von inibuilds gemacht wird^^

svero
svero
7 Tage zuvor
Antwort auf  Markus F.

Dir ist aber schon klar, dass Aeroplane Heaven noch weniger dafür bekannt ist, tief simulierte Airliner zu bauen? Basierend auf meinen Erfahrungen mit deren Modellen auf drei Plattformen (FSX, P3D und nun MSFS) siedele ich sie für mich deutlich unterhalb von iniBuilds an. Eher Carenado-Level. Daher bin ich mal gespannt, was das für eine Boeing 707 wird. Zum Glück wird sie mich ja wahrscheinlich nur 10 Euro kosten. Daher kann ich es verschmerzen, wenn sie ein typisches AH-Modell wird und damit meist im virtuellen Hangar geparkt ist. Aber für Just-for-Fun-Flüge sollte sie hoffentlich ausreichen.

Markus F.
Markus F.
6 Tage zuvor
Antwort auf  svero

Zumindest haben sie eine schöne DC-3 beschert, das reicht mir als „Basis“.

inibuilds hat mich mich mit dem Affront ihrer MU-2 Verstümmelung emotional geschädigt, das kann ich so schnell nicht verzeihen^^

Steven
Steven
9 Tage zuvor

Sehr schöne Zusammenfassung des gestrigen Streams. Das mit den Zeitzonen, insbesondere in Griechenland war schon immer etwas nervig.

Persönlich bin ich über die Aussagen zu der Anzahl an maximalen Simobjekten im MSFS während einer Sitzung enttäuscht. Das Ergebnis hierbei ist ja, dass man mit AI Traffic auf Rückflügen eines Umlaufs am Zielflughafen keine Flieger mehr dargestellt bekommt. Aktuell empfinde ich das als eines der nervigsten Bugs im Sim und es nimmt den Spaß einen Umlauf durchzuführen.

Ich kann verstehen, dass man das Tor zu unendlichen Simobjekten nicht aufstoßen möchte aber konkret auf den AI Traffic bezogen würde ich mir schon wünschen, dass man sich Gedanken dazu macht, wie man das Problem löst. Mich wundert auch, dass dieses Thema erst jetzt das erste mal besprochen wurde.

Vorfreude auf den MSFS2024 wächst aber schon sehr.

Markus F.
Markus F.
9 Tage zuvor
Antwort auf  Steven

Versuche ich zu verstehen…also laut Text oben hat jedes „Add-On“ bis 1000 Objekte, ich habe das so verstanden, dass das die maximale Anzahl gleichzeitig „aktiver“ Objekte im Kontext eines Airports o.ä. ist. Demnach dürfte das doch beim Rückflug an den Ausgangspunkt nicht zwingend eine Rolle spielen, da das „Quantum“ ja gleich geblieben ist und eben nicht auf die gesamte Sitzung gilt…?

Ich hab wenig Ahnung davon, in meiner Vorstellung hat Airport X eben bsp. 500 statische Objekte, 300 dynamische Elemente im Ground Handling (Gate, Agents, Fahrzeuge…) und in diesem Fall dann noch 200 „Slots“ für AI-Traffic, und das durchgehend…

Ich bin meistens nur Kleinflieger, erhellt mich 🙂

Christian
Christian
9 Tage zuvor
Antwort auf  Markus F.

Also ganz ehrlich deckt sich die Antwort so überhaupt nicht mit den gemeldeten Beobachtungen (fehlende Flughafengebäude etc. bei der Destination), dass ich mich mal wieder frage, ob die Herren das Problem überhaupt verstanden haben. Oder aber, dass es eben doch überhaupt gar nichts mit dem Simobject-Limit zu tun hat. Dann ist aber die Erklärung auch Käse, denn was soll bitte ein Limit von 1000 Objekten pro Addon bringen? Fliegen die jeweils mit nur einem einzigen Addon rum? Und was ist mit einer MSFS Default Szenerie? Gilt das als Addon oder nicht? Und warum tritt der Bug nur auf, wenn man iwo hinfliegt, aber nicht, wenn man von genau demselben Ort wegfliegt? Fragen über Fragen…

Markus F.
Markus F.
9 Tage zuvor
Antwort auf  Christian

Naja was das Limit pro Addon angeht will man vielleicht schlicht vermeiden, dass zu viele User sich über schlechte Performance beklagen weil natürlich jeder Entwickler seine eigene Kreation für die wichtigste hält und entsprechend „auf die Kacke hauen“ würde wenn es kein Limit gäbe.

Na eben weil man in der Regel nicht nur 1 Addon nutzt gibt es dieses Limit würde ich sagen.

Steven
Steven
9 Tage zuvor
Antwort auf  Markus F.

Bis gestern wusste ich auch nicht, dass beides im Zusammenhang steht.

Mich nervt halt schon seit ewig im MSFS das oben beschriebene Problem mit Turnarounds und das Verschwinden des AI Traffics. Gestern kam genau diese Frage im Kontext der max. Anzahl von Objekten auf. Wieso das jetzt im genauen Zusammenhang steht kann ich dir mangels Fachwissen nicht erklären aber zumindest für AI Traffic sollte hier eine Lösung gefunden werden. Das betrifft ja nicht nur ein AI Traffic Tool sondern alle.

Christian
Christian
9 Tage zuvor

Schade, dass man das Snow Coverage Problem, nachdem es im letzten Q&A zu mehr Verwirrung denn Klärung geführt hat, wohl nun mit dem Vermerk „improved in SU15“ verrotten lässt und sich wohl nun wieder monatelang dazu ausschweigt. Meine Wette: das Problem wird im MSFS2024 noch genau so bestehen und wiederum auch dort monatelang ignoriert. Stelle ich mir erneut die Frage, wie die Mehrheit den MSFS wohl nutzt, wenn dieser für mich absolte Immersionskiller einfach weiterhin nicht die Aufmerksamkeit kriegt, die er verdient. Schade…

Kai
Kai
9 Tage zuvor
Antwort auf  Christian

Du sagst es selber: es ist ein Immersionskiller für dich… für andere wohl eher nicht. Woher weisst du, das das nun monatelang ignoriert werden wird? Vielleicht wird ja an einer Lösung gearbeitet, vielleicht ist es auch erst im FS2024 gefixt.

Christian
Christian
9 Tage zuvor
Antwort auf  Kai

Woher ich das weiss? Weil die drei Typen erst in der dritten Q&A Sesdion überhaupt kapiert hatten, dass Snow Coverage und Eis auf Wasserflächen zwei Bugs sind, nachdem es eben fast zwei Jahre gänzlich ignoriert wurde. Warum sollte sich das plötzlich ändern, wenn sie in der Buglist den Bug als «improved» bezeichnen, aber wiederum Schnee und Eis vermischt haben? Die raffen es schlicht nicht.

Markus Burkhard
Markus Burkhard
8 Tage zuvor
Antwort auf  Kai

Also mir geht der ewige Schnee auch schon lange so richtig auf den Keks und ich bin masslos enttäuscht, dass Asobo das Problem nicht endlich lösen will.
Aber nun gut, Asobo ist halt wirklich SEEEHR träge. Es dauerte ja auch mehrere Jahre, bis sie endlich kapiert haben, dass die Leute, wenn sie von „Historical Weather“ reden, nicht Monate und Jahre zurück wollen, sondern einfach nur gerne einen Tagflug simulieren wollen, wenn dort in Realität bereits Nacht ist und so das „falsche“ Wetter eingespielt wird.

Kai
Kai
8 Tage zuvor
Antwort auf  Markus Burkhard

Ja, das mit den versetzten Tageszeiten ist ärgerlich, da hast du recht. In Sachen Eis und Schnee habe ich den leisen Verdacht, das das mit der FS2020-Architektur gar nicht lösbar sein wird und erst der neue 2024 da was ändert.

Carsten
Carsten
9 Tage zuvor

An Patrick, echt super Arbeit, sehr detaillierte Zusammenfassung. Danke für die tolle Arbeit!

Martin
Martin
9 Tage zuvor

Wieder einmal eine grandiose Aufschlüsselung des MSFS-Streams; vielen Dank an Patrick !!!

Manu
Manu
9 Tage zuvor

Moin liebe
Was fehlt ist ein fahrbare selbststeuerbare Passgierschiffe

Raik
Raik
9 Tage zuvor
Antwort auf  Manu

Ja und rennmotorräder, ich wollte mal ne Alpen Überquerung machen. Das sollten die langsam mal integrieren

Timo
Timo
9 Tage zuvor

Danke für die Zusammenfassung. Tolle Arbeit!

Lothar
Lothar
9 Tage zuvor

Knapp über 90% funktionsfähigkeit und die sind stolz darauf. Zum Glück ist dieser Softwaremüll nicht in Kernkraftwerken oder Autos verbaut. Es gibt ja noch unzählige andere Fehler, alleine bei den Updates.
Ich kenne kein anderes Spiel, was in einer solchen Anzahl und auf allen Ebenen solche Fehler verursacht.

Markus F.
Markus F.
9 Tage zuvor
Antwort auf  Lothar

Dann bist du wohl nicht besonders „umtriebig“ im Bereich Gaming.

webcodr
webcodr
9 Tage zuvor
Antwort auf  Patrick

Zumal Stabilität nicht immer nur zwangsläufig an der Software liegt. Alder Lake und Raptor Lake (Refresh), anyone? Gerade in unserem Hobby sollten ja die betroffenen CPUs durchaus häufiger anzutreffen sein. Aufgefallen ist das ja auch alles nur, weil nVidia die Sache nach häufigeren Treiberabstürzen untersucht hat und sehr klar darin war, dass das Problem an falschen Berechnungen bestimmter Intel-CPUs liegt.

Wenn’s einen GPU-Treiber mitreißen kann, dann auch Spiele. Im Zweifelsfall reichen ein paar falsche Berechnungen und es fliegt eine nicht mehr auffangbare Exception -> Absturz. MSFS ist ein komplexes Produkt und damit auch anfälliger.

Intel hat über Jahre ignoriert, welchen Irrsinn die Board-Hersteller mit den Standard-Einstellungen getrieben haben. Böswillig könnte man auch davon sprechen, dass sie es sogar indirekt gefördert haben, um gegenüber AMD besser dazustehen. Diese CPUs laufen ab Werk schon an den Limits ihrer Architektur und der verwendeten Node (und Intel 7 ist auch ein Thema für sich …). An den Power Limits zu drehen, sie teils sogar auf 4.096 W zu stellen und damit komplett auszuhebeln (Hallo, Asus …), konnte nur schiefgehen.

Auf Dauer kann das durch Elektromigration auch die CPUs selbst beschädigen. Es geht aber noch schlimmer: zerstörte CPUs. Im konkreten Fall war wieder Asus involviert, weil sie bei Ryzen 7000 mit aktivem EXPO zu viel hohe SOC-Spannungen zugelassen haben und dabei auch noch die Spannung um 100 mV niedriger ausgegeben haben, als sie eigentlich war. Das alleine reicht schon, um die CPU zu zerstören, aber es wurde noch schlimmer.

Wenn die CPU über den Jordan ging, wurde das vom Board nicht korrekt erkannt und durch viel zu hohe OCP-Werte (Over-Current Protection, also die Schutzfunktionen vor zu hohem Stromfluss), kam es dazu, dass zwischen 35 und 40 A in die CPUs geleitet wurden. Dabei kann auch die tote CPU so stark überhitzen, dass das Silizium durchbrennt, das Substrat schmilzt und der Sockel beschädigt wird -> Board tot.

Lothar Walter
Lothar Walter
9 Tage zuvor
Antwort auf  Lothar

Sorry, auch wenn wir den gleichen Namen haben, sehe ich das komplett unterschiedlich: Ich bin seit dem FS2 in diesem tollen Hobby(mehr ist es nicht und soll deshalb Freude machen) dabei – Nicht mal ser FS2 war Softwaremüll und schon gar nicht der MSFS – suche mal ein Softwareprodukt dieser Qualität mit 15 kostenlosen Updates – die Cityupdates lassen wir mal umbetrachtet!
Ich bleibe dabei- der beste Flugi den wir jemals hatten👍

Lothar
Lothar
8 Tage zuvor
Antwort auf  Lothar Walter

Meine Kritik bezog sich nicht auf die Qualität von dem Spiel (wenn es funktioniert) sondern auf die Programmierung. Eine Fehlerquelle kann sein, wenn bestimmte Apps nicht aktualisiert worden sind.
Oder Windows ist nicht aktuell. Oder Serverprobleme. Dann Probleme mit Addons, wo es aber im Sim selber keine Log Datei gibt, welche den Fehler anzeigt. Dann die Fehler bei den Updates. Auch der Zwang zu den Updates. Auch der FS2004 oder der FSX hatten Probleme, die konnten durch bestimme Maßnahmen dann aber beseitigt werden.
Da ist leider wenig Hoffnung, dass es bei einem FS2024 besser wird. Das Konstrukt mit ESP Grundlage mit DX11 Engine, darauf noch die DX12 Möglichkeit und dazu die Server, scheint sehr anfällig für Fehler zu sein.
Wäre wirklich schön, wenn der FS2024 da moderner und besser wird.

Eckehard
Eckehard
9 Tage zuvor
Antwort auf  Lothar

Also die Software in meinem VW ist weitaus fehlerbehafteter als der MSFS. Allgemein ist es mir wirklich schleierhaft, wie man den Sim als Softwaremüll bezeichnen kann. Er läuft super, bekommt regelmäßig Updates und macht einfach Spaß. Und der Spaß an der Sache ist doch die Hauptsache!

Könnte dich auch interessieren:

Wer kennt es nicht: zu wenig FPS, kein Framegeneration Support im DX 11 Modus des MSFS oder im X-Plane und für manche geht der DX 12 Modus des MSFS gar nicht. Zufälliger Weise bin ich im X-Plane Forum auf eine mögliche Lösung gestoßen welche "einfach" die FPS verdoppelt! Mal gucken was der nächste Zauberkasten in Punkto Framegeneration kann!
Jo Erlend arbeitet weiter unermüdlich am größten deutschen Luftfahrtdrehkreuz und präsentiert über Aerosoft neue Bilder der kommenden FRA Szenerie. Die Ausschnitte zeigen fast alle Areale des Flughafens und lassen jetzt schon die Detailverliebtheit erahnen. Habt ihr schon Pläne für eure erste Frankfurt Rotation?
Eine neue Frankfurt-Szenerie für den Microsoft Flight Simulator ist erhältlich. Wie angekündigt, haben Aviotek ihre Interpretation des größten, deutschen Flughafens veröffentlicht. Die Szenerie steht jetzt als Freeware bereit – Orbx übernimmt die Bereitstellung des kostenlosen Produkts.