Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Beim Thema Wingflex scheiden sich in der Welt der Flugsimulation durchaus die Geister. Aus der Frage ob und wieviel Wingflex man braucht und was nun realistisch ist haben sich schon abendfüllende Diskussionen entwickelt. Für weiteren Gesprächstoff sorgt nun eine Videoreihe von FlybyWire, welche zeigt was am sich A380, welcher derzeit entwickelt wird, alles verbiegen kann.

Das erste Video zeigt dabei wie sich die Beladung mit Sprit auf die Form der Flügel und auch die Belastung des Fahrwerks auswirkt. Dabei wird auch der Effekt von Treibstoff in den verschiedenen Flügeltanks gezeigt und was eine asysmetrische Beladung ausmacht:

Weiter geht es im nächsten Video mit einem Wingview beim Taxi zur Startbahn. Dabei liegt das Augenmerk auf den Auswirkungen der Bodenunebenheiten auf den Flügel und die daran befestigten Triebwerke.

Das dritte Video zeigt dann einen Startlauf des Flugzeug. Dabei ist besonders gut zu sehen, dass nicht nur die Flügel sich bewegen sondern auch das Leitwerk am Heck des Flugzeug flexibel ist.

Abgerundet wird die Reihe an Videos zum Schluss noch von einer Flugaufnahme durch Turbulenzen, welche den Wing- und Tailflex noch einmal in der Luft zeigen. Dabei weißt FBW hier darauf hin, dass die Turbulenzen und Flugmanöver für die Demonstration absichtlich deutlich stärker ausfallen als es in der Realität der Fall wäre.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

13 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Sennah
Sennah
10 Monate zuvor

Ich lehne mich weit raus und sage, dass der FBW 380 der Primus im modernen Longhaul Segment werden wird. Über die Kooperation FBW und Headwind lernt FBW die Simbridge Probleme kennen. Gelernt dank Podcast. Es ist einfach toll zu sehen wie Synergien zusammen kommen und etwas großes kommt. For Free.

Steven
Steven
10 Monate zuvor
Antwort auf  Sennah

Mutig das nach ein paar Videos und Bildern zu beurteilen. Wünschen würde ich es mir trotzdem.

skystar
skystar
10 Monate zuvor

Wenn ich im Simulator fliege, dann sehe ich mir das Fluggerät geschätzt etwa 1% der Gesamtzeit von außen an. Das liegt zum einen daran, das ich mit der Flugsimulation angefangen habe, als es noch keine Außenmodelle gab und zum anderen sieht man in der Realität ziemlich selten, dass ein Pilot während des Fluges um sein FLugzeug „herum schwebt“…

Ich möchte gerne das Cockpit Konzept verstehen und lege viel mehr Wert darauf, wie und wo ich welche Eingaben zu machen habe.

Ob da „hinten“ irgendwas wackelt sehe ich aus dem Cockpit sowieso nicht…

Dennis
Dennis
10 Monate zuvor
Antwort auf  skystar

Für dich gibts den FS 2004 🤙

Sven
Sven
10 Monate zuvor
Antwort auf  Dennis

Dennis, auch für Dich sollte Toleranz nicht nur ein Wort aus dem Duden sein. Wir betreiben ein und das selbe Hobby mit mehr oder weniger anderen Prioritäten. Trotzdem sollte es selbstverständlich sein, jedem das seine zu lassen ohne das dabei abfällige Bemerkungen fallen müssen.

PS: Ich erwähnte es schon mal, einer meiner geschäzten Kollegen fliegt noch heute mit vollem Enthusiasmus den FS2004. Der hat all unsere Probleme nicht und fliegt einfach.

Dominik
Dominik
10 Monate zuvor
Antwort auf  Sven

Also ich erkannte bei Dennis den Humor im Satz.

Ich schaue mehr als 1% dem Flugzeug von aussen zu – ansonsten hätte ich auch einfach Pilot werden können 🙂

Sennah
Sennah
10 Monate zuvor
Antwort auf  skystar

Zum Glück geht die Entwicklung voran und solche Dinge werden möglich realistisch nachgebildet zu werden.

Peter F
Peter F
10 Monate zuvor

ich würde mich sehr freuen wenn der FBW A380 Relased ist ich kann schon nicht mehr abwarten ,mir kommt für uns die Nase Lang so ziehen 😛

Eckehard
Eckehard
10 Monate zuvor
Antwort auf  Peter F

Geht mir genauso. Ich vermute aber, dass wir da noch relativ lange warten müssen.

Dennis
Dennis
10 Monate zuvor

Ist schon echt super anzusehen, was die von FBW alles so hinbekommen… Und das als Freeware. Da kann sich so manch „großer“ noch ne Scheibe von abschneiden. Ich bin sehr gespannt auf das Endprodukt.

Tobi
Tobi
10 Monate zuvor

Ich glaube, da ist irgendwer stolz auf seinen Wingflex. Dürfen sie ja auch. Ich glaube dieser Flieger wird verdammt gut. Die bei Flybywire sind echt tolle Entwickler, ich glaube es wird das beste MSFS Langstreckenflugzeug. Aber ich fände es sehr cool, wenn sie wie Toliss ein komplettes Autoabspeichern aller Einstellungen inkl. Position verwirklichen würden. Vielleicht ist das im MSFS aber auch nicht möglich, nimmt einem aber doch Angst.

Eckehard
Eckehard
10 Monate zuvor
Antwort auf  Tobi

Das ist definitiv möglich. Bei PMDG funktioniert das einwandfrei.

Tobi
Tobi
10 Monate zuvor
Antwort auf  Eckehard

Stimmt, lange nicht geflogen, weil 737. 🙂

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.