Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Pünktlich zum Wochenende liefert uns Aamir von Fenix einen weiteren kleinen Einblick in den kommenden A320 für den MSFS. In dieser Woche beschreibt er, wie die Performance des Addons im Sim durch eine intelligente Lastverteilung zwischen Prozessor und Grafikkarte aufgesplittet werden kann. Mit dieser Lösung kann man als Nutzer selbst entscheiden, wie die Displays des Airbusses gerendert werden sollen. Es sei sogar möglich, diese Rechenoperationen auf die Onboard-GPU (bspw. bei Intel-Prozessoren) auszulagern. Diese Option soll eine optimale Performance des Fenix A320 auch auf schwächeren System ermöglichen. Das komplette Entwickler-Statement findet Ihr hier.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Wieder ein Frankenstein: Captain Sim hat ohne Ankündigung eine Umsetzung der Boeing 717 veröffentlicht. Mit verwurstetem Airbus-Cockpit. Das Add-on steht jetzt zum Kauf bereit. Und ein extra bepreistes Livery-Paket auch. Na, wer traut sich?
Im Oktober steigt wieder das VATSIM Mega Event Cross the Pond. In östlicher Richtung kreuzen dann über 1000 Piloten den Atlantik und das mit voller ATC Abdeckung. Wie jedes Jahr konnte über die Start- und Landeflughäfen abgestimmt werden. Das Wahlbüro ist nun geschlossen und die Gewinner stehen fest. 
Vor knapp zwei Wochen haben iniBuilds ihre neuste Szenerie schon geteasert. Nachdem schon damals für die Detektive in unserer Community schnell klar war, dass es sich um den Airport von Southampton im südlichen England handelt, ist es ab heute nun auch offiziell. Das neuste Addon der Briten ist nach mehren exotischen Zielen nun wieder ein Heimspiel.