Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Bei den zahlreichen Ankündigungen zum FlyByWire A380X in den letzten Wochen ist der A320 NEO etwas in den Hintergrund geraten. Aber auch hier ruht sich das Team nicht aus und hat nun eine neue Stable Version des Addon veröffentlicht. Diese wurde hat nun die Versionsnummer 0.9.0 erhalten und integriert einige der Features, welche bisher Nutzern der Development und Experimental Builds vorbehalten waren. 

Die offensichtlichste Änderung ist dabei, dass das im Cockpit des A320 NEO integrierte EFB eine neue Software erhalten. Dieses benutzt nun das FlypadOS 3. Dieses ist nicht nur optische eine großer Schritt, sondern hat auch einige neue Features erhalten. So wurde der Load Manager komplett überarbeitet und ist nun soweit einstellbar, dass sogar für einzelne Passagiere konfigurierbar ist, auf welchem Sitz diese sitzen.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit im EFB nun auch PDFs und Bilder anzuzeigen, welche auf dem eigenen Rechner gespeichert sind. Hierzu müssen diese Dateien im Installations-Verzeichnis der ebenfalls aktualisierten FlyByWire-SimBridge abgelegt werden und diese werden dann durch die SimBridge an das EFB im Simulator geschickt.

Auch unter der Haube hat sich mit diesem Update einiges geändert im A320 NEO. So hat FlyByWire nun die vollständige Simulation der Hydraulik, welche bereits vor einer Weile angekündigt worden ist, in den Flieger integriert. Diese kann auch Ausfälle und deren Auswirkungen auf die verschiedenen Elemente des Flugzeug simulieren. Ebenfalls simuliert ist nun die Anbindung der Klimasteuerung an die elektrischen Systeme des Airbus. So kann bei einem Ausfall der Elektrik die Temperaturkontrolle und Einstellung der Flußrate eingeschränkt sein.

Für Freunde des Onlinefliegen wurde das CPDLC-System des FlyByWire Airbus überarbeitet. Dieses kann nun auf einige Anfragen des Controller automatisch die richtigen Antworten vorwählen und nimmt einem damit das manuelle Tippen ab. Im Hintergrund werden nun auch die verschiedenen Kommunikationsmodi des CPDLC-System simuliert, womit es ja nach Controller auch zu verschiedenen Antwortzeiten kommen kann.

Ein ausführliches Changelog für das Update könnt ihr auf der Website von FlyByWire nachlesen. Erhältlich ist das Update ab sofort über den FlyByWire-Installer.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] bei den Systemen und einem neuen SimBrief-Profil, profitiert der Mod vor allem von der neuen Stable-Version des […]

trackback

[…] Airbus-Langstreckenjet für den Microsoft Flight Simulator werden. Letzterer baut bis jetzt auf den FlyByWire-Mod […]

Könnte dich auch interessieren:

Es hat jetzt noch eine ganze Weile gedauert, doch bald ist die 737-Familie komplett: Robert Randazzo hat das Release-Datum der 737-900 und 737-900ER angekündigt. Und gleichzeitig auch baldige Previews zur 777 in Aussicht gestellt.
Für Los Angeles ist jetzt bei Orbx ein Add-on erschienen, das vor allem Helikopterfans ansprechen sollte. Helipads LA Police bringt mehrere Landeplätze in Downtown Los Angeles in den Microsoft Flight Simulator.
Der Freistaat Bayern ist das flächengrößte der 16 Bundesländer in Deutschland. Dementsprechend gibt es viel Fläche für die insgesamt 139 Flugplätze und Graspisten. Das Entwicklerstudio ClearPropStudios hat sich zur Aufgabe gemacht, diese in den Microsoft Flight Simulator zu bringen und hat deshalb Bavarian Airfields 2 angekündigt.