Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Die Flightsim Studio AG ist weiter fleißig am entwickeln ihrer E-Jet Reihe für den Microsoft Flight Simulator. Dabei werden die derzeit schon erhältlichen E-170 und E-175 regelmäßig mit Updates versorgt. Im Rahmen des aktuellen Updates für diesen Early Access gab es nun auch erste Informationen zu den noch ausstehenden längeren E-190 und E-195. Dabei sind diese längeren Varianten der E-Jets für europäische Simmer durchaus interessant, so sind diese doch im hiesigen Luftraum deutlich mehr vertreten als die kurzen Varianten.

Der nächste Release in der Reihe von FSS wird dabei die E-195 sein, bei welcher das Außenmodell und die Texturierung fertig gestellt sind. Für einen Release fehlt jedoch noch Arbeit an den Systemen der Maschine, da diese zwar auf der gleichen Avionik basiert wie die kurzen E-Jet Varianten, aber noch Anpassungen speziell für diese Variante benötigt. Eine davon, welche FSS vor Release fertig stellen will, ist der Steep Approach Mode, welcher für den Anflug auf London City benötigt wird.

Erhältlich sein soll die E-195 dabei ab Ende November oder Anfang Dezember im Paket zusammen mit der E-190, welche zu einem späteren Zeitpunkt als kostenloses Update nachgereichet werden soll. Ein Preis für das Paket der langen E-Jets wurde dabei nicht genannt und auch nicht, ob es eventuell Rabatte für Kunden des bisherigen Early Access Programm geben wird.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

18 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Hans-Peter
Hans-Peter
6 Monate zuvor

Sorry aber den Laden kann doch keiner mehr ernst nehmen. Noch immer haben wir kein vernünftiges LNAV. Noch immer ist keine ansatzweise Vatsim-taugliche Flugdurchführung möglich. Stattdessen kommen ständig irgendwelche Updates die nichts bewirken außer nach außen schön zu wirken. FSS hat sich für mich leider ins aus geschossen. Priorisierung ist hier definitiv die Quantität und nicht die Qualität. Schade.

Tomas
Tomas
6 Monate zuvor
Antwort auf  Hans-Peter

Das scheint deine subjektive Meinung zu sein. Ich nehme den “Laden” sehr ernst und erfreue mich an den kleinen und größeren Updates und an der recht guten Kommunikation nach Außen zu den wesentlichen Themen.

Warum ist der Flieger bisher nicht VATSIM-tauglich? Offline bekomme ich den ohne Probleme von A nach B, auch ohne “eigenes” VNAV/LNAV.

Tomas
Tomas
6 Monate zuvor
Antwort auf  Tomas

Nehme meine Aussage zum Teil zurück. Verzweifel gerade mal wieder an der Eingabe bzw. Änderung der Anflugroute. Das ist wirklich abenteuerlich oder ich durchblicke die Logik dhinter nicht wirklich.

Kai
Kai
6 Monate zuvor
Antwort auf  Tomas

Den Wert von Aussagen wie “ich komme auch ohne VNAV/LNAV von A nach B” kann ich, ehrlich gesagt, nicht erkennen bzw. nachvollziehen oder gar bejahen. Heißt das, das gute Simmer (Profis) drauf verzichten können, weil sie gut mit Karten umgehen oder rechnen können, wann der TOD beginnen soll? Ist das pure Bequemlichkeit, VNAV/LNAV zu nutzen?! Es ist ja mehrmals schon in diese Richtung versteckt argumentiert worden. Na klar, auch ‘nen kostenlosen Standardflieger bekomme ich so von A nach B; mit dem FBW-Bus habe ich das btw. sehr lange so gemacht.

Bitte impliziert doch nicht, das VNAV/LNAV ein nettes Goodwill-feature der Entwickler ist, was diese irgendwann bieten wollen. Mir langt es schon, das es auf deren feature-Liste steht, auf Platz x y z, so, als ob User darüber abstimmen könnten, ob es gemacht wird oder nicht. Es gehört ganz einfach zum AddOn dazu, es hat da zu sein, egal, ob man es nutzt oder nicht.

Meine subjektive Meinung dazu.

Tomas
Tomas
6 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

Kai, selbstverständlich erwarte ich auch so schnell wie möglich ein LNAV/VNAV und funktionierendes FMC.

Habe (wie oben geschrieben) gerade heute wieder verzweifelt versucht, einen Anflug zu ändern.

Worauf ich hinaus wollte sind Äußerungen, wie von Hans-Peter, den Laden könne doch keiner mehr ernst nehmen.

Gerade weil sie fleißig an dem Flieger werkeln und immer weiter verbessern, nehme ich den Laden ernst.

Es gibt noch viele kleine und einige große Baustellen, aber wenn FSS am Ball bleibt, dann könnte das was werden. Was sie nicht gebrauchen können, sind diese ewigen Schmähungen, die sich inzwischen jede AddOn-Schmiede ausgesetzt fühlen muss.

Denke an die Diskussion zu EDDF. Jahrelang gefordert, nun kommt es von einem begnadeten Team, wird bereits weit vor Erscheinen der ersten Bilder gemeckert, dass die Frames immer so schlecht sind. Das ist für mich unglaublich und auf einem Level, wo Kopfschütteln nicht mehr ausreicht.

Martin
Martin
6 Monate zuvor
Antwort auf  Hans-Peter

Da simulierte und simulierende Subsysteme sehr häufig große Abhängigkeiten untereinander haben kann FSS sicherlich nicht einfach unfertige Zwischenstände releasen. Siehe Schema von FSS: Ejet-roadmap.jpg

Daher beschränken sich Updates derzeit eben auf “schön wirkende” und zugleich sehr isolierte Änderungen.

Ohne tieferen Einblick in die Entwicklungsarbeit, Systemkomplexität und Teamstruktur halte ich es für unfair und ungerechtfertigt FSS zu unterstellen, dass sie Quantität statt Qualität priorisieren.

Patrick
Team
6 Monate zuvor

Meine persönliche Meinung ohne Anspruch auf globale Korrektheit 😉

Nachdem der Start der E-Jet Serie etwas holprig gewesen ist, haben die Entwickler eine sehr offene Entwicklungskultur und Kommunikation an den Tag gelegt.

Man sieht hier live und in Farbe wie Entwicklung geht, warum es lange dauert und wieviel Dinge auch schief gehen können. Hunderte Bugs, zeitliche Verzögerungen und viele viele kleine Schritte auf dem Weg zu einem hoffentlich guten Flieger.

Alle Leute schimpfen immer über die ausschweifenden Texte von RSR von PMDG und zweifeln an dem Entwicklungsfortschritt, alle lachen über Aerosoft und deren A330 Entwicklung und offensichtlich sind die Leute nicht mal mit einem völlig anderen und transparenten Ansatz zufrieden!

Niemand muss ein Flieger kaufen und jeder bekommt klar und deutlich kommuniziert, dass es ein Early Access ist!

Warum sollten die eine andere Variante des E-Jet denn nicht veröffentlichen?

Es ist immer noch Early Access und es steht immer noch deutlich dran was alles klappt und was nicht!

Ich wünschte mir, dass wir “Kunden” hin und wieder mal ein klein wenig die “Anspruchsspritze” aus dem Arm nehmen und aufhören uns über nicht gehaltene Fahrpläne auf einer Early Access Roadmap aufzuregen.

Die Jungs und Mädels bei FSS sind auch nur Menschen mit Privatleben, Familien und Problemen wie jeder andere auch und dürfen sich auch erholen, Urlaub machen und die Entwicklung nach vorne und hinten anpassen!

Ich finde es klasse, dass auf deren Website klipp und klar steht was die da machen, planen, was geht, was gefixt wird und worauf man sich freuen darf!

FWAviation
FWAviation
6 Monate zuvor
Antwort auf  Patrick

Völlig richtig, und ich will hier selber auch kein “Ich will dieses und dieses Produkt oder Feature, aber bitte schön sofort”-Anspruchsdenken an den Tag legen, das mich selber oft genug in dieser Community nervt.

Genauso wie mit der Frage “Investiere ich jetzt schon Geld in das E170/175-Paket oder warte ich ab, bis es weiter vorangeschritten oder fertig ist?” frage ich mich nur jetzt auch wieder, ob ich jetzt schon Geld investieren möchte, während eben zentrale Features wie VNAV und ein reibungslos funktionierendes LNAV noch fehlen. Diese Abwägung muss ja jeder für sich treffen, und mein einziger Wunsch hierzu wäre, dass das Entwicklerteam ein Update dazu gibt, wie weit die Entwicklung von VNAV und LNAV aktuell gediehen sind. Das würde mir bei meiner persönlichen Abwägung helfen.

Sennah
Sennah
6 Monate zuvor
Antwort auf  Patrick

Es ist einzig der Publisher der die Messlatte ansetzt. Hier ist sie zu hoch gelegt und für den Moment mit dem Produkt das käuflich erworben wird nicht erreicht. Punkt.

Jan
Jan
6 Monate zuvor
Antwort auf  Sennah

Eh moment, der Publisher ist doch Aerosoft oder nicht?!

Martin
Martin
6 Monate zuvor

Ich kann die häufige Kritik hier nicht nachvollziehen.

Die Herangehensweise von FSS bei der Entwicklung halte ich für gut.

Das Early Access-Modell ist eine kluge Wahl, da es nicht nur eine finanzielle Unterstützung für die Entwicklungsphase bietet, sondern auch den Nutzern die Möglichkeit gibt, frühzeitig Feedback zu geben und so zur Verbesserung des Endprodukts beizutragen. Auch wenn offenbar wenige nicht verstanden haben, dass es sich NICHT um ein fertiges Produkt handelt, das dabei gekauft und getestet werden kann.

Man sollte auch unterstreichen, dass die Entwicklung der Flugzeugsysteme (LNAV, VNAV, usw.) sicherlich parallel zur Weiterentwicklung des 3D-Außenmodells, wie dem E-195, voranschreiten wird. Die Entwickler sind bestimmt unterschiedliche Personen – die geforderte Konzentration auf einen Teilaspekt macht daher wenig Sinn.

Großen Dank an das FSS-Team für ihr Engagement und die offene und transparente Entwicklungsarbeit!

Ich freu mich schon sehr auf den E-Jet, denn der wird gut!

Sennah
Sennah
6 Monate zuvor

Erstmal die grundlegenden Hausaufgaben machen, um selbst gesteckte und versprochene Ziele zu erreichen. Dann weiter releasen. Wäre zumindest mal mein Vorschlag zum Erhalt/ der Verbesserung der Reputation.

Tomas
Tomas
6 Monate zuvor
Antwort auf  Sennah

Nö, aus meiner Sicht sollen sie gerne den jetzigen Weg weiter beschreiten und auch kleinere Themen in kleineren Updates veröffentlichen.

Sennah
Sennah
6 Monate zuvor
Antwort auf  Tomas

Nö. Deine Sicht-nicht meine

Christian
Christian
6 Monate zuvor

Finally. Sobald die E-195 draussen ist, werde ich mich wieder eingehender informieren über den Stand der E-Jets von FSS, mit den Kurzen wurde ich nie warm und habe die daher bisher ausgelassen.

Katja
Katja
6 Monate zuvor

No VNAV, no buy.

FWAviation
FWAviation
6 Monate zuvor

Ich habe die E-Jets mir vor ein paar Monaten in einem Sale vergünstigt zugelegt, mir geht es aber da wie Christian: Die E190/E195 sind interessanter für mich, da sie von mehr europäischen Carriern eingesetzt werden. Allerdings frage ich mich auch, ob ich für die E190/E195 zusätzliches Geld ausgeben möchte, wenn es an Grundlegendem wie dem LNAV weiterhin hapert. Hier wären mal Aussagen vom Entwickler wichtig, wie es an dieser Front weitergeht. Bis dahin halte ich mich lieber zurück, was irgendwelche Zukäufe angeht.

Könnte dich auch interessieren:

Produktpflege auch beim klassischen Bus: Die Fenix A320 hat ein umfangreiches Update erhalten. Der neue Download verbessert nicht nur die Systeme, er ermöglicht auch eine bessere Hardware-Anbindung dank LVars. Für Repainter steht mit dem Update ein bisschen Arbeit an.
Okay, okay. Ich habe mir gedacht, dass es mal wieder Zeit ist einen Stream zu planen und die anderen mal in die Pause zu schicken! Diese Gelegenheit möchte ich auch gleich doppelt nutzen, um mit euch zwei Dinge zu teilen, die meiner Meinung nach wieder mal gezeigt werden müssen.
Diese Woche steht in Friedrichshafen die AERO an. Und auch wenn Flugsimulation nicht der Kern der Messe ist, lässt es sich Microsoft doch nicht nehmen ein thematisch passendes Content Update zu veröffentlichen.