Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Schon länger ist bekannt, dass die Piper Comanche der erste Flieger von A2A Simulations im MSFS werden soll. Die letzten Nachrichten hierzu sind allerdings auch schon wieder über ein halbes Jahr alt und seitdem hat man nichts mehr zu dem aktuellen Stand der Entwicklung gehört. 

Über das Wochenende hat sich nun Scott Gentile, der CEO von A2A Simulations, im hauseigenen Forum zu dem aktuellen Stand geäußert. Ursprünglich war es geplant, zum aktuellen Zeitpunkt bereits ein Video veröffentlicht zu haben, welches das Flugzeug im MSFS zeigt. Dieser Zeitplan musste jedoch verworfen werden, da sie noch ein neues in das Addon einbauen, welches etwa vier bis sechs Wochen zusätzliche Entwicklungszeit beansprucht. Welches Feature dies  ist wird nicht genannt, nur das es schon immer ein Traum gewesen sei dieses einzubauen. 

Weiter erläutert er noch, dass ein wichtiges Ziel bei der Entwicklung gewesen ist, dass das Flugzeug unabhängig von der Sim-Plattform ist und nicht bei jeder Änderung im Simulator tiefgreifend angepasst werden muss.

Quelle: A2A-Forum

P.S.: Das BIld zu dem Artikel ist die P3d-Variante der Comanche, da es derzeit noch kein Material zu der MSFS Version gibt.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Dings
Dings
6 Monate zuvor

Liest sich wie eine Mitteilung von PMDG…

Dennis
Dennis
6 Monate zuvor

Ich freu mich so sehr über ein A2A Flugzeug im MSFS

airjuneau
airjuneau
6 Monate zuvor

Oh Yeah! Hoffentlich bringen sie auch ihre Connie und die B377.

Markus
Markus
6 Monate zuvor

Was macht A2A eigentlich so besonders?

Jeremia
Jeremia
6 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Ich fliege die C182 und den “Doctorkiller” von A2A. Die Flieger sind m.E. gut simuliert und die “Werkstatt” ist auch ein nettes Feature. Simuliert ist auch der Verschleiß und die Alterung von Material. Ich fliege die beiden einfach gerne.

Monaco
Monaco
6 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Die Flieger von A2A fühlen sich einfach unglaublich real im Simulator an. Von der Startprozedur des Motors bis zu Vibrationen des Instrumentenbretts.

Ich habe für den FSX alle Produkte von A2A und bin diese fast exclusive geflogen und vermisse diese sehr im MSFS. Die Comanche wird hoffentlich bald die super realistischen GA Flieger in den MSFS bringen.

Könnte dich auch interessieren:

27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.
SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.
Über die Schönheit dieses polnischen STOL-Flugzeugs namens Wilga lässt sich genüsslich streiten, zweckmäßig ist sie aber auf jeden Fall. Mit extremer Motorleistung werden aerodynamische Missstände verdeckt - und bis zu drei Segelflieger geschleppt. GotFriends hat heute die Wilga für den MSFS veröffentlicht. Wir haben sie schon vorher getestet.