Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mit dem Release des World Update 16 gestern war das Ende der bekannten Roadmap für den Microsoft Flight Simulator erreicht. Um die Community hier auf einen aktuellen Stand zu bringen gab es deshalb heute einen Livestream der Entwickler, wo vor allem das anstehende Sim Update 15 im Fokus stand. 

Aber zuerst gab es wie gewohnt einen Rückblick auf die vergangenen Monate seit dem letzten Entwicklerstream im November. Dabei war vor allem interessant, dass wohl im Dezember und Januar soviel Leute den MSFS benutzen haben wie seit dem Launch nicht mehr und die Anzahl der Benutzer stetig wächst. Und auch zu dem aktuellen World Update gab es noch ein Update, hier wurden wie bereits im letzten Entwicklerstream erwähnt die Wassermasken in der Region angepasst. Leider gab es dabei einen Fehler vor allem im Bereich der Bahamas, so dass hier das Ergebnis aktuell schlechter aussieht als vorher. Dies soll aber die Tage behoben werden und da es nur eine Änderung auf dem Server bedarf, wird hier keine Update für den Client notwendig sein.

 

Performance Updates…

Nach der Rückschau auf die letzten Monate stand für den Rest des Streams das Sim Update 15 im Fokus. Dieses ist derzeit für einen Release am 12. März 2024 geplant, wobei die zugehörige Open Beta demnächst starten soll. Einen genauen Termin für diesen Test gibt es jedoch noch nicht. 

Ein großer Fokus liegt dabei auf Performance Verbesserungen für den MSFS. Dabei werden hier zwei Ansätze verfolgt. Zum einen wurde die Speicherverwaltung des MSFS überarbeitet. Dies basiert wie schon einige anderen Änderungen in dem Simulator auf Entwicklungen, welche im Rahmen der Arbeit für den MSFS 2024 getätigt wurden und nun in den MSFS 2020 zurück portiert werden. Dabei soll die neue Speicherverwaltung nicht direkt unbedingt viele Frames mehr bringen, sonder vor allem die Performance verstetigen und die bekannten Mikroruckler und Hänger beseitigen. Dazu wurde der Code welcher Daten im Arbeitsspeicher des Simulator verwaltet deutlich optimiert und laut Sebastian Wloch von Asobo teilweise Verbesserungen erreicht, die statt einem merklichen Hänger für ein paar Sekunden nur noch ein paar Mikrosekunden für die gleiche Tätigkeit brauchen. 

Eine weitere große Baustelle ist die Verbesserung von Flugzeugen, welche JavaScript für die Darstellung ihres Cockpits verwenden . Dies sind unter anderem der FlyByWire A320 NEO und die AAU Flugzeuge, welche von Working Titel entwickelt wurden. So ist  Working Title an der Entwicklung dieser Verbesserungen beteiligt und diese wurden Dominik Gallus aus dem Team vorgestellt. Während die vorgestellten Änderungen auf dem PC eine messbar bessere Leistung  in den entsprechenden Flugzeugen bringen soll, ist das Ziel hier auf der XBox etwas anders. So werden hier nicht die Frames pro Sekunde steigen, sondern es sollen die Frames gleichmäßiger berechnet werden, was für ein flüssigeres Bild sorgt.

… und Avionik Updates

Neben den Performance Verbesserungen am Simulator ist Working Title aber ebenfalls noch weiter an ihrer Kernkompetenz am entwickeln. So wird im Sim Update 15 das G3X Touch System von dem Team überarbeitet und auf einen Stand gebracht, welcher man von den anderen Avionik Systemen des Teams gewohnt ist. Dabei hatte Working Title auch Zugriff auf einen echten Flieger mit dem G3X, welchen sie als Referenz für die Entwicklung genutzt haben. 

Wie auch die bisherigen Garmin Systeme wird das Flugzeug sowohl in die entsprechenden Standard Flugzeuge des MSFS integriert (VL-3, XCub) als auch  für weitere Entwickler zur Verfügung gestellt, welche ihre Flugzeuge damit ausstatten können. Für die vollständige Funktionalität wird dabei noch ein weiteres Navigations Systeme benötigt  wie zum Beispiel das GNS530. Daneben soll aber auch eine Integration mit GPS Systemen von anderen Entwicklern möglich sein.

Weitere Kleinigkeiten

Neben diesen großen Änderungen gibt es noch weitere Anpassungen am und um den MSFS. So können sich zum Beispiel Freunde von Hubschraubern freuen, denn im kommenden Sim Update wird nicht nur ein nativer Support für Hubschrauber mit zwei Hauptrotoren eingebaut (z.B. Chinook) und es wird auch die Möglichkeit geben Hubschrauber mit Rädern auszustatten, welche dann auch die volle Funktionalität bieten für das Taxi. Und auch an dem iniBuilds A320 NEO wird weiter gearbeitet. So ist das Ziel derzeit diesen wenn möglich noch im Sim Update 15 unterzubringen, kann aber derzeit nicht garantiert werden da die Entwicklung hier noch im vollen Gange ist. 

Im weiteren Ausblick auf die Zukunft wird auch daran gearbeitet, die Frame Generation FSR3 von AMD nativ in den Simulator zu integrieren. Hier aber noch ohne konkreten Termin. Und auch das Thema Eis und Schnee bleibt ein heißes Thema in der Entwicklung. Hier wird es im SU15 eine Anpassung geben, so dass Gewässer nicht mehr ganz so schnell zufrieren. Und Microsoft und Asobo befinden sich weiterhin im Austausch mit dem Wetterprovider Meteoblue, da die Daten für die Schneeabdeckung im Simulator weiterhin nicht genau genug sind, um im Gebirge zwischen Schnee auf den Bergen und im Tal zu unterscheiden.

Und zum Schluss wurde noch der Update Mechanismus des MSFS überarbeitet, so dass es nun möglich ist die AIRAC Daten auch wirklich alle vier Wochen im Sim zu aktualisieren, statt nur im Rahmen von größeren Updates. Dieser Prozess wird dann auch genutzt werden, um die verbesserten Airports, welche im Rahmen des World Hub Programm entstehen, in den Simulator zu bringen. Das erste Update dieser Art soll bereits Ende Februar zum nächsten AIRAC Zyklus erfolgen und um die 50 World Hub Airports enthalten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

8 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Dominik
Dominik
3 Monate zuvor

Schön das die Reise noch immer weitergeht. Aus meiner Sicht hat MS mehr gehalten als versprochen – hätte nie gedacht das Sie so hartnäckig weiterentwickelten.

Gespannt was uns mit der nächsten Version erwartet – ehrlich hoffe ich das Sie den neuen Sim verschieben, bis sie die angestrebte Struktur fertig haben.

Wünsche guten Flug.

OttoL
OttoL
3 Monate zuvor

Ja, schön dass es weiter geht! Auch ich freue mich über regelmäßige Updates und Erweiterungen. Nur, leider geht die Entwicklung ziemlich an meinen Interessen vorbei!

Ich wünsche mir z.B. dass die schwachsinnig umherflitzenden Bodenfahrzeuge auf den Airports „intelligenter“ werden. Und der normale Strassenverkehr bzw. auch Schiffe in einem realistischen Tempo fahren. Ebenso eine bessere Interpretation des Wetters. Wenn jetzt am Eis gearbeitet wird wäre das ja schon mal ein Anfang…

Die Aussicht auf den FS 2024 tröstet mich nicht, weil „Spielkram“ wie die verschiedenen Missionen für mich völlig uninteressant sind.

Wohlgemerkt ich bin kein Hardliner sondern benutze den FS durchaus zu Unterhaltungszwecken. Aber ich finde es gäbe genügend Baustellen die zu reparieren mir wichtiger wäre als noch mehr in Richtung „Game“ zu gehen!

Markus Falkenstein
Markus Falkenstein
3 Monate zuvor
Antwort auf  OttoL

Ich bin grundsätzlich bei dir was die Baustellen angeht, den „Spielkram“ teile ich aber nicht – es gibt in der Fliegerei so viel mehr als „Passagiere von A nach B“, und das meiste davon ist sogar weitaus interessanter meiner Meinung nach. Dass der 2024er dem Rechnung tragen will ist für mich genau die richtige Entwicklung.

Martin
Martin
3 Monate zuvor
Antwort auf  Markus Falkenstein

Sehe ich genaus. Passagier von A nach B fliegen ist nur ein kleiner Teil der gesamten Luftfahrt. Zum Beispiel war der erste groß angelegte Nutzen in der Luftfahrt, nach den Erfindungen durch Karl Wilhelm Otto Lilienthal und die Gebrüder Wright, das Flugzeug als Kundschafter einzusetzen (besonders vor und zu Beginn des ersten Weltkrieges).

Im ersten Kriegsjahr wurde es auch zunehmend für den (Hand-) Abwurf von Bomben mißbraucht; gleich danach kamen die Jagdmaschinen um die „Bomber“ zu neutralisieren. Erst nach dem ersten Weltkrieg und besonders ab den 30er Jahren erfuhr das Flugzeug zunehmend einen Boom als Transporter von Passagieren (klassisches A nach B).

Die ersten kommerziell erfolgreichen Luftgeräte für den Passagierverkehr waren überigens keine Flugzeuge sondern Zepelline !

Ich denke wir haben in der zivilen Simmerei genug trockene Jahre (Jahrzehnte) von A nach B fliegen hinter uns; jetzt darf sich auch die Stubenfliegerei gerne wieder mehr auf die Ursprünge der Fliegerei fokusieren.

Wer es weiterhin liebt am Gate den Bordcomputer zu programmieren, auf die Clearance zu warten, den Autopiloten zu aktivieren um ein paar Stunden später mit Autopiloten auf Airport X zu landen kann dies ja gerne weiterhin tun 😀

simmershome
simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  OttoL

Von den Baustellen wurde seit 2020 die wenigsten angefasst. Der MSFS wurde konsequent in Richtung Spiel entwickelt, auch wenn man hier oder da mehr kann. Die Bodenfahrzeuge sind nur ein Teil von vielen Unzulänglichkeiten. Man hat es ja nicht mal geschafft, denen getrennte Rollweg zu spendieren. Für Fun nutze ich den MSFS gerne. Zum Simulieren gibt es Besseres. Ich hoffe, er funktioniert nach Erscheinen des FS2024 weiter, möglichst ohne jegliche Updates, denn einen weiteren Funsimulator brauche ich nicht.

daniel_23
daniel_23
3 Monate zuvor

Hab mittlerweile über 1500 Flugstunden im MFS2020 (weit mehr , da anfänglich die ganzen CTD nicht mitgezählt wurden). Schön das es immer weiter geht.

Martin
Martin
3 Monate zuvor

Dieses Update wird mitunter eines der Interessantesten überhaupt; vor allem in Bezug auf Performance. Lt. Entwicklern sollen in den Tests bis zu 20 (??!!) mehr Frames gemessen worden sein; die Framtimes-Spitzen auf XBox sollen tlw. um 50% halbiert worden sein.

Na da bin ich mal gespannt wie ein Fitzebogen (sagt man das so heute überhaupt noch?) 😉

Könnte dich auch interessieren:

Landschaftliche Aufwertung für X-Plane 12: Orbx haben die TrueEarth-Serie fortgesetzt und jetzt im eigenen Webshop veröffentlicht. Great Britain South verwandelt die X-Plane-Szenerie dann in mehr Fotorealismus: Passende Luftbilder mit Autogen-Gebäude sollten vor allem VFR-Piloten ansprechen. Sollte diese eine große Festplatte besitzen.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Am Dienstag um 20 Uhr setzen wir den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer.
Aerosoft hat den eigenen Discord-Server umgebaut. Und im Zuge dessen neue Screenshots zur kommenden Frankfurt-Szenerie für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht.