Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der Samstag der FSExpo ging ein bisschen exklusiver über die Bühne. Vorträge und Ankündigungen verteilten sich über den Tag und waren nicht immer Live anzusehen. Doch dann kam noch mal Microsoft mit Jörg Neumann und Sebastian Wloch. Diese erklärten nicht nur in aller Fülle die Details hinter dem Trailer, der vor zwei Wochen herauskam. Sie kündigten auch gleich noch vielen Neuheiten und Features für den MSFS2024 an. Inklusive einer 737 Max.

Dass man sich auf der FSExpo vor Ankündigungen, Teaser und Vorstellungen nicht retten kann, sollte jedem klar sein. So verkündete etwas TFDi, dass die MD-11 endlich am 2. Juli im Microsoft Flight Simulator erscheinen soll. Während diese Verkündung für uns nicht anwesenden Simmer noch hinter einer Paywall versteckt war, haben Microsoft ihren gestrigen Slot live übertragen. Punkt Mitternacht konntet ihr gestern im Livestream verfolgen, was Jörg Neumann, Head of Flight Simulator bei Microsoft und Sebastian Wloch, CEO von Asobo Studios, auf der Bühne präsentierten.

Ein interessanter Fakt zum Anfang: Ab November soll es zwei Flugsimulatoren geben, denn der MSFS in seiner aktuellen Form wird bis ins Jahr 2028 mit Updates, neuem Content und Produktpflege weiterhin unterstützt. Parallel wird der Microsoft Flight Simulator 2024 dann neue Features ausrollen, die gestern vorgestellt wurde.

Dazu nutzten die zwei Flugsimulator-Väter gestern den vor zwei Wochen veröffentlichten Trailer und seine Szenen, um nochmal im Detail die neuen Features des kommenden Sims vorzustellen. Erst Haltepunkt: Der A330 von iniBuilds. Dieser wird laut Jörg als A330-200 und A330-300 in den Sim kommen, mit RR- und GE-Engine-Variante.

Die Landschaft werde im MSFS24 dann nochmals viel detaillierter. Mit Vergleichhots zum jetzigen Sim und zu realen Bildern zeigt Sebastian Wloch in der Vorstellung, dass vor allem bei den Bodenbeschaffenheiten, Tier- und Pflanzenwelten der Sim viel mehr Abwechslung bekommen sollen. Mit eigenen Biomen, die durch Daten gefüttert werden und sich über die ganze Welt verteilen, werden dann in Südamerika andere Pflanzen und Büschen im Sim sein als in Skandinavien.

„Flugsimulation repräsentiert den gesamten Planeten“, erklärt Jörg Neumann in seiner Präsentation und zeigt im gleichen Moment eine Pilotin im A330. Man arbeite dafür mit einer Firma aus London zusammen, damit sich bei den Avataren möglichst viel Diversität darstellen lasse und sich wirklich jede Nutzerin und jeder Nutzer des MSFS in seinem Sim zu Hause fühlt

Bei den Wolken verspricht Sebastian Wloch mehr Realismus. Neben Cirrus-Wolken soll es dann auch besseres Raytracing geben. Heißt: Im Sonnenuntergang sind höhere Wolken noch heller ausgeleuchtet, weil sie noch von mehr Lichtstrahlen erreicht werden.

Schiffs-Fans werden auch auf ihre Kosten haben. Dafür hat sich Asobo das GAIST-Team in den Sim geholt: Schiffstraffic wird im Sim dann basierend auf Live-Daten durch die Gewässer düsen. Beachtlich an dieser Stelle auch: Die Schiffe bewegen sich dynamisch nach denn Wellenbewegungen.

Allgemein präsentierte Asobo gestern nochmal eine Reihe von Partnern, die dem MSFS24 noch mehr Immersion einhauen sollen. Darunter wieder Carenado, die die Pilatus PC-12 NGX in den Sim bringen. Working Title bringt Konkurrenz für Navigraph. Der Sim wird mit der neuen Iteration auch einen eigenes Flugplanungs- und Performance-Tool bekommen, das Device-übergreifend funktionieren soll. Erste Bilder lassen hier vermuten, dass Kartenanbieter LIDO seine Finger im Spiel hat.

Fürs VFR-Fliegen sind vor allem Landschaftsobjekte und Obstacles relevant. Hier will der MSFS eine weltweite Datenbank an Heli-Landeplätzen und Öl-Plattformen mitbringen. Szenerie-Veteran Holger Sandmann von Orbx zeigt dann auch eine weltweite Datenbank von Obstacles, die die Landschaft des MSFS24 mitgestalten. Dadurch werden Kraftwerke Türme bekommen und Antennenmasten nachts nicht nur ein rotes Licht sein. Diese Datenbank solle sogar das überschreiten, was in der realen Luftfahrt derzeit zu finden sei.

Heli-Fans und Segelflieger werden im Microsoft Flight Simulator auch berücksichtigt. Bei den Helikoptern will man mit besserer Flugphysik punkten, unter anderem, wenn Objekte unter der Drehflüglern baumeln. Für die motorlose Fliegerei plant Microsoft eine weltweite Abdeckung von Segelflugplätzen und einer Library an Objekten, die auf den zahlreichen Graspisten zu finden sind – zum Beispiel Windenfahrzeuge.

Und zu guter Letzt dann die kleine Sensation: Der Microsoft Flight Simulator bekommt ein neues Standardflugzeug, an dem Asobo Studios sitzen und das laut Präsentation „Asobos bisher her komplexestes Flugzeug“ werden soll: Die 737 Max 8 wird im Sim landen. Und damit vielleicht sogar der PMDG 737 Max zuvor kommen, die Randazzo ja irgendwann zwischen den kommenden 777-Releases droppen will.

Ansonsten stand die gestrige Präsentation auch voll im Zeichen von Partnerschaften. Auch für den neuen Simulator holt sich Jörg Neumann wieder viele Designer als Partner ins Boot, die sich bisher als Add-on-Schmieden einen Namen gemacht haben. Darunter GotFriends, die die Optica in den Sim bringen oder etwa Fabio Merlo, der dafür sorgt, dass Replays bald eine Standardfunktion des Flugsimulators sind. Auch Gaya sind weiterhin am Start, vor allem im Research-Bereich, wie Jörg im Sim erklärt.

Wer den Stream verpasst hat, hier könnt ihr ihn nachsehen. Oder einfach nochmal unsere Watchparty von gestern Nacht ansehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

16 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
MtheHell_Marcel
MtheHell_Marcel
1 Monat zuvor

Um Rafi’s Aufforderung von gestern direkt nachzukommen:
Die Watchparties sind eine super Sache! Man hat zum einen das Gemeinschaftserlebnis beim Zuschauen, aber auch direkt einen Austausch mit- und untereinander zu den angesprochenen Themen.

Solange nicht zu viele Trolle oder „Saboteure“ in den Chats sind, ist das sehr interessant, kann Fragen klären und vor allem hilft es Missverständnisse (und damit aufkommende Gerüchte) im Keim zu ersticken.

Danke Julius, Rafi und Cruiselevel insgesamt für das Experiment!
Bitte gerne mehr davon zu geeigneten Anlässen.

Froopy95
Froopy95
1 Monat zuvor
Antwort auf  MtheHell_Marcel

War auch zeitweise bei beiden Watchparties dabei und kann Marcels Aussage nur bestätigen! Fands auch ne super Sache! 🙂

Tobi
Tobi
1 Monat zuvor

LIDO! Sehr cool, da bin ich aber mal gespannt. 🙂

Mika
Mika
1 Monat zuvor

Also das komplexeste Flugzeug. das Asobo je gemacht hat. Jeder weiß ja, wie „komplex“ die Flugzeuge von Asobo sind, also Ball flach halten! PMDG wäre eher dumm, wenn sie jetzt die Entwicklung der MAX einstellen oder in den Hintergund stellen würden.

Timo
Timo
1 Monat zuvor
Antwort auf  Mika

Das kann sich weder PMDG noch iFly leisten, aber wenn wir ehrlich sind, die Asobo Airliner sind doch für die Masse super umgesetzt. Also ich freue mich auf die MAX von PMDG oder iFLY, aber ganz ehrlich, ich warte mit dem Kauf ab. Der A320neo reicht für die Feierabendflüge völlig aus. Es wird immer Flusianer geben, die mehr wollen, die müssen dann eben 70$ ausgeben, aber für die Masse eine 737MAX im Kaufpreis mit drin? Selbst wenn es die Premiumedition ist… finde ich eine Ansage. Sowohl an die User als auch an die 3rd Partyentwickler.

Eckehard
Eckehard
1 Monat zuvor

Das hört sich doch super an. Freut mich sehr, dass der jetzige SIM noch bis 2028 Support bekommt. Dann kann man in Ruhe abwarten, wie sich der neue entwickelt und beide parallel nutzen. Bei der Max bin ich noch etwas skeptisch, da alle guten Default Flieger ja von anderen Studios entwickelt oder zumindest aufgemotzt wurden. Asobo hat bisher noch kein einzige systemtiefes Flugzeug veröffentlicht. Denke daher auch, dass PMDG sich keine großen Gedenken machen braucht, was ihre MAX angeht. Die wird sich vermutlich trotzdem gut an den Mann bringen lassen.

theex0r
theex0r
1 Monat zuvor
Antwort auf  Eckehard

Wenn die MAX von PMDG überhaupt so schnell kommt. Deren Plan war ja eigentlich mit dem Releasedatum für die 777 auch ihr neues Flugzeug anzukündigen. Aber PMDG ist eben PMDG

flori-wan kenobi
flori-wan kenobi
1 Monat zuvor
Antwort auf  theex0r

Ich kam mit LIDO immer besser klar und bin bis heute enttäuscht das Nacigraph damals zu Jappassen zurück gekehrt ist.

Mir macht die Ankündigung eines „neuen“ SDK etwas sorge, was die tatsächliche Kompatibilität mit „alten“ Addons an belangt.

PMdG sollte vielleicht jetzt die Flossen von der Max lassen und die Kapazität für die Queen nutzen.

Max
Max
1 Monat zuvor
Antwort auf  flori-wan kenobi

Niemand weiß wie komplex das Flugzeug wird. Mein die Asobos Messlatte liegt nicht gerade hoch!

Markus F.
Markus F.
1 Monat zuvor

Vielen lieben Dank für die Watchparty, das macht(e) Laune!

zum 2024er:

Natürlich wird nicht jede Erwartungshaltung erfüllt werden und es wird Enttäuschungen geben…ABER: es wird doch irgendwie alles besser! Und das ist doch, unabhängig davon wie man das beziffern kann und möchte, eine tolle Sache!

Für mich als erlebnisorientierten Simmer bringen es zwei Aspekte auf den Punkt: schönere Propeller die jetzt auch unterschiedlichen Dreck aufwirbeln. Astrein!
Ich freue mich auf die neuen GA-Flieger und alles was die Immersion nach vorne bringt.

willijackson
willijackson
1 Monat zuvor

Danke an euch für den Stream gestern; war sehr angenehm mit euch!

Aber eine Sache steht fest: Wenn der 24er keinen Tantra-Flieger bekommt, geh ich zurück zu XXX-Plane.

Steven
Steven
1 Monat zuvor

Meine Freundin ist grade etwas pissed, dass ich mitten Tag Euren Stream von gestern nachschaue aber ich muss😄.

Wie unfassbar ist die Entwicklung des Sims. November wird krass. Aber wie Tommy im Stream schon sagt, wir werden sehen, ob alles auch noch dieses Jahr fertig wird.

Aber einfach nur heftig, wie sich diese Industrie in den letzten Jahren entwickelt hat. Wo ich gespannt bin wie es mit dem 3rd Party Development weitergeht. Als Entwicklerbude muss man ja immer Angst haben, dass MSFS eigene Lösungen nativ im Sim anbietet. Das führt bestimmt zu Unsicherheiten in der Branche. Bin gespannt wie einige damit umgehen, wen deren Geschäftsmodell möglicherweise obsolet wird z.B. GSX von FSDT oder Navigraph.

Eckehard
Eckehard
1 Monat zuvor
Antwort auf  Steven

Für uns Kunden ist das ja eigentlich ein Vorteil. Da keine Firma so einfach ihr Geschäft aufgeben will, müssen sie eben bei der Entwicklung innovativ voraus gehen und etwas bringen, was es so noch nicht gibt. Konkurrenz belebt das Geschäft und die Möglichkeiten des Machbaren sind, glaube ich, im Flusimarkt noch lange nicht erschöpft.

Stefan
Stefan
1 Monat zuvor
Antwort auf  Eckehard

Definitiv! Schwierig wird es nur, wenn ein Laden wie FSDT sein Produkt massiv im Niveau heben möchte, um gegen einen großen Player wie MS / Asobo anzukommen, kann es natürlich einfach sein, dass es am Ende daran scheitert.
MS / Asobo saugt ja so schon an den Entwicklern herum und während Konkurrenz das Geschäft belebt und Innovationen fördert, kann natürlich bei massiver Ungleichheit der „Waffen“ eine Monopolisierung entstehen, die genau das Gegenteil macht.

Eckehard
Eckehard
1 Monat zuvor
Antwort auf  Stefan

Um bei FSDT zu bleiben glaube ich ehrlich gesagt, dass da von Asobo gar nicht so viel kommt. GSX ist ja wirklich sehr umfangreich. Nicht nur von der Funktionalität, sondern auch was die Liveries der Fahrzeuge etc. betrifft. Bei Asobo ist bisher nur von animierten Passagieren die Rede. Dass da auf einmal eine komplette Ground Handlig Simulation im GSX Stil integriert wird, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Juli
Juli
1 Monat zuvor

Weiss wer was mit „DEvice Übergreifend“ gemeint ist? Also auf allen Geräten (Auch z.B. Ipads) oder nur die daten auch in anderen sessions?

Könnte dich auch interessieren:

Die Ankündigung des A350 von iniBuilds war für viele Simmer eine willkommene Überraschung anfang des Jahres. Jetzt zeigt iniBuilds zum kommenden Add-on. Und damit eine Vorschau auf die Detailverliebtheit.
Der Flugplatz Ganderkesee (EDWQ) ist einer der verkehrsreichsten Regionalflugplätze in Norddeutschland. Der auch als Atlas Airfield bekannte Flugplatz liegt zwischen Bremen und Oldenburg und kann von Flugzeugen bis 5,7t angeflogen werden. FlightSim Studio hat vor einigen Tagen seine Umsetzung von Ganderkesee veröffentlicht. Ob diese überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Kurzreview.
In ihrem Entwicklerstream am Montag hatte der CEO von iniBuilds, Ubaid Mussa, eine neue Kategorie an Addons angekündigt. Nun ist klar welches Flugzeugmuster das erste Premier Aircraft der Britten wird. In Zusammenarbeit mit SWS hat das Studio heute eine virtuelle Umsetzung der Lockheed T-33 Shooting Star angekündigt.