Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Es gibt sie noch, die Tüftler die eine Idee haben und alles daran setzen diese auch zu verwirklichen. Dazu zählt auch Felix mit seinem Projekt Octavi, dem kleinsten Cockpit der Welt. Das Schöne ist, ihr könnt das Vorhaben von Beginn an unterstützen.

“Ein Gerät für das IFR Sim fliegen” – so preist Felix sein IFR Pad an. Dieses soll Plug and Play auf allen Windows, Mac und Linux Systemen funktionieren, ganz ohne Treiber. Unterstütz werden X-Plane und MSFS. Wir ihr auf dem Bild erkennen könnt, lassen sich Funk-, Autopilot- und Navigationsfunktionen bedienen. Die Tasten sind zu dem beleuchtet. Felix wird zeitnah über Kickstarter Spenden sammeln um das IFR Pad zu realisieren. Spender erhalten im Gegenzug einen günstigen Angebotspreis zur Veröffentlichung. Alles Details zur Kickstarter- Aktion erfahrt ihr auf der Octavi Website.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] bieten. Wie wir bereits berichtet haben, hat der Münchener Tüftler und Privatpilot Octavi gegründet. Das Start-up will bald per Kickstarter-Kampagne Geld für sein gleichnamiges Minicockpit […]

trackback

[…] Octavi wurde vor mehreren Monaten angekündigt. Ein paar Wochen später wurden die Pläne dann konkreter (Wir berichteten). Felix von Plehwe plant […]

Könnte dich auch interessieren:

27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.
SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.
Die Update-Welle bei X-Plane 12 läuft. Jetzt ist der dritte Release-Candidate online gegangen, der auch einige grafische Problem fixen soll. Und Austin Meyer hat einen Fehler bei der Aerodynamik von Swept Wings korrigiert - wie er auch in einem Video erklärt.