Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nachdem der letzte Stream der Entwickler des Microsoft Flight Simulator auf Twitch schon eine ganze Weile her ist, gab es heute nun wieder einen längeren Stream. Was sich im MSFS in den nächsten Monaten an Neurungen und Änderungen ergeben wird könnt ihr bei uns nachlesen. Am Anfang haben die Entwickler dabei im Stream erst einmal die vergangenen Monate für den MSFS Revue passieren lassen und ihre Eindrücke von den verschiedenen Events wie FSExpo und  Gamescom geschildert. Hier wurde auch eine Änderung für eine bereits bekannte Ankündigung verkündet. Da sich der Release des Film Dune 2 auf Grund des Streiks in der amerikanischen Filmbranche verzögert wird sich auch der zugehörige DLC für den MSFS auf 2024 verschieben. Die dadurch entstehende Lücke in der Roadmap soll jedoch nicht leer bleiben und Jörg Neumann ist derzeit am Plane, was an Stelle des Dune DLC im November veröffentlicht werden kann.

Updates, Updates, Updates

Ein großer Teil der Zeit im Stream wurde für die verschiedenen Updates, welche in nächster Zeit für den Microsoft Flight Simulator anstehen, verwendet. Den Anfang macht dabei das dreizehnte Sim Update für den MSFS, welches sich seit längerem in der Beta befindet und Morgen live gehen wird. Der sicherlich größte und sichtbarste Bug der dabei behoben wird ist sicherlich der sogenannte „White-Dog“ Bug, welcher seit dem AAU2 im Sim vorhanden ist. Dieser wurde dadurch verursacht, dass in diesem Update eine Änderung veröffentlicht wurde, die es ermöglich den Sim-Curso mit allen Eingabegeräten zu bewegen. Das der weiße Punkt dabei fälschlicherweise angezeigt wird war eine unerwünschter Nebeneffekt, der behoben wurde und es wurden auch weitere Optionen für den weißen Punkt in den Simulator integriert, der nun zum Beispiel auch komplett deaktiviert werden kann.

Daneben ist der Fokus des SU 13 auf der Behebung von Crashes und Performance Problemen im MSFS, welche vor allem auf längeren Flügen auftreten. Um diese zu untersuchen hat Asobo hier auch in Hardware investiert, mit welcher Sie den Simulator auch mehre Tage am Stück testen können. Und auch die externen Partner von Asobo sind fleißig gewesen. So haben Gaya und OrbX hunderte von Bugs mit ihren Szenerien und POIs aus den verschiedenen World Updates behobenen. Und auch die Flugzeuge von iniBuilds und Working Title werden mit Updates ausgestattet. Dabei stehen insbesondere die Boeing 787 und 747-8 aus dem AAU2 bei Working Title im Fokus, welche nun unter anderem über eine Simbrief Integration und eine verbesserte Beladung über die CDU verfügen.

Und trotz der Entwicklung des MSFS 2024 wird das Sim Update nicht das letzte große Update für den 2020er Sim bleiben. Denn Microsoft befinden sich schon in der Planung für das nächste Sim Update 14, welches im Dezember erscheinen soll. Dieses war zunächst als ein drittes AAU geplant, ist aber im Laufe der Planung immer weiter gewachsen, so dass es nun vollwertiges Sim Update werden wird. Als grobe Fokuspunkte stehen dabei derzeit eine Weiterführung der Stabilitäts- und Performanceverbesserungen im Raum und eine Verbesserung der Schneesimulation im MSFS, welche ja immer wieder für Unstimmigkeiten sorgt. Und auch die Anpassungen für die Lichtstreuung, welche vor kurzem durch ein Community Mitglied gezeigt wurden, werden in diesem Update zumindest zu einem Teil Einzug in den MSFS finden.

Es geht in den hohen Norden … nochmal

Neben den Sim Updates wird Ende Oktober auch das nächste World Update veröffentlicht. Dieses baut dabei ähnlich wie das WU10 auf einem schon bestehenden World Update auf, den es wird nach dem WU05 erneut in den europäischen Norden gehen. Dabei werden diesmal nicht nur die skandinavischen Länder Dänemark, Schweden, Norwegen und Finland erneut Teil des Update sein, sondern es werden auch Island, Grönland und die verschiedenen größeren und kleineren Inseln im Nord-Atlantik mit in dieses World Update aufgenommen.

Der Grund, dass hier nun diese Region noch einmal verbessert wird, ist laut Jörg, dass das Team mit dem WU05 für den MSFS nicht wirklich zufrieden war, da damals nicht die Datenlage zur Verfügung stand um das Update wirklich in der gewünschten Qualität anzubieten. Dies hat sich nun geändert und es stehen neue und bessere Daten zur Verfügung, welche nun im WU15 verarbeitet werden. Der besondere Fokus liegt dabei auf dem deutlich verbesserten Höhendaten, welche nun in der gesamten Region eine Auflösung von mindesten 2m haben, jedoch an vielen Orten auch noch höher aufgelöst sind.

Darüber hinaus darf man die üblichen Features eines World Updates erwarten mit verbesserten Luftbildern, neuen Städten mit Photogrammmetrie und neuen POIs und Airports. Für die Photogrammetrie ist dabei noch nicht ganz welche Städte am Ende wirklich Teil des Update sein werden, da Göteborg und Stockholm zwar von Microsoft Seite aus fertig sind, aber noch nicht durch die schwedische Regierung freigegeben wurden. Im Gegenzug dazu stehen die fünf Airport jedoch schon fest welche in diesem Update veröffentlicht werden. Dabei handelt es sich um:

  • EFIV Ivalo in Finland (Gaya)
  • BIAR Akureyri in Island (Gaya)
  • ENLK Leknes in Norwegen (Kjetil Garpestad)
  • ENRA Mo i Rana in Norwegen (Gaya)
  • ESNQ Kiruna in Schweden (Gaya)

Dabei ging Jörg Neumann auch kurz auf die World Updates ein, welche im neuen Jahr für den MSFS 2020 folgen werden. So befindet sich das häufig gewünschte World Update  für Brasilien nun tatsächlich in der Vorproduktion. Dies ist erst jetzt der Fall, da vorher die notwendigen Daten für ein World Update nicht zur Verfügung standen. Diese sollen nach derzeitigem Plan nun Anfang des nächstens Jahres erzeugt werden, wenn es denn das Wetter in der Region zulässt. Die gleiche Problematik trifft dabei auch auf andere Weltregionen zu, welche bisher noch kein Update erfahren wie zum Beispiel Afrika. Aber auch hier ist Microsoft dabei Wege zu suchen, Updates in diesen Regionen zu ermöglichen.

Ein Flotte Flugzeuge

In dem Stream wurden heute Abend auch eine ganze Reihe an Flugzeug gezeigt, welche in den nächsten Monaten für den MSFS verfügbar sein werden. Den Anfang machte dabei die von iniBuilds entwickelte Mitsubishi MU2. Diese ist dabei quasi fertig, kann jedoch noch nicht veröffentlich werden da die Lizenzrechte noch nicht abschließend geklärt sind. In einer kurzen Demonstration wurden dabei von iniBuilds die Features des Flugzeug gezeigt. Umgesetzt wurde eine der frühen Versionen des Flugzeug, welches noch über keine moderne Avionik verfügt. Dieses wird dabei sowohl als Geschäftsreiseflugzeug als auch in einer Frachtversion zur Verfügung stehen. Für die Aerodynamik der Flugzeugs wird eine CFD Simulation verwendet, welche es ermöglichen soll auch die speziellen Flugeigenschaften der Maschine im MSFS zu spüren.

Darüber hinaus wird von iniBuilds auch die Local Legend entwickelt, welche zum WU15 veröffentlicht werden wird. Dabei handelt es sich um die Saab B17, eine Kampfflugzeug aus dem zweiten Weltkrieg. Hier gab es außer ein paar Bildern noch keine weiteren Informationen zu dem Flugzeug. Und zum guten Schluß gab es von Jörg Neumann noch die Ankündigung, dass iniBuilds auch einer Umsetzung des A320 NEO für den MSFS arbeitet, welche im Laufe des Winters veröffentlicht werden soll. Diese soll dabei vor allem für XBox-Spieler einen tiefergehenden A320 zur Verfügung stellen, da diese nicht den FlyByWire Mod verwenden können.

Und auch das Working Title Team ruht sich nicht aus. Nicht nur arbeiten sie daran die Simulation von Propeller Maschinen im MSFS für die Standard und Dritthersteller Flugzeuge zu verbessern, sondern sie entwickeln auch eine vollständig neue  Cirrus SR22 welche im Rahmen des SU14 veröffentlicht werden wird. Diese entsteht dabei in enger Zusammenarbeit mit Cirrus und wird dabei auch über die neuesten Features des echten Flugzeug verfügen. So wird unter anderem das TKS Anti-Icing System in dem Flugzeug simuliert, welches über eine permanente Glykol Ausscheidung auf die Flügel verfügt. Und auch die Avionik des Flugzeug wird auf den neuesten Stand gebracht und in das G1000 integriert. Und natürlich wird auch das Flugmodell und die Engine Simulation erweitert und tiefer simuliert. Dabei wird diese neue Version das bisherige Flugzeug im Simulator vollständig ersetzen.

Fragen, Antworten und ein Ausblick

Abgerundet wurde der Stream durch zwei Frage und Antworten Sessions. Auch dabei gab es einige interessante Details zu erfahren. So wird für den MSFS 2024 die Berechnung der Lichtstreuung in der Atmosphäre komplett neu geschrieben. Dies ermöglicht es nicht nur die ARPC Parameter noch besser zu implementieren, als im 2020er Simulator möglich ist, sondern soll auch ein für alle Mal die dunkle Linie fixen, welche derzeit unter bestimmten Lichtbedingungen bei diesigem Wetter zu sehen ist. Und als weiteres Feature für die nächste Version des Microsoft Flight Simulator wird auch die Art und Weise wie Hardware in den Simulator eingebunden wird noch einmal komplett neu gedacht werden. Dies soll es nicht nur einfacher machen Hardware einzubinden, sondern wird dann auch die lange gewünschten Profile für verschiedene Flugzeuge ermöglichen.

Dabei sind diese kleinen Einblicke derzeit alles, was man von Microsoft an Informationen zum MSFS 2024 erwarten soll. Eine weitere detaillierte Vorstellung, wie es sie auf der FSExpo gab, ist erst mal nicht geplant. Weitere größere Informationen wird es dabei erst im neuen Jahr geben. Und auch ein Release Datum präziser als 2024 ist bisher nicht geplant, solange weiter mit Hochdruck an der Umsetzung der neuen Version gearbeitet wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

20 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Christoph
Christoph
7 Monate zuvor

Danke für die gute Zusammenfassung des gestrigen Streams!

Katja
Katja
7 Monate zuvor

Der grosse Knaller hier ist eigentlich der nebenbei erwähnte Release vom inibuilds A320 NEO. Und das Ganze schon in sehr naher Zukunft.

Wenn die Qualität wie beim A310 sein wird, dann muss sich leider auch FBW geschlagen geben.

Marcel
Marcel
7 Monate zuvor
Antwort auf  Katja

Vielleicht hast Du überlesen, dass sich speziell die XBox Nutzer freuen können..?
Das ist eine Alternative für sie zum FBW, der dort nicht nutzbar ist.

Davon abgesehen ist der FBW ja noch in Entwicklung und wird noch mehr Möglichkeiten haben, wenn das eigene Flugzeugmodell fertiggestellt ist. Noch muss man ja das Asobo NEO Modell mit seinen Einschränkungen nutzen.

Finde ich schon schräg, einem nicht mal erschienenem Addon im Rahmen der Asobo Updates mehr zuzusprechen, als einem etablierten Projekt, das seit Jahren beweist, was alles umgesetzt wird.

Katja
Katja
7 Monate zuvor
Antwort auf  Marcel

Ich denke wenns für XBox geeigent ist, dann wirds wohl auch beim PC laufen.

Dominik
Dominik
7 Monate zuvor
Antwort auf  Marcel

Ich finde Projekte wie FBW immer sehr schön und beachtenswert. Jedoch eigentlich nichts für mich – meiner Erfahrung, werden solche nie richtig abgeschlossen.

Dies aus dem einfachen Grund das es „Freizeit – Entwicklern“ (soll nicht despektierlich sein) ums Entwickeln und nicht um die Fertigstellung ihres Produktes geht. Was ja auch verständlich ist.

Denke mit der Aussage das die Xbox Nutzer eine bessere A320 bekommen, wurde einfach damit gesagt das diese im Ingame Markt kommen soll. Das Sie ein gutes Flugzeug ohne externes Programm hinbringen habe sie ja schon gezeigt.

Katja
Katja
7 Monate zuvor
Antwort auf  Dominik

Genau som ist es.

Das ist halt das Problem bei Freeware-Entwicklern. Die lange Zeit, die die Projekte benötigen um fertig zu werden. So toll ich das auch finde ich weiss nur aus eigener Erfahrung, dass ich über kurz oder lang alle Freewareprodukte gegen Payware ausgetauscht habe. So wirds wohl auch bei der EDDF Szenerie werden.

Markus
Markus
7 Monate zuvor
Antwort auf  Katja

Beim letzten Artikel über Inibuilds Flugzeuge wurde gesagt, dass der A310 im MSFS nur mit den Standardfliegern vergleichbar wäre.
Jetzt wird er wieder als Messlatte genommen.
Kommt es also ganz darauf an wer schreibt wie gut ein Addon wirklich ist?

FWAviation
FWAviation
7 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Ich verstehe das Hochjubeln des iniBuilds-A310 auch nicht. Für ein kostenloses Add-On ist er zwar nicht schlecht, aber allein schon die Tatsache, dass er viel zu leise bzw. unvollständig wirkende externe Triebwerkssounds hat, lässt ihn für mich nicht in einer Liga mit dem FBW-A320neo spielen. Zumal der FBW deutlich häufiger Updates bekommt als der A310. Dafür nehme ich sogar gerne in Kauf, dass das externe Modell beim FBW nicht perfekt ist.

Steven
Steven
7 Monate zuvor

Schöne Zusammenfassung. Heißt es, dass sie in SU14 jetzt edlich versuchen diesen Schnee-Bug in einigen Teilen der Welt in den Griff zu bekommen? Das wäre sehr positiv, ansonsten bockt es auch garnicht in den Wintermonaten z.B. in Skandinavien unterwegs zu sein.

Von der Ankündigung des A320neo bin ich auch etwas enttäuscht. Ein A220 hätte ich persönlich viel besser gefunden. Es hätte das Portfolio vorhandener Flugzeuge im Sim erweitert.

Ansonsten freue mich mich eigentlich nur noch über die Verbesserung der Sonnen- und Untergänge und hoffe dann auf eine baldige Umsetzung von MSFS2024. Ich fliege im MSFS zwar erst seit ja 1 1/2 Jahren aber ich habe mich an den Texturen teilweise schon sehr satt gesehen. Mir fehlt einfach der Wechsel der Jahreszeiten.

Markus
Markus
7 Monate zuvor

es ist einfach nur noch frustierend das die Expert Series nicht vortgeführt wird und man jedes mal ein uralten Flieger bekommt, es müsste doch klar sein das es an ordentlichen Langstrecken Flugzeugen fehlt. Ich persönlich finde es schade das man gefühlt den Fokus nur auf Kurzstrecken oder VFR Flugzeuge legt

Marcel
Marcel
7 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Die von Asobo gratis oder sehr günstig angebotenen Flugzeuge sollen Nischen-Flugzeuge sein. Für gängige Typen ist der 3rd Party Markt da – und dort sind ja auch einige Widebodies in Arbeit. Von 777 über A330 und A50 bis zu älteren Modellen wie der MD-11.

Inzwischen sollte man aber auch als Neueinsteiger in Flightsimming mit dem MSFS verstanden haben, dass ordentlich simulierte Muster nun mal ein paar Jahre (7 im Schnitt hat mal eine Statistik der letzten Jahrzehnte ergeben) Entwicklungszeit bedeuten.

Wir haben ja auch nur wenige „original“ Entwicklungen ‚from scratch‘ bisher. Die meisten Addons sind ja Portierungen mit Anpassungen und Verbesserungen aus alten Sims oder Modifikationen vorhandener Asobo Modelle (und Fenix hat die Systeme von ProSim nutzen dürfen).

Dazu kommt, dass ja nicht viele Entwickler bereits mit oder vor Release des Sims begonnen haben und dementsprechend noch in frühen Phasen in der Entwicklung stehen. Vor dem Hintergrund sag ich mal,: 2027 wird ein Addon-reiches Jahr, egal welche Simversion wir dann haben.

Sennah
Sennah
7 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Warum immer so negativ. Zeig mir einen früheren Sim bei denen man eine so gute 748 oder 787 inkl. bekommt?

Ich bin dankbar für die Updates. Größerer Fokus auf Wetter & Performance fände ich toll. Aber immer noch dankbar.

Felix
Felix
7 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Der A320neo von inibuilds ist doch quasi die Weiterführung der Expert Series. Und wir kriegen sie sogar kostenlos.

Luis
Luis
7 Monate zuvor

Die sollen nach Jahren endlich mal ein Wetterradar bringen. DUNC 2 ist so unwichtig…

Martin
Martin
7 Monate zuvor

Ich freu mich sehr über die Inibuilds A320 NEO Ankündigung.

Als Xbox Nutzer fehlt mir bislang ein moderner und gut umgesetzter Airbus sehr.
Da die A310 doch wirklich gut umgesetzt ist, habe ich große Hoffnungen und Erwartungen an den Inibuilds A320.

Feldi
Feldi
7 Monate zuvor

sehr schön Scandinavian update, freu mich sehr drauf

Steffen
Steffen
7 Monate zuvor

Offen bleibt die Frage nach dem Wetter. Meine Hoffnungen nach einer Umsetzung für das Wetterradar mit MSFS2024 werden immer kleiner.

Tobi
Tobi
7 Monate zuvor

Ich fände es cool wenn der Inibuilds A20neo mit PW Triebwerken käme, da man dann LEAP mit FBW und PW mit Ini hätte. Dann noch der Fenix A319/21 und der A320 Winter ist komplett. 🙂

Markus
Markus
7 Monate zuvor

Die MU-2! Ich hab Wasser in den Augen, sehr geil. Sie wird auch wieder eine eher lausige Turboprop sein (leider), aber mein Herz hängt dolle an ihr seit XP10 =)

theex0r
theex0r
7 Monate zuvor

Wieviele A320 sollen denn noch für den FS2020 kommen? 🙁

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.