Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

DC Designs haben sich in einem Facebook-Post zum Status der Concorde für den Microsoft Flight SImulator geäußert. So zeigen die Entwickler nicht nur, was die Maschine außen hat und innen nicht, sondern erklären gleich: XBox-Fans sollen nach der Veröffentlichung auch mit doppelter Schallgeschwindigkeit fliegen können. 

Immer wieder gibt es von DC Designs auf Facebook aktuelle Einblicke zur Entwicklung der kommenden Add-ons. Vor ein paar Tagen war die Concorde mal wieder dran. Man arbeite stetig am Außenmodell und wäre dabei, alten Code der P3D-Version in den MSFS zu übertragen, um dort Animationen diverser Flugzeugteile wie der „Spill Doors“ und „Bleed Doors“ zu ermöglichen. Auch an den Texturen würde man stetig weiterarbeiten, wie ein paar Belegbilder beweisen sollen. Während also beim Außenmodell eine Schippe draufgelegt wird, hat DC Designs eine kleine Vereinfachung fürs Cockpit angekündigt. Das CIVA INS wolle man nicht in seiner Gänze umsetzen: „Wir haben beschlossen, eine Art von hybridem INS/FCS-System zu entwickeln, das dualen Input von Koordinaten oder dem MSFS-Flugplan ermöglicht“, schreibt DC Designs. „Das gibt allen die Optionen, die sie bevorzugen – während die visuelle Erscheinung des Cockpits so nah wie möglich an dem der originalen Concorde bleibt.“

Ein Release-Fenster gibt es zur Concorde noch nicht.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Vor ein paar Wochen haben wir darüber berichtet, und nun ist es soweit. Das erste Flugzeug des Entwicklerstudios FlightSim Studio AG hat den Beta Status erreicht und wird nun innerhalb des Entwicklerteams ausgiebig getestet.
MK-Studios gehört noch zu den Entwicklern, welche nach wie vor P3D Versionen ihrer Szenerien veröffentlichen. Wie versprochen hat das polnische Studio nun Porto für den Lockheed Martin Simulator herausgebracht. Diese folgt der MSFS Version als virtuelle Umsetzung des portugiesischen Airports.
Pilot spielen? Das ist sicher nicht die Bezeichnung, die ein Flusi-Fan zur Beschreibung seines Hobbies vorfinden will. Doch das Tool „A Pilot’s Life – Chapter 2“ soll jetzt genau das möglich machen. Verträge schließen, Rotationen fliegen, mit Geld hantieren und die Karriereleiter aufsteigen. Ich habe mich in die virtuelle Arbeitswelt gestürzt.