Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Um in Zukunft Kompatibilitätsprobleme zu vermeiden, wird FlyByWire sich vom Asobo A320 trennen und als eigenständiges Flugzeug in dem MSFS kommen. So erhalte man auch die Möglichkeit, im Marketplace (kostenlos) gelistet zu werden. Dies betrifft erstmal nur die development and experimental Version. Leider sind in diesem Zusammenhang auch die bisherigen Lackierungen nicht mehr kompatibel und müssen mittels einer, von FlyByWire zur Verfügung gestellten, Anleitung konvertiert werden. Auf Flightsim.to sind zu dem die ersten kompatiblen Liveries erhältlich. Darüber hinaus wird auch ein Tool in den Installer integriert, das die Konversion vornehmen wird. Die aktuelle Version findet ihr direkt bei FlyByWiresim.com. Wichtig ist, dass ihr vorher die alte Version des A320 Mod komplett entfernt und dann eine Neuinstallation vornehmt.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Die Briten von iniBuilds halt weiter das Tempo hoch. Nach den umfangreichen Updates für die bestehenden Szenerien und dem Safaripack der letzten Woche gibt es nun einen ersten Teaser für die nächste Destination.
Die Halo Reihe zählt mit zu den erfolgreichsten Franchise-Medien unserer Zeit. In Filmen und PC-Spielen wird die futuristische Geschichte, welche mit einem Ego-Shooter begann, erzählt. Publisher Microsoft hat jüngst das Hauptschiff, den D77-TC Pelican, als kostenlose Erweiterung für den MSFS veröffentlicht. Dieses bekam nun einen angemessenen Landeplatz auf den Kapverdischen Inseln.
Im Roman “Per Anhalter durch die Galaxis” braucht der Supercomputer Deep Thought 7,5 Millionen Jahre, um auf die Antwort nach dem Sinn des Lebens zu kommen. Die Lösung ist schlicht die Zahl 42. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Entwickler COWS die X-Plane DA-42 schneller in den MSFS portiert bekommt.