Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Aerosoft hat heute den Flugplatz Wasserkuppe (EDER) für den MSFS veröffentlicht.

Der Flugplatz, der auch als Berg der Flieger bekannt ist, befindet sich auf dem gleichnamigen Berg in der hessischen Rhön. Die Wasserkuppe wird seit 1911 als Fluggelände für verschiedene Luftsportarten genutzt.

Der Flugplatz hat einige Besonderheiten, z.B. wird die Startbahn 06 beinahe ausschließlich zum Starten genutzt, die Gegenrichtung nur zum Landen.

Das Produkt wartet mit folgenden Features auf:

  • Eigens erstellte Gebäude für den Flugplatz und die Umgebung
  • Angepasstes Orthofoto für den Flugplatz und die Umgebung
  • Saisonale Animationen für verschiedene Objekte
  • POI Radom und Fliegerdenkmal enthalten
  • Realistisches Pistenneigungsprofil
  • Eigene statische Flugzeuge je nach Wetter und Jahreszeit
  • Segelflugzeuge fliegen in der Umgebung (sofern es das Wetter zulässt)

 

Kaufen kann man das von Stairport entwickelte Kleinod für gute 10€ im Aerosoft Onlineshop.

 

 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
loislsim
loislsim
1 Jahr zuvor

Schön gemacht. Wer den Flugplatz allerdings nur hin und wieder anfliegt, dem reicht möglicherweise die kostenlose Version auf flightsim.to

https://flightsim.to/file/682/wasserkuppe-eder-rhoen

Könnte dich auch interessieren:

Die SeaRey Elite für den Microsoft Flight Simulator ist erschienen. Die Umsetzung ist das erste Flugzeug aus der Feder der FlightSim Studio AG. Das Amphibienflugzeug kommt in einer XBox- und PC-Version in den MSFS. Vertriebspartner ist Aerosoft.
Der nächste Navigraph-Cycle ist da. Und im Zuge dessen haben die Schweden gleich noch weitere Features der kommenden App Charts 8 gezeigt. Nach dem letzten Video mit VFR-Features, werden jetzt die IFR-Funktionen präsentiert.
Jetzt auch nochmals niedergeschrieben: Just Flight hat angekündigt, die Entwicklung des A300 und der B747 für PREPAR3D einzustellen. Umsonst war die Arbeit der Briten trotzdem nicht.