Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ok Moment, bei den Blue Angels vermutet man doch eigentlich eher Nachbrenner und die waghalsigsten Manöver, als einen kleinen Heuwender für Graspisten, oder? Nein, zumindest was die Bemalung angeht, gibt es auch kleine blaue Engelchen. Das und mehr hat Just Flight in einem neuesten Development Update zur PA-38 Tomahawk verraten.

Die Briten haben laut Website umfangreiche Arbeiten an der PA-38 Tomahawk vorgenommen, darunter eine vollständige Neugestaltung der Außentexturen, die jetzt in 8K-Auflösungen am Start sind. Diese Bemühungen umfassen nicht nur eine detailgetreue Nachbildung aller Linien, Nieten und Beschriftungen am Flugzeug, sondern auch Modellierungsarbeiten an Teilen der Außenhaut, die zuvor fehlten oder überarbeitet werden mussten. Das Ergebnis sei ein visuell beeindruckendes und ungemein präzises Modell des realen Flugzeugs, wirbt Just Flight auf der eigenen Website.

Neben der ästhetischen Aufwertung habe das Team auch subtile Abnutzungserscheinungen und Verschmutzungen hinzugefügt, die das Flugzeug noch realistischer wirken lassen. Besonders hervorzuheben seien dabei der interaktive Walkaround-Modus, der es den Nutzern ermögliche, das Flugzeug aus nächster Nähe zu inspizieren. Walkarounds werden immer beliebter, neben den Tecnams der FSS, bieten auch FlySimware und A2A Simulations diese Funktion an. 

Die Überarbeitung des Äußeren hätte laut Just Flight ebenfalls eine Neugestaltung der mitgelieferten Bemalungen (Liveries) erfordert, wobei das Team sorgfältig darauf achte, dass jede Livery den höchsten Qualitätsstandards entspreche.Und im Zuge dessen hätte auch die N2426N ihren Weg in den Liveries geschafft, eine Maschine, die in dieser Lackierung auch in der Realität unterwegs sei. 

Doch nicht nur beim Äußeren hat Just Flight in den letzten Monaten nochmal weitergearbeitet. Ein entscheidender Aspekt der Entwicklung sei die Erabeitung eines guten Flugmodells, welches laut Feedback präzise die Leistungswerte aus dem Pilot’s Operating Handbook (POH) in verschiedenen Flugsituationen widerspiegele. Dies beinhalte auch Dinge wie Startdistanz, Motorleistung und Gleitverhalten. Hier will Just Flight so nah wie möglich an das reale Flugzeug herankommen. 

Mit diesen letzten großen Schritten vor der Veröffentlichung konzentriere sich das Team nun auf Tests, Fehlerbehebung und eventuell die Implementierung zusätzlicher Features, falls es der Zeitplan erlaube. Auch wenn das alles nach nahem Release klingt: Ein konkretes, offizielles Veröffentlichungsdatum für die PA-38 Tomahawk steht noch aus, doch die Entwickler versichern, dass ein Termin bereits in Planung ist und bald bekannt gegeben werden könnte.

Mehr Infos und Bilder findet ihr auf der Just Flight Website. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Landschaftliche Aufwertung für X-Plane 12: Orbx haben die TrueEarth-Serie fortgesetzt und jetzt im eigenen Webshop veröffentlicht. Great Britain South verwandelt die X-Plane-Szenerie dann in mehr Fotorealismus: Passende Luftbilder mit Autogen-Gebäude sollten vor allem VFR-Piloten ansprechen. Sollte diese eine große Festplatte besitzen.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Am Dienstag um 20 Uhr setzen wir den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer.
Aerosoft hat den eigenen Discord-Server umgebaut. Und im Zuge dessen neue Screenshots zur kommenden Frankfurt-Szenerie für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht.