Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

3D-Model mit nativen MSFS-Systemen: Captain Sim führen ihr Geschäftsmodell fort und haben jetzt die 767-300ER veröffentlicht. Die standard 747 sollte zur Nutzung installiert sein. 30 Euro verlangt Captain Sim für die Umsetzung.

Das Unternehmen hat bereits in der Vergangenheit verschiedene Airliner in den MSFS gebracht. In allen Fällen bedienen sich die Flugzeuge dabei den nativen Systemen der 747 – eine Systemtiefe oder ähnliche Immersion liefert Captain Sim nicht mit.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

8 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Micha1895D
Mitglied
Micha1895
1 Jahr zuvor

Captain Scam wieder am Werk …

Markus
Markus
1 Jahr zuvor

Ich bin echt gespannt, ob sie irgendwann vllt mal Systemtiefe als Expansionpack zu ihren Modellen veröffentlichen.
Das know how hätten sie ja theoretisch, auch wenn man hört, dass einige Entwickler die Bude verlassen haben.

Sven
Sven
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Markus

Naja, diese Leute Entwickler zu nennen ist ja schon fast eine Beleidigung 😀

NicoD
Mitglied
Nico
1 Jahr zuvor

Wenn ich das schon wieder sehe. Ich sage nur einmal aufs PFD schauen. Das Ding ist halt mies!

Nico
Nico
1 Jahr zuvor

Wow ok, wenn trotz teils lauter Kritik zu vorangegangenen Veröffentlichungen weitere folgen, scheint ja durchaus ein Markt dazu sein. Das Außenmodell sieht, soweit beurteilbar, aber schon schick aus.

Enrik
Enrik
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Nico

Im Multiplayer ist die C130 gar nicht so selten zu sehen. Kann mir gut vorstellen, dass man sie auf der X-Box sogar noch häufiger zu sieht.
Man muss zudem bedenken, dass gar nicht so wenig Spieler überwiegend in der Außenansicht fliegen. Da ist das Cockpit Nebensache.

sveroD
Mitglied
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Enrik

Ja, eben. Auch die 767 und 777 sehe ich immer wieder im Multiplayer. Deswegen finde ich die Kommentare in den Portalen immer wieder amüsant. Klar, ich würde mir eine der CS-Kreationen für MSFS nicht mal ins Haus holen, wenn mich CS dafür bezahlen würde. Bzw. der Preis wäre sehr hoch 😀 Aber das heißt doch nicht, dass es für diese Modelle keinen Markt gibt. Selbst reale Piloten auf Twitch sehe ich 50-99% (je nach Streamer) in der Außenansicht fliegen. Für die ist MSFS halt ein Spiel. Und ihnen geht es vor allem, darum Spaß zu haben und die definitiv schöne Welt im Sim zu genießen. Statt dem Flieger. Warum auch nicht. MSFS kann vieles sein. Nichts davon ist automatisch schlecht, nur weil es nicht meine Ansprüche erfüllt.

Patrick
Team
1 Jahr zuvor

Also ehrlich…30 Euro für einen Flieger, der voraus setzt, dass man die 747 hat obwohl es eine 767 ist weil man PFD/ND/EICAS/FMC kopiert hat?????????????????

Uff…mann muss ja nicht immer nur komplexe study level Flieger bauen aber ein PFD/ND und ein paar Kreise mit Triebwerksanzeigen hätten es schon sein dürfen!

Vor allem wenn man den Preis mal einer PMDG 737-600 gegenüber stellt, die 20% mehr kostet.
Wann genau haben die Entwickler aufgehört eigene Dinge zu machen und nur noch alles was geht schlecht zu kopieren um es in die eigenen Flieger ein zu bauen?

Naja, schade…

Könnte dich auch interessieren:

Okay, okay. Ich habe mir gedacht, dass es mal wieder Zeit ist einen Stream zu planen und die anderen mal in die Pause zu schicken! Diese Gelegenheit möchte ich auch gleich doppelt nutzen, um mit euch zwei Dinge zu teilen, die meiner Meinung nach wieder mal gezeigt werden müssen.
Es war geplant, aber nie konkret angekündigt. Jetzt schein es so weit zu sein: HiFi Simulations haben Active Sky für den Microsoft Flight Simulator angekündigt. Das Tool soll dabei das Wetter des MSFS erweitern. Die Rückkehr eines Add-ons-Klassikers scheint damit nicht mehr weit entfernt.
Wie nennt man eine VR-Brille mit Julius? Linsen mit Spätzle! Aber bevor wir Simulanten in die Welt der Virtual Reality abtauchen, muss ein Experte her. Michael von The Hybrid Cockpit erklärt uns in dieser Episode alles zum Thema VR. Worauf es ankommt, wie einem nicht schlecht wird und wie man auch den Geldbeutel schonen und trotzdem toll fliegen kann.