Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Wer gern in Down-Under unterwegs ist, war bestimmt schon mal dort. Er ist das Tor zum Great Barrier Reef und daher auch genauso benannt, der Great Barrier Reef Airport, auf Hamilton Island.

Erbaut wurde der private Flughafen in den Achtziger Jahren, auf der kleinen Hamilton Island. Er dient zur Versorgung der Inselgruppe der Whitsunday Islands und als Ausgangspunkt für Rundflüge und Exkursionen zum Great Barrier Reef. Die gerade mal 1.764 Meter lange Runway, verfügt über RNAV Anflüge in beiden Richtungen. Der malerisch gelegene, kleine Flughafen, verfügt über 4 größere Abstellpositionen und einige weitere für den GA-Verkehr. Es gibt mehrere tägliche Verbindungen, mit den großen drei Airlines Australiens, nach u.a. Sydney, Melbourne oder Brisbane.

PearlSim hat diesen kleinen Airport nun für den heimischen X-Plane 11 veröffentlicht. Im X-Plane Store kostet dieser $19,99 und enthält neben der Umsetzung des Airports, auch die komplette Insel, sowie nahegelegene Inseln und Riffe. Eine volle Feature Liste wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

  • Models: On-Site Modelling and Texturing of Hamilton Island Airport with all important buildings with PBR effects and plenty of objects
  • Ground: Accurate and realistic 4K Ground Texturing with PBR and wear and tear, high level of details
  • Mesmerising Approach Views with plenty of Reefs\
  • Realistic Night Texturing and Lighting
  • High Res Orthophoto and Trees
  • Tropical Island Feeling, Rendition of Hamilton Island and nearby islands, and reefs
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Leonardo hat ein weiteres Update für Ihre Maddog MD-82 und die Expansion MD-83/88 veröffentlicht. Version 1.2b183 ist größtenteils als Service-Update zu verstehen, bei dem kleinere Bugs und Fehler beseitigt werden.
Jeder hat sie und jeder benutzt sie. Hardware für den Flugsimulator. Ob Yoke, Joystick oder Controller, aus dem Flusi-Alltag ist eine passende Hardware zur Steuerung eines Flugzeugs nicht wegzudenken. Der Hardware Hersteller Turtle Beach möchte jetzt allerdings Kampfjetpiloten in diversen Simulatoren abholen und für sich gewinnen.
Jeder kennt das Entwicklerstudio Horizon Simulation inzwischen und fast jeder, zumindest die Nutzer der Premium Deluxe Edition, nutzt mit Sicherheit den im Oktober veröffentlichten Mod für die Boeing 787-9. Was das Studio aber vergangenen Oktober auch angekündigt hat, war eine gemoddete Variante der im Microsoft Flight Simulator vorhandenen Boeing 747-8i.