Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Die Entwickler um AeroDynamics haben wir neue Bilder und Infos zur kommenden DC-10 für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Die Zukunftspläne: Verbessertes Äußeres, anpassbare Cockpits und Hydrauliksystem-Innovationen soll den DC-10 zu einem immersiven Add-on machen.

Aero Dynamics, das Kollektiv von Entwicklern hinter der DC-10 für den Microsoft Flight Simulator, hat wie nach jedem Quartal Aktualisierungen und zukünftige Entwicklungspläne für ihre Umsetzung des Dreistrahlers auf dem eigenen Discord angekündigt. Diesmal in etwas kürzerer Form, verglichen mit den letzten Posts. Aero Dynamics arbeitet schon seit Mitte 2021 an einer (Freeware-)Umsetzung der DC-10. War anfangs noch nur eine Umsetzung der Militärvariante geplant, wollen die Entwickler jetzt auch die zivile Version anbieten. 

Hinter dem Team stehen vor allem Angehörige des amerikanischen Militärs, die durch ihre berufliche Tätigkeit genaue Einblicke in den Alltag und die Systeme des ikonischen Dreistrahlers haben.

Im letzten Quartal konzentrierte Aero Dynamics auf die Verbesserung des Äußeren des Flugzeugs, mit zusätzlichen Details, die es uns Piloten ermöglichen soll, die Triebwerksverkleidungen zu öffnen, um einen genaueren Blick auf das CF6-50C2-Triebwerk zu werfen. Darüber hinaus wurden Verbesserungen an den Bodenbedienungspanels vorgenommen, einschließlich der pneumatischen Luftzufuhr und des Kabinenluftzufuhrpanels für die Betankung.

Im Cockpit und Inneren der Maschine führt Aero Dynamics eine Überarbeitung der Texturen und Modellierung durch, um den Qualitätsstandard zu erhöhen. Die KC- und DC-Cockpits werden überarbeitet, wobei geplant ist, uns Sim-Fans die Möglichkeit zu geben, bestimmte Anzeigenbereiche individuell zu gestalten, was zu zahlreichen Cockpit-Kombinationen führt. 

Die Entwickler zeigen außerdem in einem kurzen Video eine Demonstration des Hydrauliksystems, das sich in einem frühen Entwicklungsstadium befindet. Zu sehen ist dort, wie sich die Klappen und Steuerflächen nach und nach durch den anliegenden hydraulischen Druck ausrichten.

Aero Dynamics haben sich laut eigenen Aussage zum Ziel gesetzt, die Redundanz in den Steuerflächen von Flugzeugen durch verschiedene Hydrauliksysteme zu simulieren.

Worte des Dankes gibt es auch noch: Die Entwickler bedanken sich für die Unterstützung der Community und sprechen auch von zukünftigen Zielen: Dazu gehöre die weitere Verbesserung der Cockpit-Texturen, die Verbesserung der Außenansicht und die Integration von visuellen Effekten mit einzigartigen Flugzeugzuständen. 

Wann wir Simmer die DC-10 endlich im Microsoft Flight Simulator benutzen können, ist derzeit noch ungewiss. Das nächste Status-Update zur DC-10 soll im Februar folgen. Dann wieder im Discord von Aero Dynamics. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Alex
Alex
7 Monate zuvor

Ich freu mich da wahnsinnig drauf, …. Früher hier am MUC sah man u.a. Noch die DAS Air Cargo DC-10. Es ist eben „mal was anderes“….

Tobi
Tobi
7 Monate zuvor

Das sieht doch sehr vielversprechend aus. Und die DC/KC-10 ist im Sim ja auch sehr selten.

Feldi
Feldi
7 Monate zuvor

das projekt verfolge ich schon sehr lang, bin echt gespannt

Könnte dich auch interessieren:

Nick Cyganski hat sich über die Just Flight Website gemeldet und sein nächstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Mit der Simulation der Beechcraft Starship bleibt der Entwickler damit nicht nur einem Hersteller treu, sondern nutzt die das Add-on mal wieder, um neue Systeme und Elemente der Luftfahrtgeschichte zu implementieren. So zum Beispiel ein System, das gebraucht wurde, als noch ohne GPS geflogen wurden.
Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.