Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Achja unser X-Plane…..

Lange eine feste Größe neben dem Prepare 3D doch zuletzt, zumindest gefühlt, etwas ins Hintertreffen geraten nebst dem überwältigend schönen MSFS mit all seinen modernen Vorzügen der bildlichen Aufbereitung. 

Lange schon beschäftigt uns X-Planer die Frage wie es mit dem Simulator weiter geht und wann Laminar die noch vorhandenen Probleme bei Kantenglättung, Wolken, Wetter, Performance und anderen Dingen angeht. Nun scheint es im Entwicklungszyklus einen großen Schritt voran zu gehen. 

Während der Simulator in seiner zwölften Version mittlerweile viele Entwicklungen durchgemacht hat so gehört das geplante Update auf die Version 12.10 sicher mit zu denen, auf die ich und sicher auch viele Andere lange gewartet haben. Doch was genau soll den nun neues eingebaut werden? 

Laminar hat heute auf X (ehemals Twitter) einen sehr detaillierten Post mit vielen Neuerungen veröffentlicht der zwar leider nicht verrät wann die Version 12.10 veröffentlicht werden soll aber immerhin genauer beschreibt an was das Team um Austin Meyer in lezter Zeit so gewerkelt hat (ausser am A330 für die mobile Version). 

Obwohl die Version 12.10 eigentlich auf grafische Verbesserungen ausgelegt war, wurde dank des stetig wachsenden Teams noch viel mehr eingebaut! Laut Laminar soll es nun also in Teilen neue Flugzeugsysteme geben, Verbesserungen der Flugmodelle, Verbesserungen beim Wetter und bei der Flugsicherung, Erweiterungen der professionellen Version von X-Plane und eine neue physikbasierte Kamera samt natürlicher Bewegungen. 

Im Detail: 

Grafische Verbesserungen

  • Wolkenschatten auf Wasser
  • Bloom Lichteffekte 
  • RCAS (robust contrast adaptive sharpening) eine Form der Bildschärfung
  • weichere Bodenschattierungen mit weniger Kanten
  • Verbesserungen am MSAA (Multi-Sample Anti Aliasing) wie z.B. die Kombination von MSAA und FXAA sowie Kantengglättung bei Texturen, welche durch einen Alphakanal beschnitten werden
  • Verbesserte CPU Performance in Bezug auf das Rendering der Szenerie und welche Teile wann dargestellt werden sollen. Hier soll die CPU als “Bottleneck” etwas effektiver arbeiten und so mehr FPS liefern
  • verbesserte Trübung und Opazität (Durchsichtigkeit) von Wasser 
  • neues Screenshot Tool um Belichtung und Tiefenschärfe in Echtzeit ändern zu können 

Neue Partikeleffekte

  • Funkenflug bei der Kollision mit Asphalt und Bodenbelägen
  • sog. “Spray” von Rädern und Triebwerken bei feuchten Untergründen 
  • Aufwirbelungen bei Helikoptern von Staub und Schnee

Flugzeugsysteme

  • G1000 Features wie ADSB Simulation, Sturmdaten uvm.
  • G1000 Kompatibilät verbessert um Drittentwicklern die Einbindung zu erleichtern und an unterschiedliche Flugzeugmuster anzupassen
  • neue API zum Einbinden von “glass avionics” in Flugzeuge
  • STEC ST-360 Autopilot

Flugmodell

  • manuelles Landeklappen system mit “Dial a Flap” Funktionalität (z.B. nutzten die MD-80/11 dieses System)
  • elektrische Kupplung für Helikopter
  • Turbopropkontrolle mit einer Achse bzw. mit nur einem Hebel sofern ausgestattet

Wetter

  • neue Livewetterserver (hier gab es in der letzten Zeit öfters mal Aussetzer und das sollte nun behoben sein)
  • verbesserte Interpretation von METAR Daten die zu weniger zufälligem Regen führen sollen (oftmals hatte man bisher ständig Regen obwohl es in Real nur leicht bewölkt war)
  • Bugfixes für die Wolken welche nun nicht mehr wie Klötze aus Minecraft aussehen sollen

X-Plane Prefessional

  • X-Plane Kontrolle über IPAD
  • Möglichkeit den Simulator ohne Defaultflugzeuge zu betreiben (z.B. bei vielen zertifizierten Simulatoren)
  • Unterstützung für skalierbare Displays
  • brauchbarere Wettervoreinstellungen

Physikbasierte Kamera in 12.10 oder später

  • Cockpitbewegungen in Relation zu Beschleunigungskräfetn
  • gedämpfte Begweung der Kamera 

Ob nun in diesem Update, welches in naher Zukunft in die Beta gehen dürfte, viele der oft beanstandeten Probleme behoben oder angefasst werden, werden wir mit Spannung verfolgen! Sobald das Update das Licht der Welt erblickt werden wir sofort weiter darüber berichten und uns die Änderungen im Detail und mit großer Neugier ansehen. 

Den Originalpost gibt es hier : Neuigkeiten in X-Plane 12

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

13 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor

Das klingt alles sehr gut. Ich flugsimuliere jetzt schon bald 30 Jahre, und auf Anhieb so zufrieden und glücklich wie mit XP12 war ich zuvor noch nie.
Auch dass das LR-Team wächst freut mich, man scheint also auch wirtschaftlich auf gesunden Beinen zu stehen.

Tobi
Tobi
1 Monat zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Sehe ich ganz genauso, ich finde mittlerweile merke zumindest ich, das Xplane 12 auch deutlich günstiger zu sein scheint als der MSFS, weil man ja mit den meisten default Airports total zufrieden sein kann. Und wenn sie jetzt quasi noch XPRealistic direkt einbauen, das wird alles super. Und der Xplane 12 mit Ortho4XP oder Autoortho und Simheaven schaut auch wirklich nicht schlecht aus… Ach ja, ordentliche Langstreckenflieger gibt es natürlich reichlich 😉

Philip
Philip
1 Monat zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Geht mir auch so. Hab sogar meinen P3D von der Platte geworfen weil ich nach XP11 jetzt XP12 richtig (auf Neudeutsch) fühle. Ich bin gespannt was in Zukunft kommt und freue mich aktuell auf die 777v2 von FF.

Mika
Mika
1 Monat zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ich war initial ziemlich enttäuscht vom XP12 Release, umso mehr bin ich von der Entwicklung angetan. Ich bin auch schon bald 30 Jahre dabei und meiner Meinung nach ist der XP12 schon jetzt der mit Abstand (!) ausgereifteste Flugsimulator. Freue mich auf das, was da noch kommen wird 🙂

Klaus Gerber
Klaus Gerber
1 Monat zuvor

Solange es X-Plane nicht schafft, eine ähnlich gute Grafik wie MSFS2020 darzustellen, ist XP für die meisten Simmer keine echte Option mehr, obwohl XP der deutlich bessere Flugsimulator ist und vieles viel besser macht, als MSFS2020 von Asobo/Microsoft.
Der ideale Flugsimulator wäre X-Plane 12 mit der Wolken- und Landschaftsdarstellung von MSFS2020 und einem flüssigen, ruckelfreien Gameplay mit der heute verfügbaren Hardware.
Da XP12 auf Open GL basiert, sehen Lichteffekte und Bodentexturen besser und schärfer aus und der Sim läuft flüssiger ohne die ständigen Hänger und Mikroruckler wie beim MSFS2020.
Ich hoffe, dass Meyer und sein Team in X-Plane 12, spätestens in X-Plane 13, endlich einen Weg finden, eine realistische Weltdarstellung ala MSFS anzubieten.
Dann werden die Karten wieder völlig neu gemischt, auch wenn in diesem Jahr der „neue“ alte MSFS2024 erscheint.
Viele Flugsimmer wollen auch nicht zweigleisig fahren, sondern sich für einen zukunftsfähigen Simulator entscheiden und diesem dann die Treue halten.
Gerade wenn man die Geldausgaben für zusätzliche Payware-Add-Ons bedenkt.
Derzeit hat der MSFS durch seine realistische Weltdarstellung ganz klar die Nase vorn, nicht weil er besser wäre, sondern weil die realistische Landschaft einfach viel mehr Immersion beim Fliegen bietet.
Für VFR-Piloten ist der Microsoft/Asobo-Sim derzeit alternativlos.
X-Plane sollte endlich seine Hausaufgaben in Sachen Weltdarstellung/Landschaft machen, dann wird dieser Sim für sehr viele Flugsimmer wieder eine echte Alternative darstellen.

Malte
Malte
1 Monat zuvor
Antwort auf  Klaus Gerber

Denke auch, XP 12 ist der bessere Simulator was Physik angeht. Aber Laminar hat das Thema Szenerie zu lange vernachlässigt. Sogar Aerofly hat eine hübschere Szeneriedarstellung und ansatzweise Streaming. Da muss Laminar nachziehen, denn in ein paar Jahren wird man mit Festplatten-Szenerie niemanden mehr überzeugen können. Das könnte LR irgendwann das Genick brechen, obwohl ich es nicht hoffe. Ich hoffe, sie finden eine Lösung für Streaming, und sei es dass man eine Gebühr dafür zahlen müsste.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor
Antwort auf  Klaus Gerber

Bei der Landschaft muss man bei XP tatsächlich noch etwas nachhelfen. Allerdings ist der „Bastelaufwand“ z.B. mittels Simheaven und AutoOrtho minimal und das Resultat braucht sich vor anderen Sims dann nicht verstecken. Und das per Freeware.
Der Rest ist wohl einfach Geschmacksache. Die Lichtdarstellung nachts in XP12 ist imho überwältigend. Die Wolken im MSFS sind mir zu dramatisch und die weichgezeichnete Welt hat für mich immer was von einem Comic. Aber das ist in beide Richtungen schon Jammern auf ganz hohem Niveau und ich schätze es ehrlich gesagt auch, dass kein Sim versucht, irgendwie eine Kopie des Wettbewerbers zu sein.

Jürgen
Jürgen
1 Monat zuvor
Antwort auf  Klaus Gerber

Also die Wolkendarstellung möchte ich in X-Plane 12 nicht von MS/Asobo haben. Da gefällt mir schon jetzt die Darstellung in X-Plane 12 deutlich besser.

Malte
Malte
1 Monat zuvor

Ich nutze mittlerweile 99% X-Plane 12. MSFS habe ich zwar, aber nutze ihn fast nie. Ich mag einfach die Physik von XP viel lieber.

Zugegeben, XP 12 hatte anfangs arge Probleme, aber sie haben sich wieder gefangen und es geht in die richtige Richtung.

Allerdings glaube ich auch, dass die Bedrohung durch MSFS nicht vorbei ist. Laminar muss dranbleiben, gerade im Bereich Szeneriedarstellung wie z.B. Straßen.

Kai
Kai
1 Monat zuvor
Antwort auf  Malte

Da isses wieder: Bedrohung😒. Niemand muss sich bedroht fühlen, jeder nutzt den Sim, den er mag.

Chris
Chris
1 Monat zuvor

Schön dass ausser den vielen Aussenansichten auch zwei Bilder von den weiterhin viel zu dunklen Cockpits dabei sind.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor
Antwort auf  Chris

Die zu dunklen Cockpits lassen sich mit dem RXP XP12 Enhancer (benötigt das FlyWithLua Plugin) beheben. Warum LR zum beheben des gleichen Problems scheinbar noch länger braucht, wissen die Götter 😄

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Hier noch die Erklärung dazu von Q8 Pilot: https://youtu.be/PQ0A7R22s1Y?si=rNgv0e7dT52UPVBf

Könnte dich auch interessieren:

Das RW Profiles Team ist dem MSFS Simmer vor allem als Entwickler hochwertiger Profile für GSX bekannt. Nachdem es schon länger Indizien gab, dass sie auch an einem Airport arbeiten, ist dies nun offiziell. Die Entwickler haben in einem Discord Post ihre erste Szenerie für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt.
Pünktlich zu Cross-the-Pond-Event, das am kommenden Wochenende auf VATSIM stattfindet, hat Horizon den 787-9 Mod verbessert und mit CDPLC ausgestattet. Damit könnte ihr über Hoppie ACARS mit den Lotsen kommunizieren und Freigaben einholen.
Grashalme auf dem Vorfeld, Pianosounds im Terminal: Jo Erlend ist bekannt für die Detailliebe, die der Szenerie-Entwickler in seine Produkte steckt. Jetzt ist mit Oslo (ENGM) Jo Erlends Heimat-Airport für den Microsoft Flight Simulator erschienen.