Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Wer die Working Title Mods für das G3000, G1000 und ProLine schon vor dem Aircraft and Avionics Update (AAU1) genutzt hat, konnte dabei auch die Chart-Integration von Navigraph nutzen. Mit dem AAU1 verschwand diese Funktion aus technischen Gründen. Jetzt will Navigraph die Karten wieder auf die virtuellen Displays zurückbringen. Und noch mehr.

In einem Facebook-Post erklärt das schwedische Unternehmen jetzt, dass die Chart-Funktion in die G3000-Avionik bald zurückkommen soll. Im Microsoft Flight Simulator nutzen unter anderem die TBM930 und die Cessna Longitude das G3000. Sobald die Integration verfügbar sei, könne man sie über das Navigraph Navdata Center aktivieren. Aber auch das G1000NXi und das ProLine solle bald die erneute Integration der Chart-Funktion bekommen. 

Auch die Übernahme von Simbrief soll an dieser Stelle bald Früchte tragen: Laut Ankündigung wird es bald die Möglichkeit geben, Flugpläne direkt in Avionik zu laden. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Kappe
Kappe
1 Jahr zuvor

Nice, dann schwing ich mich neben dem H-Jet auch mal wieder in die Longitude 😀

Könnte dich auch interessieren:

Okay, okay. Ich habe mir gedacht, dass es mal wieder Zeit ist einen Stream zu planen und die anderen mal in die Pause zu schicken! Diese Gelegenheit möchte ich auch gleich doppelt nutzen, um mit euch zwei Dinge zu teilen, die meiner Meinung nach wieder mal gezeigt werden müssen.
Diese Woche steht in Friedrichshafen die AERO an. Und auch wenn Flugsimulation nicht der Kern der Messe ist, lässt es sich Microsoft doch nicht nehmen ein thematisch passendes Content Update zu veröffentlichen.
Produktpflege auch beim klassischen Bus: Die Fenix A320 hat ein umfangreiches Update erhalten. Der neue Download verbessert nicht nur die Systeme, er ermöglicht auch eine bessere Hardware-Anbindung dank LVars. Für Repainter steht mit dem Update ein bisschen Arbeit an.