Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Aamir Thacker von Fenix Simulations hat das erste Video zum gestern angekündigten Airbus A320 CEO veröffentlicht. Darin ist das Add-on in der Cockpitsicht bei der automatischen Landung in Sydney zu sehen – zwar noch ohne Sound, aber mit einem guten visuellen Eindruck zu den simulierten Systemen. “Keine Sounds, wir sind noch nicht ganz euch diese zu zeigen”, so Thacker.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

7 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Jahr zuvor

Mal abwarten. Angekündigt wurde in meinen vielen Flusi-Jahren schon vieles…

Dreamliner
Dreamliner
1 Jahr zuvor

Ist doch schön mal ein neues “Junges” Unternehmen im Flusi-Business zu sehen.

Natürlich wird keiner mit deren Anspruch sagen, dass einige Dinge evtl. nicht gleich so funktionieren werden wie gedacht, aber die Intension was vernünftiges auf den Markt zu bringen ist doch schon mal klasse.

Im Video sieht man auch, dass beide Engines dieselbe N1 Drehzahl und dieselbe EGT teilen.
Da geht also noch was wenn es um Detailtreue geht;-)

Naja warten wir mal auf die Dinge die da kommen und freuen uns auf einen neuen und evtl. tiefer simulierten Flieger für den MSFS.

Grüße aus Innsbruck

Kai-Uwe Weiß
Kai-Uwe Weiß
1 Jahr zuvor

Beeindruckend, auch, wie smooth das alles läuft!

Lothar
Lothar
1 Jahr zuvor

Das scheint doch ein interessantes Produkt zu werden. Anscheinend kann man im FS2020 schneller solche komplexen Flugzeuge programmieren, als im P3D.
Auch Inibuilds schaffen es relativ schnell neue Flugzeuge zu entwickeln, im XP. Wohl auch abhängig von der Programmiersprache.

Mark
Mark
1 Jahr zuvor

Beim Autoland zB geht der Schub bei 30ft auf IDLE zurück, was auch angezeigt wird.
Arbeit liegt wohl noch einiges vor ihnen – da ist der fslabs (noch) deutlich voraus ….

Florian
Florian
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Mark

Kann man definitiv nicht an dem einen Video festmachen wer da wem was voraus hat.

Stephan
Stephan
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Mark

Aamir hat schon gesagt, dass das sein Fehler war. Er hat den Throttle zu früh in den Idle gezogen.

Könnte dich auch interessieren:

SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.
27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.
Über die Schönheit dieses polnischen STOL-Flugzeugs namens Wilga lässt sich genüsslich streiten, zweckmäßig ist sie aber auf jeden Fall. Mit extremer Motorleistung werden aerodynamische Missstände verdeckt - und bis zu drei Segelflieger geschleppt. GotFriends hat heute die Wilga für den MSFS veröffentlicht. Wir haben sie schon vorher getestet.