Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mittwoch hat iniBuilds seine Roadmap zum kommenden  A300-600 Add-On, für den Microsoft Flight Simulator geupdated. Viele erfreuliche News waren dabei zu lesen, u.a. dass eben auch die Passagiervariante, direkt beim initialen Release enthalten sein soll. Ein Punkt sorgte jedoch etwas für Stirnrunzeln – Der EPIC Mod(e).

Ein sehr kurzer Blick zurück....

Erstmal geht der Blick zurück, in das Jahr 1983. In diesem Jahr wurde der erste A300-600 an die Saudi Arabian Airlines ausgeliefert. Dieser verfügte dabei immerhin schon über viele Verbesserungen, wie ein digitales PFD und ND, verbesserte Navigationssysteme, sowie vor allem die Umstellung auf das 2-Personen-Cockpit. Es ist die Version, welche die meisten von uns auch heute noch aus den A300-600 Cockpits vornehmlich kennen und im X-Plane auch bereits fliegen konnten.

Kein Tippfehler, sondern neuer Wein, in alten Schläuchen

Auch im Jahr 2023, ist der A300-600, vor allem bei den drei Fracht- und Paket-Riesen, immer noch ein sehr beliebtes Transportmittel. DHL betreibt damit einen Großteil seines europäischen Drehkreuzes in Leipzig/Halle, UPS und FedEx jeweils in Louisville und Memphis. Viele dieser Maschinen haben jedoch inzwischen beinahe, bzw. bereits deutlich mehr als 30 Jahre auf dem Buckel.

Die Flotte von UPS zählt dabei noch zu den deutlich jüngeren, mit einem Durchschnittsalter von 20,7 Jahren (Stand AUG 2023), erhielten sie ihre A300-600(F) schließlich erst zwischen 2000 und 2006. Die Technik hinter den Verkleidungen, ist aber eben natürlich auf dem Stand der 80er Jahre. Daher schmiedeten UPS und Airbus im Jahr 2017 einen 6-Jahres Plan, welcher die 52 Flugzeuge umfassende Flotte, mit einem “State-of-the-Art” Cockpit ausstatten sollte. Daher ist das iniBuilds Announcement kein Tippfehler, welcher einen “EPIC Mode” ankündigt, sondern quasi “neuer Wein, in alten Schläuchen”. Beim Auto würde man von einem Facelift sprechen.

Frische Systeme von Honeywell

Eben dieses Facelift, erhielt am 22. Dezember 2020 seine EASA Zertifizierung, kurz darauf, am 5. Januar 2021 die der FAA. Aber wie sieht dieses Facelift überhaupt aus? Vorweg – mit dem bekannten A300-600 hat es eigentlich nur noch wenig gemein.

Ultimativ, bekam Honeywell Aerospace den Zuschlag, für die neuen Systeme des A300-600.  Verwendet werden dafür die bekannten Honeywell Primus Epic Avionics, womit auch klar sein dürfte, woher das EPIC im iniBuilds Post kommt. Dabei wird jedoch nicht das volle Primus Epic Integrated Flight Deck verwendet, welches in Business-Jets, wie der Dassault Falcon 7X/8X oder den uns als Passagieren eher bekannten, Embraer 170/190 und E2 verbaut ist, sondern ein Teil davon.

Das A300 Facelift erhält dabei:

  • Vier 10×8 Zoll große LCD-Displays
  • Neue Farb MCDUs (im A320 Design, angepasst auf den A300)
  • Erneuertes Flight Management System (FMS)
  • Weltweite Navigations Datenbank
  • Multi Mode Receiver (MMR), welcher verschiedenste Approach und NAV Typen bündelt (inkl. GPS basiertes, Satellitengestütztes Navigationssystem)
  • Datalink-ATC-Kommunikations Funktionen (CPDLC)
  • Einen zentralen Maintenance-Computer
  • Digitales Wetterradar mit Turbulenz und Windshear-Erkennung (Predictive Windshear System – PWS)
Zudem liefert das Upgrade die Möglichkeit auf:
  • Das aktuellste Enhanced Ground Proximity Warning System (EGPWS)
  • Vollintegriertes TCAS
  • Vertical Situation Display (VSD)
  • Fähigkeit für GBAS und SBAS Approaches
Weitere Informationen, gibt es dazu auf den Homepages von Airbus und Honeywell.

Release im Laufe des Jahres 2024

Während bei UPS die Umrüstung der 52 A300 in den finalen Zügen sein dürfte (nach Verzögerungen während der Pandemie – sollte eigentlich bereits 2022 abgeschlossen sein), plant iniBuilds den Release des EPIC Mods im Laufe des Jahres 2024. Ob dabei alle der oben genannten Features letztlich Einzug finden werden, bleibt offen. Ein spannendes Facelift, mit interessantem Design für so ein altes Flugzeug, bleibt es aber allemal.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Lowinger
Lowinger
7 Monate zuvor

Bei inibuilds wird immer im Vorfeld viel versprochen, aber dann hinterher weniger geliefert. Es soll noch A310 Kunden geben, die immer noch auf einen versprochenen Medevac warten… 😉 Von bug fixing Mal ganz zu schweigen.

Axel
Axel
7 Monate zuvor
Antwort auf  Lowinger

Und jetzt kann man selbst den A310 für X-plane 11 nicht mehr kaufen, bzw. auch nicht mehr runterladen, wenn man ihn schon besaß und viel Geld dafür ausgegeben hat. Wer ab und an damit noch fliegt, sollte ihn sicherheitshalber irgendwie sichern.

Silvio
Silvio
3 Monate zuvor
Antwort auf  Axel

Natürlich kann man den immer noch runterladen wenn man ihn erworben hat. Geht ohne Problem über den Inimanager.

Tobi
Tobi
7 Monate zuvor

EPIC Version find ich super, es könnte ein Grund sein Ihn zu kaufen, da ich eigentlich mit dem A310 schon genug von diesem, nun ja “interessanten” Cockpit, doch ein Analog 320 ist irgendwie cool.

Tomas
Tomas
7 Monate zuvor

Wenn der Epic-Mode tatsächlich kommen sollte (und ich bin immer optimistisch), wäre das ne coole Erweiterung!

trackback

[…] welches die EPIC Mod integriert. Was es damit auf sich hat haben wir euch vor einer Weile schon gezeigt, als die ersten Pläne für den A300-600 von iniBuilds gezeigt […]

Könnte dich auch interessieren:

Okay, okay. Ich habe mir gedacht, dass es mal wieder Zeit ist einen Stream zu planen und die anderen mal in die Pause zu schicken! Diese Gelegenheit möchte ich auch gleich doppelt nutzen, um mit euch zwei Dinge zu teilen, die meiner Meinung nach wieder mal gezeigt werden müssen.
Es war geplant, aber nie konkret angekündigt. Jetzt schein es so weit zu sein: HiFi Simulations haben Active Sky für den Microsoft Flight Simulator angekündigt. Das Tool soll dabei das Wetter des MSFS erweitern. Die Rückkehr eines Add-ons-Klassikers scheint damit nicht mehr weit entfernt.
Wie nennt man eine VR-Brille mit Julius? Linsen mit Spätzle! Aber bevor wir Simulanten in die Welt der Virtual Reality abtauchen, muss ein Experte her. Michael von The Hybrid Cockpit erklärt uns in dieser Episode alles zum Thema VR. Worauf es ankommt, wie einem nicht schlecht wird und wie man auch den Geldbeutel schonen und trotzdem toll fliegen kann.