Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mit der Accusim Reihe hat A2A das virtuelle GA fliegen nah an die Realität gebracht. Öl-ziehen, Anschläge prüfen und bloß nicht das Triebwerk überhitzen. Ansonsten quittiert der Flieger seinen Dienst oder der Wartungsaufwand steigt. Ein Flieger, ein Konzept, ideal für den visuell starken MSFS. Toll, dass der erste Flieger, die Commanche, nun im Beta Test ist.

Angefangen mit der C-172 im FSX und P3D, hat A2A zahlreiche GA Klassiker und Ikonen in die Simulatorwelt gebracht. Von den ehemaligen Warbirds mal ganz zu schweigen. Ziel war es, den Geist des Sichtfluges mit der Komplexität und den Aufwand der Echo-Klasse am Schreibtisch erlebbar zu machen. Die sogenannte Accusim-Reihe vereinte all dies. Im aktuellen Post ist auch der erste kurze Erfahrungsbericht eines Beta-Tester zu finden. Kurzum, der Flieger scheint neugeboren worden zu sein. So überwältigend sind wohl die audiovisuellen Effekte umgesetzt worden. Wir sind gespannt auf die weiteren Infos.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

4 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Sebastian
Sebastian
1 Jahr zuvor

Momentan gibt es ja lauter aufregende Neuigkeiten rund um unser schönes Hobby aber die Comanche von A2A ist die Krönung. Ich war schon ein riesen A2A Fan im FSX aber in Verbindung mit der Graphic des MSFS wird ‘em das eine unschlagbar Kombination.

Good times

Enrik
Enrik
1 Jahr zuvor

Nun gibt es für den MSFS mittlerweile schon einige Flugzeuge, bei denen auf das richtige Motormanagement wert gelegt wird. Ob A2A da noch eine Schippe drauf legen kann?

Viel erfreulicher hätte ich es gefunden, wenn es ein Flugzeug in dieser Klasse und auf dieser Qualitätsstufe auch in modern gäbe. Aktuell gibt es für mich leider keinen Grund, den Flieger zu kaufen.

Sebastian
Sebastian
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Enrik

Also ich hatte im FSX die gesamte Produktpalette von A2A und als Fan von Kolbentriebwerken und GA Flugzeugen muss ich sagen an die Immersion die die Jungs um Scott Gentile damals geschaffen hatte ist kein anderes Addon dran gekommen. Da ist z. B. nichts gescripted beim Motorstart. Wenn man abhängig von Wetter und Motortemperatur die falsche Menge (zu viel oder zu wenig) geprimed hatte sprangen die Kisten nicht oder nur wieder willig an. Und das Verhalten war eben dynamisch. Die Flugzeuge haben sich immer real und lebendig angefühlt. Ich habe um MSFS jetzt auch die Blackbird C310 und selbst die kommt nicht daran was A2A im FSX/P3D schon geliefert hat. Fühlt sich einfach gescripted an.

Ohne mich jetzt zu sehr wie ein Fanboy anzuhören aber wenn A2A jetzt noch hält was im eigenen Form versprochen wird dann wird die Comanche eine neue Liga der GA Flugzeuge einleiten.

Man darf auf jeden Fall sehr gespannt sein. Für mich definitiv ein Day-One-Purchase.

Happy flying

Marko
Marko
1 Jahr zuvor

Kleiner Typo: Toll, dass.. Trotzdem danke für die tollen Berichte!

Könnte dich auch interessieren:

"Hey Jungs, ich habe uns zum Deutschen Podcast Preis angemeldet! Wir brauchen jetzt 5 Minuten Highlights um die Jury zu Überzeugen." Mit diesen Worten begann eine WhatsApp von Julius an den Rest der Simulanten-Gang.  Ob wir die Jury überzeugen? Keine Ahnung. Wichtig ist, ob wir euch überzeugen können! Falls ja, dann stimmt doch beim Publikumspreis für uns ab, wäre mega.
Ok Moment, bei den Blue Angels vermutet man doch eigentlich eher Nachbrenner und die waghalsigsten Manöver, als einen kleinen Heuwender für Graspisten, oder? Nein, zumindest was die Bemalung angeht, gibt es auch kleine blaue Engelchen. Das und mehr hat Just Flight in einem neuesten Development Update zur PA-38 Tomahawk verraten.
Ein Team um die bekannte Szenerie-Entwicklerin FlyAgi arbeitet ja seit ein paar Monaten daran, diverse XP11-Szenerien auf neueste XP12-Standards anzupassen. Jetzt ist eine neue Szenerie dazugekommen. Newcastle kann jetzt auch in X-Plane 12 mit allen nativen Features genutzt werden.