Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Es tut sich wieder was im Süden Afrikas. Developer FSDG hat am heutigen Abend gleich zwei Szenerien für namibische Flughäfen veröffentlicht, sowohl für FSX/Prepar3D, als auch den MSFS. So werden die Möglichkeiten für Simmer in Afrika, wieder einmal größer und FSDG wird seinem Ruf als Afrika-Spezialist, wieder einmal gerecht.

Windhoek-Lite

Den Anfang macht eine Szenerie aus FSDGs „Lite-Reihe“. Lite Szenerien sind im Umfeld etwas weniger umfangreich und setzen auf wiederverwendbare Texturen, optisch ist aber kaum ein Unterschied erkennbar. Der Preis liegt dabei etwas unter den „normalen“ FSDG Veröffentlichungen.

Windhoek ist die nächste Szenerie dieser Reihe. Der Flughafen der Hauptstadt Namibias und zugleich größter des Landes, ist Heimat der Air Namibia – der staatlichen Fluggesellschaft. Neben Inlandsverbindungen, z.B. zum zweiten, veröffentlichten Airport (siehe unten), gibt es Verbindungen zu anderen afrikanischen Drehkreuzen, wie Johannesburg oder Addis Abeba und auch Langstrecken nach Frankfurt (Eurowings, Air Namibia) oder London (British Airways).

Features:

  • Genaue Wiedergabe des Hosea Kutako Flughafens Windhoek (FYWH)
  • Realistische Schatten- und Lichtwiedergabe
  • Volumetrische Beleuchtung
  • Optimiert für hervorragende Performance und Kompatibilität
  • Kompatibel mit allen bekannten Add-ons, inkl. GSX, UTX, FS Global und der ftx-Serie (beste Darstellung in Verbindung mit ftx openLC Africa) (FSX/P3D)
  • Kompatibel anderen Addons in der Umgebung (MSFS)
FSX/Prepar3D Bilder:

MSFS Bilder:

Walvis Bay

Zweiter im Bunde, ist das am Atlantik gelegene Walvis Bay (übersetzt: Walfisch-Bucht). Durch seine Lage, dient er auch als „Tor zu St. Helena“, der wohl abgelegensten Insel im Atlantik. Hier legen die Embraer 190, der südafrikanischen Airlink, einen Zwischenstopp zum tanken ein. Ansonsten bestehen Verbindungen nach Johannesburg und Kapstadt, sowie in die Hauptstadt Windhoek.

Features:

  • Realistische Wiedergabe des Walvis Bay Flughafens, Namibia und dessen Umgebung (FYWB)
  • Realistische Schatten- und Lichtwiedergabe
  • Optimiert für hervorragende Performance und Kompatibilität
  • Kompatibel mit allen bekannten Add-ons, inkl. GSX, UTX, FS Global und der ftx-Serie (beste Darstellung in Verbindung mit ftx openLC Africa) (FSX/P3D)
  • Kompatibel mit anderen Addons in der Umgebung (MSFS)

FSX/Prepar3D Bilder:

MSFS Bilder:

Verfügbar sind die Szenerien ab sofort, im FSDG Shop: Windhoek FSX/P3DWindhoek MSFSWalvis Bay FSX/P3DWalvis Bay MSFS

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Kai-Uwe Weiß
Kai-Uwe Weiß
3 Jahre zuvor

Warum die MSFS-Version mehr kostet wissen wohl nur die Götter?!

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.