Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag hat iniBuilds die Features des A300 vorgestellt und ein Release für den 29. Dezember vorausgesagt. Doch warum warten, wenn der Flieger fertig ist? Ab sofort kann der A300 im hauseigenen Shop erworben werden. 

Im Jahr 1974 wurde der A300 offiziell in den Dienst gestellt und war als erstes Flugzeug des neuen europäischen Herstellers bei zahlreichen Airlines im Einsatz. Zwar wurde die Produktion 2007 beendet, denn noch sind heute zahlreiche Flieger, vor allem als Frachter, im täglichen Dienst. Der A300 war ein kommerzieller Erfolg und Grundstein für A330, A340 und Co. Bei der von iniBuilds veröffentlichten Version handelt es sich um die modernisierte Zwei-Mann-Cockpit-Version A300B4-600. Diese Variante war ebenfalls schon für XP-11 veröffentlicht worden. Die MSFS Version ist für 42 Pfund im iniBuilds Shop verfügbar und kann anschließend mittels iniManager installiert werden. Im Preis enthalten sind die Passagier- und Frachtvariante mit GE Engines. 

iniBuilds A300 Aircraft Features

 Authentic Systems

  • Detailed custom FMS with SIDs, STARs, SEC flight plan, custom VNAV and LNAV, altitude and speed constraints and holds
  • Independent FMS with state-of-the-art high-resolution cockpit displays
  • Custom system rendition including bespoke hydraulic, electrical, pressurisation and fuel operation including unique A300-600R trim tank functionality
  • Cautions and warnings triggered by poor maintenance
  • Realistic RNAV and autoland capability modelled
  • Unique behavioural characteristics of the A300-600R simulated throughout each system for the most excellent immersive experience
  • Extensively tuned flight model to capture A300-600R characteristics including accurate performance; landing and takeoff behaviour
  • Accurate rendition of General Electric GE CF6-80C2A1 [Pratt and Whitney PW4158 variant engine coming soon!]
  • Custom maintenance functions: Engine oil levels, APU oil level, Hydraulic fluid level, wheel brake wear and tire wear
Outstanding Visual Fidelity
  • New and optimized PBR textures up to 8K quality. With performance texture packs available for lower-end systems via iniManager
  • A reworked 3D cockpit model and new exterior of the A300-600R (Passenger) and A300-600RF (Freighter) variants
  • A plethora of easter eggs and eye candy associated with maintenance options and other abnormal situations. (brake wear indicators, fuel panel, openable APU cowling, openable engine cowlings [GE ONLY], APU Mechanic, visible tire wear, RAT, reactive windshield rain)
  • Realistic door arming simulation with emergency slides modelled on passenger variant only.
Immersive Sounds
  • Authentic WWise soundset with full 3D environment using recordings from the real aircraft
  •  Advanced implementation of sound environments for the exterior, cabin, and cockpit, creating an immersive audio experience
  •  Authentically modelled the CF6s “Buzzsaw” sound dynamically balanced depending on N1
Additional Features
  • Feature-rich onboard Electronic Flight Bag (EFB); including Navigraph and SimBrief integration, performance calculators, load manager & panel state save functionality
  • Basic iniBuilds ground handling set (freighter stairs, chocks, ground power unit)
  • Pre-set cargo loads with visual models (racing team charter, horse stable transport, cargo transport, aero parts, humanitarian charter, postal freight)
  • Please note the PW, IDC (CPDLC/ACARS functionality) will come in an update and is not present on launch V1
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

30 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Patrick Claußnitzer
Team
3 Monate zuvor

Toller Flieger zum fairen Preis mit kleinen Abstrichen!

Der Detailgrad des Außen- und Innenmodells ist einfach toll! So sehr sogar, dass die dynamischen Reifentexturen und alles Andere sehr sehr viel VRAM aufbrauchen. Hat man weniger als 12 GB VRAM ist es in Kombination mit großen Flughäfen tatsächlich schnell zu Ende damit. Zumindest im DX12 Modus.
Bei Verwendung von DX12 wird generell ja mehr VRAM verbraucht was auch zu Abstürzen führen kann wenn keiner mehr zur Verfügung steht. Also Obacht!
IniBuilds bietet über den ini Manager ein alternatives Texturenpaket an mit geringerer Auflösung um dem entgegen zu wirken und für Menschen mit weniger VRAM.
Allerdings suchen die Texturen, die Modellierung und die Liebe zum Detail auch echt seines Gleichen! Überall glasklare Instrumente, Schalter, Texturen, kleine Schilder, Bezeichnung usw.
IniBuilds holt hier tatsächlich wohl alles aus dem Sim raus was geht!
Auch die Cargotür kann man einzeln auf oder zu machen vom Bedienpanel in der Kabine und dort sogar die einzelnen Lichter entsprechend schalten.
X-Planer kennen das schon seit Jahren aber nun dürfen auch die MSFSler hier ihre Cargoträume ausleben. Im Gegensatz zur X-Plane Version können im MSFS sogar unterschiedliche Ladungen im Cargobereich dargestellt werden.
Formel 1 Autos, Pferde, Container, Post…kein Problem.

GSX funktioniert übrigens auch da iniBuilds so schlau war und direkt ein Profil dabei hat! Tip Top!

Gleiches lässt sich über die Beleuchtung und das Ambiente sagen.
Die Readinglights im Overhead beleuchten alle ihre eigenen Spots, die ganzen Instrumente sind dimmbar und alles wirkt als müsste es genau so sein und auch im echten A300 aussehen.
Ein Bug hier:
Die FMCs haben so einen leichten grünen Schimmer der auch vorhanden ist wenn der Flieger ausgeschaltet ist und somit keiner der beiden Bildschirme an!
Sollte aber leicht zu beheben sein!
Zweiter Bug:
Hat man die Lichter des Cargobereichs an so schimmert das auch bei geschlossener Cockpittür durch.
Die Beleuchtung am Außenmodell und in der Kabine sowie des Frachtaumes sind allesamt stimmig und schön umgesetzt.

Sound:
Toll!
Ja die CF6 Engines haben und hatten ihre eigene Soundkulissen und die wirk auf mich sehr gelungen.
Einige Simmer finden einige Details zu laut oder zu leise aber man kann im EFB die einzelnen Sounds lauter oder leiser machen.
Die Avionics, Geräusche im Cockpit, Triebwerke usw. alles klingt stimmig und vermittelt A300 Athmosphere.
Was vlt besser ginge wären deutliche Soundänderungen beim Öffnen der Cockpittür wenn auch die Kabinentüren auf sind.

EFB:
Das EFB ist funktional und gut aber nicht sehr gut!
Ein Fenix EFB ist da weitaus besser.
Man kann die Beladung einstellen oder aus Simbrief importieren, Optionen den Flieger betreffend anpassen (Einheiten für Gewicht und Höhenmesser), die Realitätsoptionen anpassen und hat Navigraph Charts Support und einen Performancecalculator und kann die Außenanimationen steuern usw usw.
Alles cool und funktional.
Nur leider fehlen mir ein paar essentielle Items:
– Landing Performance! War im Xplane immer dabei warum hier nicht?
– Nacht Charts. Man kann das EFB zwar dimmen aber die Charts sind zu dennoch nachts zu hell. Man kann die Charts auch nicht pinnen und es fehlt auch eine Streckenkartenoption.
– Flugdetails nur bei Simbrief Import. Wenn man keinen Simbrief Plan imporiert hat man auch keine Details zum aktuellen Flug den man vlt selbst in die FMCs eingibt. Also kein Wetter, kein Streckenfortschritt usw.

Ansonsten ist es aber grundsolide und über dem UFT Niveau aber meiner Meinung nach unter dem Fenix und vlt auch in Teilen unter dem FBW EFB Niveau.
Es schmälert jedoch nicht den Flugspaß!

Systeme:

Eins vorweg….
Ich probiere immer bei meinen Erstflügen ein gewisses Standardprogramm.
SID, Enroute, STAR, Custom Waypoint, Sec FPL, Go Around und Alternate.
Wenn das alles klappt bin ich happy.

Ich bin happy!
Auch wenn ich in einem Stream gesehen habe wie jemand beim Sec FPL die FMCs zum Absturz gebracht hat, so konnte ich das nicht reproduzieren.
Bei 3 Flügen hatte ich keinerlei Probleme mit der Darstellung, Flugführung oder Bearbeitung meines Flugplanes!
Die Modi und das Zusammenspiel von FMA/FD und dem Autopiloten lief immer reibungslos!
Jetzt ist das A300 FMC natürlich nicht so funktionsbeladen wie ein moderneres System aber es funktioniert sehr gut!
Ich bin mir unsicher ob man den Wind des Flugplanes bei den alten Dingern schon importieren konnte ( zu 99% wohl nicht) aber ein Windimport aus Simbrief wäre schon cool gewesen.
Man kann ihn aber selber eingeben.
Ein Flugplan zu importieren funktioniert fehlerfrei und selbst eingeben natürlich auch.
Die neu hinzugefügten Optionen der Abnutzung habe ich bisher noch nicht ausprobieren müssen, da nach 3 Flügen die Reifen und Ölreserven nicht wirklich verbraucht sind.
Allerdings ist das ein Schritt in die richtige Richtung! Es schafft das Gefühl von einem lebendigeren Flieger und man verspürt den Drang doch mal wieder einen outside Check zu machen. Naja mal gucken wie lange bis man nur schnell im EFB guckt ob alles passt 🤣🤣
Was ich mir gewünscht hätte aber die Preisklasse sprengt wäre eine Art Fehlersimulation wie bei Toliss.
Aber wie gesagt bei 50 Euro inkl. Märchensteuer ist das nicht zwingend ein Thema.
Was allerdings ein Thema ist, ist die Frage warum man so viel Zeit in die Systeme steckt und die Abmutzungssimulation und dann die oben erwähnten Features wie Landingperformance weg lässt! Das verstehe ich an der Stelle nicht.
Ansonsten funktioniert im Grunde alles so wie es soll!
Steuerlflächen nur mit Hydraulikdruck und Systeme nur mit Strom, Triebwerke nur mit APU Bleed oder externer Luft.
Obwohl das Overheadpanel sehr voll wirkt sind die System doch schnell eingängig und A310 Piloten finden sich sofort zurecht.
Ist man hingegen neu in dem Flieger so findet man einen abenteuerlichen Mix aus Boeing und Airbus vor.
Alles kein Hexenwerk aber dennoch anders als vlt gewohnt.

Flugverhalten:

Also ich habe bisher noch nicht die originalen Tabellenwerte daneben gelegt und verglichen weil das für mich in einem Simulator am PC vlt auch etwas over the top ist.
Allerdings muss so ein Flieger natürlich ein gewisses Verhalten an den Tag legen. Ich bin die Maschine schon seit der ersten Version im X Plane 11 geflogen und kann daher nur Vergleiche dazu ziehen.

MSFS typisch ist die Maschine etwas sensibel um die Pitchachse. Gut wir alle haben keine Yokes daheim mit der Bewegungsreichweite wie ein echter von daher ist immer alles sensibler aber zum Glück kann man das einstellen.

Die fehlenden outboard ailerons merkt man, daß ist gut, und der ganze Flieger fühlt sich sehr ähnlich an wie im X-Plane und dadurch auch sehr plausibel.
Was ich ein wenig vermisse ist aber der Umstand, dass man im XPlane immer rechtzeitig anfangen musste den Flieger zu konfigurieren weil er sonst im Endanflug die überschüssige Energie nicht mehr los wird. Im MSFS bremst er gefühlt in der Luft zu gut und schneller aber das ist nur meine subjektive Wahrnehmung.
Was definitiv weiter hin komisch bleibt ist der Übergang vom Fliegen zum Rollen.
Gerade bei Crosswind merkt man hier sie Schwächen es MSFS aber das soll keine Kritik an dem A300 sein.

Rollen am Boden mit Tiller funktioniert wunderbar auch ohne großen Schub um die Kurven. Allerdings auch hier merkt man im Vergeleich zur XPlane Version die Defizite des MSFS.
Es wirkt jedoch plausibel und macht Freude.

Performance:

Ufffff…..
Ja das Thema kennt bekanntlich keine Grenzen.
Die IniBuilds Airbusse waren schon im XPlane die performancehungrigsten Flieger und sind es auch im MSFS!
Singlethread CPU Power ist hier definitiv von Nöten!
Als Beispiel:
Mein i7 8086k ( ca 5 Jahre alt) schafft ohne Framegeneration mit einer PMDG ca 50 bis 60 FPS mit Ultra Einstellungen und LOD auf 100%.
Beim Fenix bleiben immerhin noch zwischen 35 und 40 FPS übrig.
Bei den iniBuilds Maschinen noch knappe 30 bis 35 je nach Szenerie.

ABER wir reden hier von einer CPU die ein halbes Jahrzehnt alt ist und fast nur halb so viel SingleThread Leistung besitzt wie ein 13700k.
Dank meiner RTX 4070 und FrameGeneration habe ich jedoch weiterhin 60 FPS 😁
Und wer eine AMD Karte hat kann ja neuerdings auch auf deren Superfluid Motion Sytem zurück greifen wenn die nativen FPS nicht ausreichen.

Fest steht jedoch, dass der iniBuilds A300 ähnlich wie der A310 von den FPS her läuft. Ich bin der Meinung, dass man hier durchaus mehr Optimierung betreiben könnte. Schließlich schafft es PMDG ja auch und bei denen weiß ich, dass deren Displays immer nur das berechnen und rendern was sich ändert und nicht immer alles komplett. Aber das kann nur iniBuilds lösen und ob die da noch viel rausholen können halte ich für fraglich. Hat sich bei all deren Flieger bis heute nicht gebessert.

Zusammenfassung:

Ist der A300 sein Geld wert?
Ja auf jeden Fall!
Ist er ein Musthave?
Kommt drauf an…. wenn man keinen Bezug zu solch alten Maschinen und dieser speziellen Instrumentierung hat dann sollte man sich erst den A310 ansehen und überlegen ob man den A300 kaufen will.
Für mich ist er definitiv ein Musthave!

Es ist ein sehr stimmiger Flieger mit Pax und Cargo Version und vielen tollen und neuen Features zu einem fairen Preis!
Updates in Bezug auf das fehlende CPDLC werden kostenlos im Frühjahr 2024 nachgereicht und aus der XPlane Erfahrung weiß ich, dass iniBuilds auch die Bugs im Flieger nach und nach beheben wird.
Man muss sagen, dass die Version 1.0 schonmal ein sehr guter Start ist wenngleich eben auch noch Sachen fehlen oder noch im Umfang ein wenig hinter anderen Fliegern liegen.

Pros:

Texturen, Sounds, 3D Modell, Stimmung, Fluggefühl, FMCs

Neutral:

EFB (Charts, fehlende Landing Performance usw)

Con:

kleinere Bugs, fehlendes Terrain Display, Performanceoptimierung, VRAM Auslastung

Fertig 😅

EngineIgnitionD
Mitglied
3 Monate zuvor

Vielen lieben und herzlichen Dank für dieses ausführliche Statement bzw. kleine Review.

Dass Du Dir die Zeit dafür nimmst ist ausgesprochen nett von Dir!

Die Fragen, die mich interessieren, beantwortest Du. Gerne mehr davon!

Ich hab’ mir den Flieger geholt und war gleich etwas enttäuscht: Obwohl die Streamer von besserer Performance berichtet haben, merke ich nur eine kleine Verbesserung im Vergleich zum A310.

Aber abgesehen davon sehe ich es genauso wie Du: eine Perle!

Eckehard
Eckehard
3 Monate zuvor

Tolles Review. Herzlichen Dank dafür!

Dreamliner
Dreamliner
3 Monate zuvor

Besten Dank für diesen tollen Eindrücke. Das sind auf jeden Fall reichlich Fakten um bei einer Kaufentsheidung zu helfen.

Ich wünsche einen gesunden Start ins neue Jahr!

Tobi
Tobi
3 Monate zuvor

Kann ich so nur Unterschreiben! 🙂

Andi170
Andi170
3 Monate zuvor

Danke für das Review. Was die Performance betrifft, so stimme ich dir zu, sind die größten Killer die Displays. Das lässt sich gut beobachten, wenn man die Teile einschaltet sacken die Frames ab. Wenn Inibuilds hier endlich den Mut finden würde das ganze besser zu optimieren, so gäbe es auch keine Probleme mit der Framerate.

Tobi
Tobi
3 Monate zuvor

Freude!

MetarEDDH
MetarEDDH
3 Monate zuvor

Ich bin ehrlich gesagt recht enttäuscht von dem Release. Der Flieger sah in den meisten Pre-Release-Livestreams echt ordentlich aus. Die Version die jetzt öffentlich gemacht wurde hat allerdings einige haarsträubende Bugs. Teilweise schaltet sich das ganze Flugzeug ab wenn man das FMS bedient und man stürzt unkontrolliert zu Boden. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie solche Dinge beim Beta-Testen nicht auffallen können. Auf mich wirkt es so, als wollte man nach dem Weihnachtsfest (wo die meisten Leute ein offeneres Portmonee haben) ein paar “schnelle Euros” machen. Mit der Menge an offensichtlichen Fehlern hätte man den A300 nicht auf die zahlende Kundschaft loslassen sollen.

Die Performance ist bei meinem relativ betagten System deutlich schlechter als bei PMDG und Fenix, obwohl die Systemauslastung laut Task-Manager geringer ist als bei den anderen beiden Entwicklern.

ich hatte wirklich Hoffnung, dass der A300 als “Statement of Intent” für den A350 fungieren würde. Das hier von IniBuilds abgelieferte Addon hat zweifelsohne ein großes Potential, ist in seiner jetzigen Release-Version aber mehr frustrierend als spaßig. Ich würde die 50€ noch zurückhalten und gucken ob IniBuilds mit der Bug-Behebung hinterherkommt.

Sennah
Sennah
3 Monate zuvor

oha. Der macht Spaß. Der Download war etwas zäh. Dafür lief danach im MSFS alles reibungslos und zwar sofort. Nur kurz getestet auf der DHL Rennstrecke LEJ – FRA. Aber der erste Eindruck zählt ja bekanntlich am meisten.

Eckehard
Eckehard
3 Monate zuvor
Antwort auf  Sennah

Wie ist denn die Performance? Besser als beim A310?

Jules
Jules
3 Monate zuvor
Antwort auf  Eckehard

Würde mich auch interessieren. Habe nun schon mehrfach von eher schwacher Performance gelesen.

Sennah
Sennah
3 Monate zuvor
Antwort auf  Eckehard

Absolut top . Besser als Fenix meiner Meinung nach.

Julius
Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  Eckehard

gleich “schlecht” bei mir, aber absolut fliegbar.

Axel
Axel
3 Monate zuvor
Antwort auf  Julius

Hast du schonmal den frame generation-Mod getestet? Hab mit meiner RTX3090 im TAA-Modus jetzt immer 50-70 fps im A310 und im Fenix stabile 50 selbst in London oder KJFK.

CaptRR
CaptRR
3 Monate zuvor
Antwort auf  Axel

Ist der stabil? Habe von öfter auftretenden Abstürzen gehört.

Eckehard
Eckehard
3 Monate zuvor
Antwort auf  CaptRR

Also ich habe eine 4080 und kann somit nativ FG nutzen, habe es aber tatsächlich deaktiviert, weil ich unter DX12 regelmäßig CTDs habe. Unter DX11 nie. So geil das Feature auch ist, lohnt es sich für mich darum nicht. Bin aber glaube ich eher die Ausnahme, wenn man sieht bei wie vielen es Problemlos läuft.

Axel
Axel
3 Monate zuvor
Antwort auf  CaptRR

Ich hatte auf 5 Flügen bisher keinen einzigen Absturz. War noch nie so ein glücklicher Msfs-User 😃

Julius
Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  Axel

Yes, ich habe das Pendant dazu (AMD-Karte mit Preview/Beta-Treiber).

Dominik
Dominik
3 Monate zuvor

Sehr schön! Jetzt noch die A350, dann noch eine 727 oder DC-9-50, dann ist mein Aricraft bedarf für den MSFS gedeckt.

Daboj
Daboj
3 Monate zuvor

Performance auf einem 10900k und einer 3090 ist auf Fenix Niveau. Flieger macht Spaß funktioniert so wie es sein soll. Ich finde allerdings, dass am Sound definitiv noch gearbeitet werden muss. Wenn man durch die Kabine geht hört man Permanent “Transitions” von der Sound Kulisse. Auch das Volume Balancing zwischen Climb/Cruise/Descent muss angepasst werden. Ansonsten klare Kaufempfehlung.

CaptRR
CaptRR
3 Monate zuvor

Ich bin von der Performance echt enttäuscht. Mit meiner 3080 und dem 5800x liege ich locker 15 FPS unter der PMDG737. Morgen teste ich mal die low res Texturen…

BBJsimpilot
BBJsimpilot
3 Monate zuvor

Der Flieger performt hier ziemlich gut. Allerdings sind die Sounds etwas leise bei mir. Irgendwie hört man fast nur Wind – wie beim A310.

Mit der Reverse Idle Konfiguration kämpfe ich auch noch, Pitch Trim ist mir zur empfindlich und die Navaids verhalten sich noch seltsam.

Aber der Flieger macht Spaß und hat viel Potenzial. Bin damit MUC-HAM als Lufthansa geflogen. Man macht damit sicherlich nichts falsch.

Christoph
Christoph
3 Monate zuvor
Antwort auf  BBJsimpilot

So wie ich das gesehen habe kannst du die Sounds im EFB einstellen.

Steffen
Steffen
3 Monate zuvor

Kann einer der Käufer mir verraten, ob gsx Container beläd oder muss man auf ein Profil warten?

CaptRR
CaptRR
3 Monate zuvor
Antwort auf  Steffen

Profil ist dabei. Musst du nur in GSX importieren.

ThomasE
ThomasE
3 Monate zuvor

Hi,

funktioniert das Wetterradar (zumindest so wie im A310) und wird diesmal Terrain auch angezeigt im Display? Im A310 war die Funktion als Button aber ohne Funktion vorhanden…

Danke für die Info 😉.

Lg Thomas

Tobi
Tobi
3 Monate zuvor
Antwort auf  ThomasE

WX geht, Terrain kann ich grad nicht testen.

Tobi
Tobi
3 Monate zuvor
Antwort auf  ThomasE

Terrain scheint wieder nicht zu gehen.

trackback

[…] Update gerade angekündigt, dort findet sich auch das folgenden Changelog. Der iniBuilds A300 war gestern für den Microsoft Flight Simulator erschienen. Wir haben uns den Flieger bereits in der […]

trackback

[…] wie immer über den iniManager, unten seht ihr das Changelog. Der iniBuilds war kurz vor Jahresende erschienen. Wir hatten die Release-Version im Video getestet, kurz danach kam bereits ein erstes Update für […]

Könnte dich auch interessieren:

Diese Woche steht in Friedrichshafen die AERO an. Und auch wenn Flugsimulation nicht der Kern der Messe ist, lässt es sich Microsoft doch nicht nehmen ein thematisch passendes Content Update zu veröffentlichen.
Der Luftraum über New York zählt zu den kompliziertesten der Welt. Grund dafür sind die vielen Airports auf relativ engem Raum. Nun hat MK-Studios für La Guardia, den kleinsten der internationalen Flughäfen, eine Umsetzung für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht.
Grashalme auf dem Vorfeld, Pianosounds im Terminal: Jo Erlend ist bekannt für die Detailliebe, die der Szenerie-Entwickler in seine Produkte steckt. Jetzt ist mit Oslo (ENGM) Jo Erlends Heimat-Airport für den Microsoft Flight Simulator erschienen.