Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ein weiterer Warbid im Anflug: Die Mistubishi A6M “Zero” war aufseiten Japans das meistgebaute Flugzeug im Zweiten Weltkrieg. In einer Auftragsarbeit will Cr1-Software dieses Flugzeug jetzt in den Microsoft Flight Simulator bringen. Das haben die Entwickler auf ihrer Website angekündigt. 

Die Zero solle all den Schnickschnack haben, den man von einem realistischen Add-on erwarten könne, schreibt Cr1. “Details wie öffnende Motorschächte, öffnende Kanonenschächte und ein reales Flugmodell – in dieses Modell wurde die bestmögliche Modellierung gegossen”, versprechen die Entwickler. Dafür wolle man auch Sounds an der echten Maschine aufnehmen. 

Die Zero war ein viel genutztes Flugzeug der kaiserlichen Marine und unter anderem auch beim Angriff auf Pearl Harbor beteiligt. Durch ihre Leichtbauweise und der Verzicht auf Panzerung konnte die Maschine eine hohe Reichweite erreichen. Wie weit die Maschine im Microsoft Flight Simulator kommen wird? Cr1-Software werden es bestimmt bald zeigen – und sind damit nicht allein. Just Flight hat das gleiche Model und das Schwestermodell “Rufe” schon seit letztem Jahr im Produktportfolio.

Mehr Infos und Bilder der “Zero” findet ihr im folgenden Video:

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Neue Bilder aus dem virtuellen Franfkurt: Aerosoft hat einen Trailer veröffentlicht, der den aktuellen Entwicklungsstand der EDDF-Szenerie zeigt. Auch wenn noch viel zu tun scheint, ist jetzt schon Jo Erlends Handschrift zu erkennen.
Produktpflege auch beim klassischen Bus: Die Fenix A320 hat ein umfangreiches Update erhalten. Der neue Download verbessert nicht nur die Systeme, er ermöglicht auch eine bessere Hardware-Anbindung dank LVars. Für Repainter steht mit dem Update ein bisschen Arbeit an.