Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Wie ein Blick auf unser Release-Radar verrät: Immer mehr Addons für den Microsoft Flight Simualtor sprießen derzeit aus dem virtuellen Boden. Jetzt ist mit Bad Hersfeld (EDEN) eine neue Freeware für Deutschland hinzugekommen. Neben einer Verbesserung der Standard-Flughafenszenerie, wurden auch nahegelegene Gebäude in und außerhalb der Stadt umgesetzt. Die Szenerie wurde jetzt im FSDeveloper-Forum von Christoph alias Catsailer1279 vorgestellt; dort findet sich auch der Downloadlink. Vor mehreren Tage hat Rainer Kunst alias Simmershome mit Torgau ebenfalls eine erste Freeware-Szenerie für den MSFS veröffentlicht.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Der letzte Monat wurde natürlich von einer Sache dominiert: Dem Release des neuen Microsoft Flight Simulators. Nach dem wir mit einem Augenzwinkern die neuen MSFS-Nutzerinnen und -Nutzer begrüßt haben, ist der Sim in einer Montagnacht online gegangen. Auf dem Addon-Markt war Orbx die erste Schmiede, die mit kostenpflichtigen Addons am Start waren. Aber auch Freeware-Entwickler legen sich derzeit ins Zeug. Kaum verwunderlich, dass daher die erste deutsche Freeware aus Torgau von Simmershome kommt. Neben weiteren Szenerien wie Paderborn und Bad Hersfeld. […]

Könnte dich auch interessieren:

Wieder ohne große Ankündigung hat Captain Sim das nächste Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Nachdem es die letzten Male vor allem Passagier-Jets waren, ist jetzt mit der C-130 eine Militärmaschine dran.
Okay, okay. Ich habe mir gedacht, dass es mal wieder Zeit ist einen Stream zu planen und die anderen mal in die Pause zu schicken! Diese Gelegenheit möchte ich auch gleich doppelt nutzen, um mit euch zwei Dinge zu teilen, die meiner Meinung nach wieder mal gezeigt werden müssen.
Neue Bilder aus dem virtuellen Franfkurt: Aerosoft hat einen Trailer veröffentlicht, der den aktuellen Entwicklungsstand der EDDF-Szenerie zeigt. Auch wenn noch viel zu tun scheint, ist jetzt schon Jo Erlends Handschrift zu erkennen.