Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Just Flight nutzt den eigenen Development-Blog, um regelmäßig zu Produkten zu informieren, die sich gerade in Entwicklung befinden. Jetzt haben die Briten wieder ein Update zur Avro Vulcan veröffentlicht. Die Botschaft: Der markante Deltaflügler gedeiht im Microsoft Flight Simulator gut, und vor allem bei der Beleuchtung hat Just Flight aufgrund neuer Quellen nochmal einiges angepackt.

In der neuesten Meldung von Just Flight für die Avro Vulcan im Microsoft Flight Simulator wurde jetzt neue Fortschritte in verschiedenen Bereichen hervorgehoben. Das Soundvorschauvideo will Just Flight vorerst noch zurückhalten, um sicherzustellen, dass die ikonische Soundkulisse der Vulcan auch wirklich perfekt ist.

Dafür wurden weitere Verbesserungen an Innen- und Außenbeleuchtung vorgenommen, wobei etwa 20 Cockpitlichtsteuerungen präzise simuliert wurden. Externe Lichter, einschließlich drehbarer Positionslichter, werden über 8 Schalter gesteuert.

Die EFB-Applikation habe laut Just Flight weitere Verbesserungen in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und neue Funktionen erhalten. Verschiedene Menüs sollen jetzt die Steuerung von Simulationseinstellungen ermöglichen, zum Beispiel die  Ausrüstungskonfiguration, die Fuel Settings oder die Radios.

Auch die Bewegung in der Enge des virtuellen Bomber-Cockpits soll leicht fallen: Die Kameraoptionen wurnde für den Wechsel zwischen den Cockpits optimiert. Die EFB kann dabei an verschiedenen Positionen platziert werden. Ein Release-Fenster nennt Just Flight noch nicht, denn es muss noch gearbeitet werden: zahlreiche Qualitätsoptimierungen und Bugfixes werden derzeit weiterhin durchgeführt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Nick Cyganski hat sich über die Just Flight Website gemeldet und sein nächstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Mit der Simulation der Beechcraft Starship bleibt der Entwickler damit nicht nur einem Hersteller treu, sondern nutzt die das Add-on mal wieder, um neue Systeme und Elemente der Luftfahrtgeschichte zu implementieren. So zum Beispiel ein System, das gebraucht wurde, als noch ohne GPS geflogen wurden.
Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.
Es war fast schon verdächtig ruhig um PMDG und Robert Randazzo. Denn die große Frage stand im Raum, wann kommt die 777 für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt hat der PMDG-Chef verkündet: Der Release-Termin steht. Und der Backup-Termin, auch.