Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Leonardos Arbeit an der Maddog für die Microsoft Flight Simulator scheint gut voranzuschreiten. Auf YouTube haben die Entwickler des Zweistrahlers ein kurzes Video hochgeladen, das die Maschine im Cockpit beim Start-up zeigt – inklusive Hörprobe. Zu sehen und hören sind so ziemlich das, was man von der Maddog bereits aus der P3D-Version kennt. Leonardo hat in der Vergangenheit immer wieder Screenshots der Maddog präsentiert, die den Klassiker im neuen Flight Simulator von Microsoft zeigen. Ein Zeitfenster für einen Release wollten die Entwickler dabei aber nicht bieten, sondern nur die Aussage, dass noch viel Arbeit vor ihnen stehe. Das Video lässt jetzt auf ein Näherrücken eines Erscheinungstermins hoffen. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] virtuelle MD82 soll nach der P3D-Version jetzt auch im neuesten Flugsimulator an den Start gehen. Vor ein paar Tagen haben die Entwickler bereits ohne große Ankündigung ein Video auf Youtube veröffentlicht, dass […]

Könnte dich auch interessieren:

Pilot spielen? Das ist sicher nicht die Bezeichnung, die ein Flusi-Fan zur Beschreibung seines Hobbies vorfinden will. Doch das Tool „A Pilot’s Life – Chapter 2“ soll jetzt genau das möglich machen. Verträge schließen, Rotationen fliegen, mit Geld hantieren und die Karriereleiter aufsteigen. Ich habe mich in die virtuelle Arbeitswelt gestürzt.
Drei Redakteure, drei Triebwerke – da kann nichts schief gehen. Begleitet uns auf einen Feierabendflug mit der MD-11 von RotateSim im X-Plane 11. Da wir drei große MD-11 Fans sind, werden wir ausführlich über den Dreistrahler reden und uns das virtuelle Pendant in aller Ruhe anschauen. Wir sehen uns am Dienstag um 20 Uhr auf YouTube.
Sie kann auf Graspisten landen und steht für Schweizer Präzision: Der PC-24 ist ein besonderer Business-Jet. IRIS Simulation will jetzt dafür sorgen, dass das Flugzeug auch im Microsoft Flight Simulator an den Start geht.