Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der CJ4-Mod von Working Title ist derzeit ein beliebter Download, um dem gleichnamigen Standard-Flugzeug des Microsoft Flight Simulators mehr Realismus zu verpassen. Die Macher haben in der Vergangenheit dabei nicht nur die Flugdynamiken verbessert, sondern vor allem der Avionik neue Funktionen verpasst. Jetzt kommt mit der visuellen Integration von Navigraph ein weiteres Feature hinzu. Damit ist der Mod die erste Möglichkeit, die Navigraph-API als Schnittstelle mit dem MSFS zu nutzen. In einen ausführlichen Video zeigen Navigraph zusammen mit Working Title die Funktionen der Karten-Integration. Damit sollen vor allem auch Nutzer von VR-Headsets angesprochen werden, die sich damit Anflugkarten und mehr im Simulator selbst anzeigen lassen können. Des weiteren hat Working Title die Modifikation des G3000 und G1000 mit einem Update versehen. 

Haben die Programmierer hinter Working Title anfangs noch in ihrer Freizeit gewerkelt, wird jetzt eine Vollbeschäftigung daraus. In einem Statement hat Working Title angekündigt, man werde zukünftig Microsoft bei der Entwicklung unterstützen. Bei welchen Projekten und in welcher Funktion, darüber wird im Statement allerdings nicht detailliert eingegangen.  

Wir der CJ4-Mod jetzt verschwinden? Das verneinen Programmierer mit einem FAQ-Bekenntnis zum eigenen Mod. Dieser solle weiter über Github verfügbar bleiben und dort auch seine Updates erfahren. 

Hier das Video zur Navigraph-Integration. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Lionheart Creations haben ein Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, das schon länger im Portfolio der Add-on-Schmiede existiert. Die Wittman Tailwind ist ein Flugzeugbausatz von Luftfahrt-Enthusiast Steve Wittman. Die virtuelle Version kommt jetzt in mehreren Varianten in den Sim.
Der größte Airport in der kalifornischen Bay Area ist der Flughafen von San Francisco. Bisher ist dieser Platz, bis auf die handcrafted Asobo Szenerie, ein weißer Fleck auf der MSFS-Payware Landkarte. Unerwartet wurde hier nun eine Payware veröffentlicht.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Auch wenn sich der Public Release leider um einen Tag verzögert, setzen wir heute Abend um 20 Uhr den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer. Mit dabei, unser DCS Experte Philipp.