Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

VirtualCol haben ihre Umsetzung der Embraer 170 und 175 für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Der virtuelle Regionaljet kommt in vielen Bemalungen in den Simulator, allerdings – und das betonen die Designer auf Ihrer Produktseite – ohne komplexe Systemsimulation. Auch dieses Add-On nutzt die Standardsysteme des MSFS. “THIS NOT A STUDY LEVEL PRODUCT!”, schreibt VirtualCol noch vor den Features. 

Nach Captain Sim ist VirtualCol damit ein weiterer Anbieter, der Add-On-Flugzeuge mit den Hausmitteln des Microsoft Flight Simulator kreuzt. In diesem Fall das Außenmodell der Embraer 170 und 175/175+Winglets, mit der Airbus-CDU des Standardfliegers. Wo möglich, hat VirtualCol die Cockpitanzeigen in einen Embraer-Look gebracht. 

Das Add-On gibt es für 25 Euro bei simFlight/simMarket mit folgenden Features:

  • Native code for MSFS in model exterior and interior, using current Asobo templates and original templates.
  • Checklist full operative and recommended to use to fully understand the engine starting process.
  • Light effects with in-panel Flood Management.
  • Wiper animation operative.
  • Contact points available in Ground service and its animations.
  • External effects of engines.
  • Displays of default airplanes adapted for our model and original system (ECAM) and EICAS display.
  • FMS default used by A320 (easier to understand and use if you are familiar with the A320 NEO in MSFS).
  • Own sounds compiled in WWISE format.
  • Textures in UHD 4K.
  • Collision areas for VR included as is indicated in MSFS SDK.  However, this part is still under testing, please contact us if you experience problems so we can help you.
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Steven Sachs
Steven Sachs
2 Jahre zuvor

Ich finde das mit den Standardsystemen ja grundsätzlich nicht schlimm. weil so habe ich damals im FS9/FSX über Project Open Sky auch das Fliegen angefangen.

Das man diese Projekte jetzt als Payware verkauft, hat aber natürlich ein “Geschmäckle”. Den Flieger würde ich mich aber so oder so nicht holen, weil das VC einfach furchtbar aussieht.

Jan
Jan
2 Jahre zuvor

Naja, das ist ja nun nix neues. VirtualCol sind ja nun schon seit FS2004 am Markt und machen das schon immer so. Folgender Punkt zeigt ja, das sie sich mehr mühe als Captain Sim geben:

  • “Displays of default airplanes adapted for our model and original system (ECAM) and EICAS display.

Von daher ist das nix neues, was erst mit dem MSFS passiert. Die Frage ist halt auch, was will man für 25€ erwarten.

Könnte dich auch interessieren:

Während viele Simmer immer noch auf eine ordentliche 757 im Microsoft Flight Simulator warten, ist diese in X-Plane in Form der FlightFactor 757 schon länger am Start - und wird aktuell gehalten: Ein Update für das X-Plane-Add-on ist jetzt erschienen.
Ob A320-FCU in einer ⁠Pappschachtel ⁠oder komplettes Homecockpit: Gerade beim Eigenbau stellen sich viele Simmer die Frage: Wie verbindet man eine Eigenkonstruktion am besten mit dem Flugsimulator? Hier kommt unser Gast Sebastian Möbius ins Spiel: Mit Mobiflight hat er vor vielen Jahren ein Open-Source-Programm geschaffen, das nicht nur Tüftler und Bastler interessieren sollte. Im Interview erklärt er, womit man anfangen soll, wie es in Kanada beim X-Plane Developer Summit war und was Neulinge aus Lelystad alles mitnehmen können.
iniBuilds haben soeben ein Update für den A300-600 veröffentlicht. Dies kann wie gewohnt über den iniManager herunter geladen werden. Laut Changelog kann es sein, dass der Navigraph Login nochmals durchgeführt werden muss.