Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Aamir Thacker von Fenix Simulations hat wieder einen freitaglichen Einblick in die Entwicklungs des A320 für den Microsoft Flight Simulator gegeben. Los geht es mit der Electronic Flightbag, das papiersparende Tool für virtuelle Pilot:innen, die Charts ansehen und Performance berechnen wollen. Er könne zwar immer noch nicht versprechen, dass es die EFB in die Release-Version des Airbus schaffe, man würde aber gute Fortschritte machen und könne die EFB daher früher liefern, als geplant, erklärte Aamir gestern in seinem Development-Blog. In mehreren Bilder präsentiert der Fenix-Frontmann dabei Bilder der EFB und beschreibt ihre Eigenschaften: So solle man die EFB nicht nur im lokalen Netzwerk auf ein reales Tablet auslagern können, auch eine spezielle Darstellungstechnik lasse die virtuelle EFB schärfer aussehen. ATSU, Charts und Performance-Kalkulation wolle man genauso integrieren, wie ein realistisches Batterie-Verhalten des Tablets, erklärt Aamir. 

Nach diesem Feature zeigt der Fenix-Chef auch noch Bilder und Worte zum präzisen Anflugverhalten seines Add-ons. Ob RNAV- oder Localizier-Approach, der Airbus verspreche ein sehr präzises Verhalten im Microsoft Flight Simulator. So habe der Fenix A320 auch die ENHANCED LOC CAPTURE FUNCTION, die  ein Anschneiden des Localizers bei über 90 Grad Offset ermöglicht und das Flugzeug dazu in einen Bank von 33 Grad führt – ohne den Localizer zu überschießen.

Den gesamten Post findet ihr im Development-Blog von Fenix Simulations. Und wer noch nicht reingehört hat: Wir hatten Aamir Thacker vor vier Wochen im Podcast bei „Die Simulanten“. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

7 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Holger
Holger
11 Monate zuvor

Hoffentlich ist die Release nicht mehr all zu lang hin. Habe einfach keine Freude mehr am FSL Bus. Das Add-On ist super, aber den P3D kann ich mir einfach nicht mehr geben, will keine Freude mehr aufkommen. Leider …

Reinhard
Reinhard
11 Monate zuvor
Antwort auf  Holger

Bei mir genau das Gegenteil. Mir gibt der MSFS im Moment keine Befriedigung. Da hilft auch der FBW Bus nix. Freue mich über jeden IFR Flug mit dem FSL Bus. Und es gibt reichlich Airports und auch Foto Szenerien in meinem P3DV5.2. Allein die Wolken im Neuen und die überdimensionierte Helligkeit sind fürchterlich.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
11 Monate zuvor
Antwort auf  Holger

Ehrlich? Ich finde spätestens die 5.2 überrascht manchmal grafisch so richtig positiv. Das Einzige was dem FSLabs fehlt, ist mal eine optische Überarbeitung des VC mit PBR und all dem Schischi. Das sieht nur nachts richtig nett aus.

Holger
Holger
11 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ja tatsächlich ehrlich. Liegt aber mehr am X-Plane, als am MSFS. Fenix freue ich mich aber trotzdem sehr drauf, die Gesamt-Immersion im MSFS kann man schon anbieten.

Stefan
Stefan
11 Monate zuvor
Antwort auf  Holger

Ich werde irgendwie noch nicht warm mit dem MSFS, GSX und ein gescheiter AI-Traffic fehlen eben auch noch. Es gibt auch im P3D für den IFR Piloten viele tolle Szenerien aller Art. Aber grundsätzlich werden auch wir IFR Piloten über kurz oder lang beim MSFS landen.

Reinhard
Reinhard
11 Monate zuvor

Übrigens gibt es bei Navigraph bereits den AIRAC 2110 für den Fenix Airbus zum Download.

Kai-Uwe Weiß
Kai-Uwe Weiß
11 Monate zuvor
Antwort auf  Reinhard

Interessant…!

Könnte dich auch interessieren:

In einem neuerlichen Statement bekräftig Parallel 42 das es Chaseplane für MSFS unter den aktuellen Bedingungen nicht geben wird. Der Kontakt zu Asobo zeige nicht die erhofften Ergebnisse. Für P3D Piloten dagegen gibt es gute Nachrichten, Chaseplane wird günstiger.
Wie bei jedem World Update präsentiert Asobo auch diesmal wieder eine Local Legend. Der 7. in dieser Reihe stammt mal wieder von Carenado: Die Cessna C195 Businessliner ist gerade im Marketplace erschienen.
Seit dem Release des MSFS wollte Sebastian Darrell die Business Mustang in den Simulator bringen. Grund dafür ist die Flight 1 FSX-Umsetzung des amerikanischen Business Jets, diese hat es dem Schweden angetan. Sebastian hat Wort gehalten und heute seine C510 Mustang für den MSFS veröffentlicht.